Mittwoch, 23. November 2016

Mittwoch


In der Nacht habe ich ganz gut geschlafen. Der Morgen läuft wie immer ab. Mein Mittwoch wird ein entspannter Tag. Nachdem ich den Adventsjungen weggebracht habe, laufe ich zum Bäcker und hole frisches Brot. Zu Hause mache ich mir eine Tasse Kaffee und setze mich an den Rechner.

Weil Nachfragen kamen: ich bin noch bis Ende November von meiner letzten Arbeit freigestellt. Es sind leider Dinge vorgefallen, die eine weitere Zusammenarbeit unmöglich machen. Meinen neuen Job, den ich glücklicherweise sehr schnell gefunden habe, trete ich am 01.12. an und bin schon sehr gespannt.

So habe ich also genügend Zeit, meine Abschlussarbeit der Weiterbildung zu schreiben. Ich freue mich richtig drauf, weil das gestern so gut lief. Zuerst mache ich noch eine kleine Internetrunde und bin ganz angetan von verschiedenen Texten, die ich mir für meine nächste Nebenan-Reihe merke.

Dann lege ich los und gegen 13 Uhr bin ich tatsächlich komplett fertig! Juhuuu! Ich drucke mir alle Seiten aus, um die Arbeit mal in der Hand zu haben. Einreichen brauche ich sie nur als PDF. Jetzt schlafe ich mal drüber und dann gehts ans Feintuning. Hier und da vielleicht ein Wort mehr oder weniger, die Literaturliste überdenken und dann zack, gebe ich meine Arbeit ab.

Ich hole den Adventsjungen vom Kindergarten ab. Er spielt dort bei dem milden Wetter wieder im Garten. Dort steht ein echtes kleines Boot zum Klettern, was er sehr gerne nutzt. An der Schule treffe ich vorher noch den kleinen Bruder, der heute mit seinem Freund mitgeht und von dessen Mutter abgeholt wird. Ich nehme seinen Schulranzen schonmal mit nach Hause. Ziemlich schwer, seine Tasche. Dabei braucht er eigentlich überhaupt nichts mitnehmen, weil er die Hausaufgaben immer in der Schule macht.

Zu Hause gibt es für den Adventsjungen erstmal etwas zu knabbern. Dann durchforsten wir wieder die Bücherkiste und ich lese ihm etwas vor. Die Post kommt. Die Familienkasse braucht immernoch irgendwelche Formulare von mir. Da der Große demnächst volljährig wird, läuft das Kindergeld für ihn aus. Um es weiterhin zu beziehen zu können, braucht das Amt seinen Studiennachweis.

Ganz tolle Post bekomme ich wieder von treuen Leserinnen. Ein Päckchen darf ich erst am Sonntag öffnen. Und eins enthält ein neues Weihnachtsbuch, das wir tatsächlich noch nicht haben. Wie schön! Ich freue mich sehr darüber und bin sehr dankbar!

Das Mutzelchen kommt nach Hause und erzählt von ihrem Tag. Die Klassenstufe war heute im Kino und hat "Rico, Oskar und der Diebstahlstein" gesehen. Das hat wohl allen viel Spaß gemacht.

Gegen 17 Uhr fahre ich mit dem Lastenrad los, den kleinen Bruder von seinem Freund abholen. Ups, es ist schon dunkel und meine Beleuchtung ist nicht aufgeladen. Das ist jetzt sehr ungünstig, aber ich macgyvere eine helle Taschenlampe mit Paketklebeband ans Fahrrad und dann geht das schon.

Da der Liebste wieder vom anderen Ende der Stadt nach Hause fährt, schafft er es nicht zum Abendbrot. Ich mache den Kindern Schnittchenteller mit Knabbergemüse und dann dürfen sie den Kinderkanal KIKA gucken. Ich arbeite in der Zwischenzeit noch Wäscheberge weg und dann ist auch endlich der Liebste zu Hause. Er ist auf dem Rückweg in Altona über den Weihnachtsmarkt gelaufen und hat uns eine Tüte gebrannte Mandeln mitgebracht.

Jetzt quatschen wir noch ein bisschen bei Serie und Tee und dann ist dieser Tag auch schon wieder rum. Im Laufe des Tages wurde mein Blog tatsächlich zum achtmillionsten Mal seit Mai 2010, nach unserem Umzug von Berlin nach Hamburg, aufgerufen. Wenn man die knapp 100.00 vom vorherigen Blog dazuzählt ist das schon eine gewaltige Zahl, finde ich. Acht Millionen! DANKE!!!





Kommentare:

  1. Macgyvere? Oh je, genial 😊
    Ich freue mich sehr für dich wegen des neuen Jobs!
    Ganz liebe Grüße
    Bianka

    AntwortenLöschen
  2. Du darfst es am Samstag öffnen! 😊

    AntwortenLöschen
  3. Ich vermisse deinen Blogliste links. Hatte dort immer gerne nach anderen Blogs gestöbert ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Meine natürlich auf der rechten Seite ... Frauen und rechts/links ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh! Oh nein! Danke fürs Bescheid geben!

      Ich habe das gar nicht gemerkt. Das ist ja merkwürdig, ich werde dann wohl eine neue Blogliste bauen.

      Löschen
  5. Liebe Carola,
    ich habe gerade gesehen: dein Päckchen sollst du aber schon am Samstag öffnen!
    Ich ahne schon, was darin ist. Habe meiner Freundin nämlich auch etwas geschickt, was sie am 26.11. öffnen darf ;-)
    Gut, dass du etwas Zwischenzeit hast, so kannst du vielleicht schon einges vorbereiten für die Weihnachtszeit, denn die Feiertage kommen immer so plötzlich.
    Alles, alles Gute für deine neue Stelle.
    Und ich habe eine Bitte. Könntest du (mir) bitte über eure (Kinder)-Hausschuhe schreiben?
    Wir haben schon so einiges ausprobiert und noch immer keine bequemen, rutschfesten, warmen, aber nicht Schwitzfüße erzeugenden und dann auch noch mehr als 6 Monate durchhaltende Hausschuhe gefunden.
    Ich danke dir von Herzen für all deine Tipps und Anregungen und ich denke, dass meine Frage bei dir richtig ist.
    Herzliebe Grüße und schon mal einen schönen 1. Advent
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine Zeilen!

      Was die Hausschuhe betrifft: zu Hause tragen die Kinder gar keine. Wenn es etwas frischer ist, haben sie Stoppersocken.

      Für Schule und Kindergarten kaufe ich seit Jahren die Hausschuhe von Superfit. Die sind bequem, haben aber eine vernünftige Sohle, sind schnell an- und auszuziehen und halten so lange, bis die nächste Größe fällig ist.

      Löschen
    2. Liebe Carola,
      Danke für deine Hilfe, da werde ich mich gleich nächste Woche in die Spur machen.
      Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
      Jana

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...