Samstag, 2. Januar 2010

Beim Bäcker

Letzte Woche habe ich das erste Mal "Berliner" gekauft.
Nanu?! Das erste Mal?
Ja, denn in Berlin heißen diese Dinger nicht "Berliner". Nee, nee! In Berlin heißt das "Pfannkuchen".
Das Wort "Berliner" kam mir schwer über die Lippen, weil ich das wirklich komisch finde.

Dieses Gebäck hat aber noch andere Namen. Wie heißt es bei Euch?

Kommentare:

  1. Krapfen in Bayern und dazu gibt es ne nette Anekdote. Nach dem Umzug nach Bayern arbeitete ich in einer Praxis. Eine Patientin hatte dem Team etwas vom Bäcker mitgebracht und als ich in die Tüte sah, freute ich mich über Pfannkuchen. Alle andern waren etwas durch einander und dachten schon es wären "ihre" Pfannkuchen- sprich Eierkuchen in der Tüte...

    AntwortenLöschen
  2. also bei uns im Sauerland heißen die Dinger auch Berliner.
    Ich könnte sie jeden Tag essen. Aber nur die "Normalen"
    nicht mit Eierlikör oder Schokofüllung und Zuckerglasur.
    Ich wünsche Euch noch ein frohes neues Jahr.
    LG Micha

    AntwortenLöschen
  3. Mit Schmunzeln hab ich deinen Post gelesen. Als wir hier in den Berliner Raum zogen, da bekam ich beim ersten Mal "Berliner" kaufen, ziemlich böse Blicke von der Bäckersfrau zugeworfen. Im Saarland heißen die Köstlichkeiten auch Berliner. Und Pfannkuchen sind bei uns Eierkuchen - ach ja - es ist schon nett in dieser Republik. Übrigens, in Hessen heißen die "Berliner Pfannkuchen" Kreppel. Auch ne Variante!
    Köstliche Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Hier gucken mich die Bäckerverkäuferinnen auch immer komisch an, wenn ich ausversehn Pfannkuchen sage *kicher* Aber das will aus meinem Kopf und Sprachgebrauch auch einfach nicht raus. Genau wie Bouletten :) Das sind sie und das werden sie auch immer bleiben.
    Übrigens heissen die Berliner, weil es ein Berliner war, der das Rezept erfunden hat.

    vlg aus NRW - Tine - Berlinerin ;)

    AntwortenLöschen
  5. Genau, ich mußte mich mehrfach umgewöhnen, in Berlin waren die Berliner eben immer Pfannkuchen (klingt jetzt schon fast fremd). Dann, wo ich im Anschluß wohnte, waren es eben Berliner. Und hier sind es Kreppel, ich wußte erst gar nicht, was die meinen, als ich zum ersten Mal gefragt wurde, ob ich einen Kreppel will :-))
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  6. Im sächsischen heißen sie übrigens auch Pfannkuchen - da ich nun über 10 Jahre in Bayern wohne, war die Umgewöhnung in Krapfen ebenso schwierig. Inzwischen aber "null Problemo"

    AntwortenLöschen
  7. Genau...Krapfen nennt man die in Bayern.
    So ein ähnliches Erlebnis hatte ich mal als ich in Berlin in eine Bäckerei kam und nach Semmeln verlangte. ;o))) "Sie meinen wohl Schrippen!" JA...die nehm ich auch. ;o)))

    Ich hatte mal eine Kollegin die aus Brandenburg kam. Und sie hatte mir x mal den Unterschied zwischen Pfannkuchen und Berlinern erklärt. Doch ich weiß es immer noch nicht...denn gerade fällt mir noch was ein. Was genau sind Plinze??? Das war doch auch sowas ähnliches zum essen, oder?
    Also im Elsass sagt man zu Krapfen(oder Berlinern... auf jeden Fall die mit Marmelade gefüllt) Fassenachküchle. Weiß nicht ob man die dann im badischen Dialekt auch so nennt. ;o))

    Auf jeden Fall, lasst Sie euch schmecken.
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  8. Hier in Sachsen schon immer Pfannkuchen, allerdings haben die neumodischen Bäckerketten auch die Berliner im Angebot und wenn man dann Pfannkuchen verlangt, stecken die einem "Berliner" in den Beutel...
    Naja so ist das eben...auf alle Fällke mag ich sie am liebsten mit Zucker und Marmelade und hab nun auch mal vor, die selbst zu backen, mal schauen.
    Ein schönes erstes WE im neuen Jahr
    Gundel und Familie

    AntwortenLöschen
  9. Bei uns im Odenwald heißen die "Kräppel". die liebe ich auch - allerdings ungefüllt und mein Mann möchte Pflaumenmus drin haben, was hier nicht immer ganz einfach zu bekommen ist.

    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  10. hallo,
    hier bei uns im "Ruhrpott" nennt man sie auch Berliner.
    Es gibt sie in allen variationen, mit Eierlikör gefüllt, mit rosa Zuckerguss,mit bunten Streuseln, .....oder auch mit Schokoüberzug,.....
    ich mag sie aber am liebsten ganz normal mit Zucker.
    liebe Grüße
    Karla

    AntwortenLöschen
  11. Hier auch: Berliner.
    Pfannkuchen sind bei uns die Dinger, die man in der PFANNA bäckt...also aus Teig...und dann Nutella drauf *mmmh*
    LG BINE

    AntwortenLöschen
  12. Bei uns heißen Berliner Berliner und Pfannkuchen die Eierkuchen.

    Liebe Grüße und eine wunderschönes, glückliches und gesundes Jahr für die ganze Familie Frische Brise.

    (bei mir liegt ein Fotosstöckchen für Dich. Machst Du mit?)

    AntwortenLöschen
  13. Ich streite mich jedesmal mit meinem Männe wie es denn nun richtig heißt. Für mich als Mecklenburger und Halbberliner werden das immer Berliner sein weil ich sie so kennengelernt habe und er als Potsdamer besteht natürlich auf Pfannkuchen.
    Das führt dann immer zu den selben endlosen Argumentationsketten...Pfannkuchen in die Pfanne...nee die heißen Eierkuchen...nee EierPFANNkuchen usw. usw.

    AntwortenLöschen
  14. Bei uns heißen die "Dinger" auch Berliner. Krapfen sagt hier nieman und Pfannkuchen sind bei uns das, was ihr vielleicht Eierkuchen oder so nennt. Also etwas dickere Crepes.

    Wir LIEBEN Berliner :-)

    Gruß Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Bei uns in der Nähe von Bonn, heißen die Berliner auch Berliner, aber es gibt bei uns auch Bonner! Bonner sind Berliner mit Eierlikör gefüllt und einem Eierlikörzuckerguß obendrauf! Sehr lecker, die Bonner!
    Ihnen und Ihrer Familie wünsche ich ein glückliches Zwanzigzehn
    Viele Grüße aus dem Rheinland Alexandra

    AntwortenLöschen
  16. Als Kind kannte ich die als Kreppel, später als Berliner, wusste aber auch schon früh von meiner Berliner Oma, das die da Pfannkuchen heißen.
    Eine Studienfreundin, die später nach Berlin zog, hatte da auch mal diese Irritation, als an allen Bäckereien angeschlagen war, man solle für Silvester Pfannkuchen vorbestellen.

    AntwortenLöschen
  17. Berliner ;-)

    Auch in Niedersachsen schon so bekannt - für mich also vor 12 Jahren keine Umgewöhnung nötig gewesen.

    Mich irritiert mittlerweile eher die Füllvielfalt. Für mich sind sie nur stilecht mit Marmelade. Da war ich früher auch sehr geübt drin: vorher analysieren, wo die "Marmeladenfülllinie" entlang verläuft, dann eine Schneise futtern - die Reste ohne Marmelade in die runtergelaufene Marmelade auf dem Teller (wenn - hoffentlich - vorhanden) eintunken.

    Lasst es euch schmecken und euch ein tolles (Hamburger)Jahr!
    LG Jule

    AntwortenLöschen
  18. Hier heißen sie Pfannkuchen. Gefüllt mit Marmelade oder Pflaumenmus.
    Und Pfannekuchen heißen Eierkuchen...

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...