Sonntag, 15. Januar 2017

Januarwochenende

Wir hatten ein ganz ruhiges Wochenende ohne Termine. Das Mutzelchen ist seit Freitag sehr krank. Sie hat hohes Fieber und wir müssen aufpassen, dass sie genug trinkt.

Am Sonnabend schlafen wir aus. Die Morgensonne scheint und wir nehmen uns vor, nach dem gemütlichen Frühstück zum Gut Wulksfelde zu fahren, um dort einzukaufen. Mit dem kleinen Bruder und dem Adventsjungen fahren wir los. Das Mutzelchen hütet das Bett.

Der Hofladen ist schon ziemlich gut gefüllt. Wir kaufen viele leckere Sachen. Danach drehen wir eine Runde durch den Tiergarten mit dem Spielplatz. Es ist ziemlich kalt, aber die Sonne scheint. Vom Schnee der letzten Tage liegen nur noch Reste.

Mittags gibt es zu Hause Eierkuchen mit Apfelmus. Danach bringt der Liebste den kleinen Bruder zu seinem Freund zum Spielen. Der Adventsjunge geht mit auf den Spaziergang. Ich mache Mittagsruhe. Der Nachmittag und der Abend sind ganz ruhig. Der Adventsjunge baut ein Café im Kinderzimmer auf und der Liebste spielt seinen Gast.










Am Sonntag dürfen der Liebste und ich sogar bis halb 10 im Bett bleiben. Dann wird es aber endlich Zeit fürs Frühstück. Ansonsten trödeln wir vor uns hin und schauen dann alle zusammen die "Sendung mit der Maus". Das Mutzelchen sieht langsam wieder weniger weiß aus.

Als die Kinder den anschließenden Märchenfilm schauen, bereite ich Lasagne für unser Mittagessen zu. Njammm! Am frühen Nachmittag bekommen der kleine Bruder und der Adventsjunge einen Rappel und toben kreischend durch die Wohnung. Wir schicken die beiden hinters Haus zum Auslüften. Dort treffen sie auch den Nachbarsjungen. Sie spielen in den Schneeresten. Ich fotografiere im Gärtchen die zarten grünen Spitzen im Beet.

Als die Kinder wieder reinkommen ist Badewannenzeit. Vorher schere ich dem kleinen Bruder noch die Haare. Das habe ich schon bei meinem Großen so gemacht. Das klappte bis in die Teenagerzeit. Nach der Badeparty haben der kleine Bruder und der Adventsjunge Hunger. Weil sie das Kaffeetrinken verpasst haben, bekommen sie ihren Käsekuchen halt zum Abendbrot. Mit einem großen Stück Gurke schauen sie dann das Sandmännchen. Wenn alle Kinder schlafen, haben der Liebste und ich Sofazeit mit Tee und Serie.





Kommentare:

  1. Habt morgen einen schönen Wochenstart!

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein schönes Wochenende! Inspiriert durch dein Foto habe ich dem Junior heute auch mal wieder die Haare geschoren. Das habe ich schon ein paar mal gemacht, aber so richtig gut will es mir nicht gelingen. Und den Frisör hasst er! Hm...
    Hast du vielleicht einen Tipp für die Selfmade-Kinderfrisur oder gibt es irgendwo eine Anleitung?

    Liebe Grüße aus dem Rheinland!

    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich schere immer mit der längsten Einstellung alles komplett. Dann stelle ich ein, zwei Stufen weniger ein und gehe an den Rändern einmal um den Kopf. Im Nacken nochmal eine Stufe weniger.

      Ohne Aufsatz dann über den Ohren und bei Zipfeln im Nacken.

      Löschen
  3. Danke! Ich denke mir ist die Frisur ganz gut gelungen. Der Junior merkte zumindest an, dass Zuhause schneiden besser als Frisör sei ��.

    LG

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...