Montag, 29. Januar 2018

Unser Wochenende

Am Samstag fahren wir nach dem Frühstück öhm... also da ist es schon fast 12 Uhr, zum Gut Wulfsdorf. Wir erwischen eine schöne Wolkenlücke an dem sonst doch eher grauen Tag. Im Hofladen kaufen wir alles ein, was wir brauchen. Das macht in dem schönen Laden einfach Spaß. Danach drehen wir, wie immer, unsere Runde über den Hof.

Nanu?! Das sind zwei Ponys und ein Esel ausgebüxt! Sie rennen hinterm Laden hervor, der Esel wälzt sich im Sandkasten und dann futtern sie schnell vom spärlichen grünen Gras. Ihre Freiheit dauert nicht lange, da werden sie wieder eingefangen.

Zum Mittagessen koche ich Nudeln aus dem Wok. Diesmal mit Spitzkohl, Möhren und Schweinefleisch. Der Nachmittag plätschert irgendwie so dahin. Ich arbeite noch ein bisschen an der Beantwortung der nächsten Fragen an mich selbst auf dem Weg zur 1000.

Am Abend können wir die Augustschnuppe gegen 19:30 Uhr nach einer Flaschenmahlzeit in ihr Bett legen. Sie schläft bis auf eine Pause die ganze Nacht durch.









Am Sonntag haben wir uns einen Wecker gestellt. Sehr schön: es wird immer eher hell! Nach dem Frühstück fahren wir zu unserer Gemeinde. Da findet ein Familiengottesdienst statt. Den soll es ab jetzt noch regelmäßiger geben. Kinder und Erwachsene verbringen den Vormittag gemeinsam und alle sollen angesprochen werden.

Nach dem Gottesdienst bleiben wir noch dort, denn es gibt noch etwas Neues: die Familien mit Kindern bleiben noch zusammen. Es wird gekocht und gemeinsam Mittag gegessen. Diesmal gibt es fürs erste Nudeln. Ich habe am Vortag eine Soße gekocht und beigesteuert, wie auch andere. Es bleibt ganz viel Zeit zum Quatschen. Die Kinder dürfen derweil auf dem Winterspielplatz toben. In den Gemeinderäumen sind ganz viele Spielzeuge vorhanden und es wurde sogar eine Hüpfburg aufgebaut. Der Winterspielplatz ist in der Woche auch für die Öffentlichkeit da.

Das war eine richtig tolle Idee und wird in den nächsten Monaten wiederholt. Zu Hause machen wir dann gegen 15:30 Uhr Kaffee. Praktisch: in der Gemeinde gab es auch Kuchenverkauf, da haben wir uns gleich etwas für den Nachmittag mitgenommen.

So war unser Sonntag sehr entspannt. Abends noch ein bisschen aufräumen, dann Badezeit für die Kinder und um 20 Uhr liegen alle in ihren Betten. Alle, auch das Baby. So können der Liebste und ich noch ein bisschen unserer Serienliebe frönen.


Weitere Familienwochenenden sind bei Susanne versammelt.  





Kommentare:

  1. Ach, ist dieses Gut schön. Das wäre etwas für uns. Und vor allem gibt es dort blauen Himmel. Ich weiß gar nicht mehr, wie es ausschaut, wenn der Himmel mal nicht grau ist. Nun werde ich mal schauen, wie weit das von uns entfernt ist ... Hab eine sonnige neue Woche.

    AntwortenLöschen
  2. Ach fast vergessen: Auf einem solchen kirchlichen Winterspielplatz waren wir letzte Woche aus, das fand ich ganz, ganz toll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Grüße! Ja, probiert es mal aus!

      Löschen
  3. Ein gelungenes Wochenende, so richtig gemütlich! Und dann sehe ich auch noch ein Stück der Lieblingsmohntorte vom Sohn. Ich werde es ihm nicht zeigen, denn sonst muss ich sie gleich wieder backen und das ist nicht meine Lieblingstorte. *g*
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Torte war wirklich lecker! Ganz sahnig und fein :-)

      Löschen
    2. Mögen tu ich sie auch, aber das Backen ist sehr aufwendig. Falls Du das Rezept benötigst, es steht bei mir als Mohntorte unter den Rezepten. *g*
      LG
      Manu

      Löschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Du kannst mir auch gerne über das Kontaktformular schreiben. Vielen Dank!