Montag, 20. Februar 2017

Alltagsschnipsel




Hallo, ich bin noch da! Im Moment vernachlässige ich "mein Internet" sträflichst. Ich bin zur Zuschauerin geworden. Die Tage scheinen so lang und sind doch so schnell vorbei, ohne dass ich großartig produktiv war. Ich pendle zwischen Kindern und Haushalt und bin hauptsächlich müde. In den Nächten liege ich bis zu zwei Stunden wach. Gedanken kreisen oder das Baby stupst (juhuuu) und dann bin ich zu aufgeregt.

Als letzte Woche die Sonne durch unsere Fenster schien, offenbarten die Scheiben ihr schmutziges Geheimnis. Oje. Zum Glück geht das Fensterputzen mit dem Fenstersauger* superschnell. Drei Jahre habe ich das Teil nun genau und es ist jeden Cent wert. Das Abkratzen von Tesafilmrückständen auf den Scheiben hat am längsten gedauert. (Bestimmt gibt es da einen Trick.)

Dann ist das Wetter auch noch so trübe, dass wir gar nicht rauskönnen. Ich würde so gerne etwas im Gärtchen machen. Ich habe neue Weidenzäune bestellt und möchte alles hübsch und bunt machen.

So müssen wir es uns noch ein Weilchen drinnen gemütlich machen. Heute saß ich neben dem Adventsjungen und schaute zu, wie er mit Wasserfarben ein Meer malt. So langsam entdeckt er seine kreative Ader, was ich sehr spannend finde.

In den nächsten Tagen habe ich eine kleine Verlosung vor. Schaut gerne wieder rein!



* Amazon-Partner-Link

Kommentare:

  1. Gegen Tesafilmreste (auch uralte) hilf Desinfektionsmittel. Einfach auf ein Zewa sprühen und damit einreiben.

    Danke, dass du uns an deinem Leben teilhaben lässt, ich lese schon seit über 4Jahren mit und freue mich über jeden neuen Beitrag.

    Alles Gute dir und deiner Familie auch weiterhin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!

      Und das probiere ich nächstes Mal aus.

      Löschen
  2. Ich habe heute auch die letzten Fenstersterne abgenommen..... Mit dem Grlasreiniger Spiritus von Frosch geht es supter einfach!
    Lass es Dir gut gehen!

    AntwortenLöschen
  3. Besser, du vernachlässigst das Internet, als dich selbst oder deine Familie ;o)
    Was klebst du denn mit dem Tesa an die Scheiben?
    Ich forme ihn immer zu kleinen Röllchen und plaziete die an günstige Stellen der Rückseiten von Fensterbildern, Sternen und Ähnlichem.
    Die Deko bleibt heile, kann irgendwann wieder verwendet werden (außer sie ist schon zu verblichen) und die Röllchen lassen sich wirklich bequem entfernen.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich sollte wohl auch die Röllchentechnik anwenden ;-)

      Löschen
  4. Röllchentechnik werde ich zukünftig wohl auch probieren.

    Brise, wie habt ihr die Windlichter gemacht? Das wollte ich letztens schon fragen. Es sieht aus wie Wachs, ich vermute aber, dass das bei jedem Entzünden der Teelichter schmelzen würde, oder?

    LG
    Katja aus Ahrensburg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist Salz! Eine Idee aus der "Landlust": Ca. 1cm hoch Salz einfüllen und mit Wasser bedecken. Umrühren. Beim Verdunsten wandern die Salzkristalle die Glaswände hoch.

      Ich habe ab und zu Wasser nachgefüllt, bis die Wände hoch genug verziert waren.

      Löschen
  5. Hast Du mal versucht, das Tesafilm zu foehnen? Durch die Waerme sollte es sich gut abziehen lassen. Man sollte aber vorab nicht rumknibbeln, damit es in einem Rutsch abgeht. Und meinen Fensterputzersauger habe ich auch schon so lange und ich nehme ihn auch fuer unsere Schraenke mit den bodenlangen Spiegeln, auch das klappt super
    LG Nessie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht eher um Reste vom Klber, wenn der Tesafilm schon ab ist. Ich probiere mich einfach durch die Tipps ;-)

      Ja, den Sauger haben wir auch schon für die Spiegelschranktüren genommen. Perfekt!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...