Sonntag, 5. Juni 2016

Unser Familienwochenende in Berlin


Rekord: am Freitag brauchten wir 6 Stunden von Hamburg nach Berlin. Auf der Autobahn war ein langer Stau, so dass wir leider erst in der Dämmerung die Jugendherberge am Wannsee erreichten. Wir bezogen schnell die Betten in unserem Zimmer mit Dusche und fuhren noch schnell zu meinem Bruder und seiner Partnerin, wo noch ein leckeres Abendessen auf uns wartete. Erst um 23 Uhr schliefen die Kinder ein.

Die Hoffnung auf einen gemütlichen Morgen endete Samstagfrüh um 05:45 Uhr. Die Sonne schien so hell in unser Zimmer, dass wir ziemlich fit schon um 7 Uhr unter den ersten Frühstücksgästen am Buffet waren. So hatten wir richtig viel vom Tag in Berlin.

Vom S-Bahnhof Nikolassee aus fuhren wir gemütlich bis ins Stadtzentrum. Die Fahrt gehörte auf alle Fälle zu unserem Besichtigungsplan, die Kinder fanden es toll. An der Station "Brandenburger Tor" stiegen wir aus und ich war kurz irritiert, denn die Station hieß früher "Unter den Linden".

Draußen unter dem Tor verrieten wir den Kindern, dass sich ihre Eltern genau dort das erste Mal geküsst haben. Dann schlenderten wir den Boulevard hinunter bis zur Friedrichstraße. Dort besuchten wir das Kulturkaufhaus Dussmann, wo wir vor der Weiterfahrt die Toilette und den Wickelplatz nutzten und sich die Kinder begeistert in der Kinderbuchabteilung etwas aussuchen durften.

Dann fuhren wir weiter mit der S-Bahn bis ganz in den Norden nach Reinickendorf, wo wir unsere Familie besuchten. Bei dem herrlichen Sommersonnenwetter saßen wir im Garten, wo gegrillt wurde und die Kinder unterm Rasensprenger duschten.

Am Abend fuhren wir wieder in den Süden zur Jugendherberge, wo wir uns zum Abendessen angemeldet hatten. Der Adventsjunge schaute dann im Zimmer mit dem Liebsten das Sandmännchen. Ich ging mit dem Mutzelchen und dem kleinen Bruder noch runter zur Badestelle am Wannsee und sprang in den See. Herrlich!




Ein Grund für die Wahl der Jugendherberge im Süden von Berlin war auch die Nähe zu Potsdam. Wir wollten den Kindern mal ein richtig schönes Schloss zeigen und besuchten an unserem Abreisetag Park und Schloss Sanssouci.

Kein Wölkchen stand am Himmel, so strahlten die Schätze Preussens mit der Sonne um die Wette. Der Liebste war in einer geheimen Mission unterwegs. "Geocache, Geocache!!!" schrien die Kinder auf den Parkwegen und wurden aufgeklärt, dass sie doch nichts verraten dürfen.

Die Rückfahrt nach Hamburg verlief ohne Zwischenfälle und nach Wäschewaschen und Badewannenzeit klingt nun das tolle Wochenende aus.





Kommentare:

  1. Tolle Fotos ... so viel Gold am Schloss, eine echte Pracht. Kaiserwetter in Berlin :-)

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Dank, für den tollen Ausflug,
    in den schönen Bildern,
    herzlich Monika*

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...