Mittwoch, 28. Dezember 2016

Eine frische Brise an der Ostsee


So ein Sturm war das hier in den letzten Tagen! Immer wenn der Wind so schön ums Haus pfeift, kriege ich ganz, ganz schlimme Meeressehnsucht. Ich will wissen, wie die Wellen rauschen, will Sandkörner bei ihrem Flug über den Strand beobachten, will weit schauen und mich so durchpusten lassen, dass ich an gar nichts mehr denken muss. Ich werde richtig hibbelig und will nur noch los, ab ans Meer!

Der Liebste kennt mich schon sehr gut und so haben wir gestern schon fast überlegt, Last Minute nach Kühlungsborn zu fahren. Schwierig mit 5 Personen. Und Silvester ist dort Hochsaison. So überlegte ich, welcher Teil der Ostsee am schnellsten von unserem zu Hause zu erreichen ist. Das wäre z.B. der Timmendorfer Strand. Da waren wir schon. Auch den großen Nachbarort Travemünde kennen wir schon. Auf der Karte entdeckte ich einen kleinen Ort dazwischen: Niendorf an der Ostsee.

Kurzerhand packten wir unsere warmen Sachen, füllten unsere Trinkflaschen mit Wasser und los ging's in Richtung Meer. Nach nur 45 Minuten Autofahrt waren wir schon da. Die Autobahn war schön leer, aber die Fahrt war durch den starken Wind ziemlich herausfordernd. Wir erreichten glücklich Niendorf und parkten gleich in der Nähe des Meerwasserschwimmbades und der schönen neuen Seebrücke.

Endlich am Meer! Der Sturm war ganz schön heftig. Fahnenmasten pfiffen um die Wette, Wellen rollten an den Strand und Sandkörner piekten in den Augen. Auf der schönen ansprechenden Promenade liefen wir entlang an hübschen Strandvillen bis hinunter zum kleinen Niendorfer Hafen. Dort wollten wir Mittag essen gehen. Unterwegs freuten sich die Kinder und auch wir immer wieder über nette Spielplätze oder einen kleinen Fitnessparcours.

Nach dem Essen gingen wir mit dem Wind im Rücken am Strand entlang wieder zurück zum Auto. Der Strand war herrlich leer. Wir suchten Muscheln, Glasscherben und Steine mit Loch und wurden fündig. Wir wurden wie gewünscht schön durchgepustet. Der Meeresakku ist jetzt wieder für ein Weilchen aufgeladen. Wir haben unseren Aufenthalt in Niendorf sehr genossen und werden sicher mal wieder zurückkehren. Es ist ja zum Glück ganz nah!


















Kommentare:

  1. Ich kann dich gut verstehen. Wenn alles klappt, dann werden wir in zwei Tagen die 720 km gefahren und am Meer angekommen sein. Ich freue mich auf die Ostsee, denn dort war ich noch nie.

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  2. Sehnsüchte, die so rasch erfüllt werden können.
    Das ist herrlich, oder?
    Möge es in 2017 so weitergehen.
    Lieben Gruß
    Slo

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Meeresbilder, ich brauche das auch ganz bald mal wieder. Und aus Hamburg ist der Weg wirklich nicht weit. Wobei wir auch ganz gerne mal an die Nordsee fahren, SPO und so :)

    Auf ganz viele Meeresblicke in 2017!

    AntwortenLöschen
  4. Vielleicht würde euch auch Dahme gefallen. Da fahren wir sehr gerne hin und sind auch Kühlungsborn Fans.😉

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...