Mittwoch, 9. November 2016

Eine Fahrt mit der Molli-Bahn

Auf Grund der aktuellen weltpolitischen Ereignisse kann ich mir nicht vorstellen, wo die Reise hingeht. Deshalb will ich mich an unsere kleine Reise mit der Molli-Bahn erinnern, die wir in den Herbstferien unternommen haben.

Los geht's am Bahnhof Kühlungsborn-West. Am Schalter kaufen wir unsere Familienkarte für die Hin- und Rückfahrt. Wir wollen bis nach Bad Doberan fahren. Im gut geheizten Waggon ziehen wir unsere dicken Jacken aus. 45 Minuten werden wir unterwegs sein. Die Fahrt ist aber kurzweilig wie immer. Als der Schaffner mit einer großen Zange unsere Fahrkarte locht und die Kinder dabei dem minikleinen Papierpunkt auf dem Weg zum Boden hinterherschauen, denke ich an einen meiner Lieblingsweihnachtsfilme, dem Polarexpress* (Kennerinnen und Kenner wissen, was ich meine, den anderen sei der Film sehr empfohlen.)

In Bad Doberan steigen wir in der Stadtmitte aus und laufen durch die beschaulichen kleinen Straßen. Heute ist ein wenig mehr los denn es ist Markt. Wir möchten zum Doberaner Münster, einer der größten Zisterzienserklosterkirchen Europas mit reicher Ausstattung. Hier habe ich bereits darüber berichtet.

Die Herbstfärbung der Bäume und die Backsteinbauten auf dem Klostergelände passen perfekt zusammen. Die Bauten auf dem Gelände werden erfreulicherweise nach und nach in Stand gesetzt. Im Torhaus essen wir eine Kleinigkeit zu Mittag und kaufen im Klosterladen schöne Dinge ein.

Dann schlendern wir an der europaweit einmalig erhaltenen Klostermauer entlang zurück zum Bahnhof, um mit der Molli-Bahn wieder nach Kühlungsborn zu fahren.














* Amazon-Partner-Link

Kommentare:

  1. Schöne Bilder.. Ich glaube wir sollten irgendwann auch einmal hinfahren 😊

    Tja- wo geht die Reise hin? Ich wünsche mir für meine Kinder eine freie Zukunft...heute habe ich vor allem Angst.

    Liebe Grüße
    Bianka

    AntwortenLöschen
  2. wunderschöne fotos!
    einen lieben gruß.

    AntwortenLöschen
  3. Und? Wart Ihr diesmal im Dachstuhl des Münsters?
    Diese alte Kirche steckt voller Geschichten und interessanter Details, da kann man eigentlich jedes Jahr wieder hinfahren.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Carola, mit deinem schönen Artikel kommt die gesunde Sehnsucht nach der guten alten Zeit zurück. Nicht weit vom Ostseebad Boltenhagen im kleinen Ort Klütz wurde 2014 ein neues Gleisbett mit Eisenbahnschienen verlegt. Die Dampflok "Riesa" Geburtsjahr 1948, Fabriknummer 28026 fuhr erstmals von Klütz bis nach Reppenhagen. Diese Kleinbahn bekam ein schmuckes Angesicht, das an die Schönheit und dem Charme vergangener Zeiten erinnert. Am Eröffnungstag bin ich mit meinen Enkelkindern und den geladenen Gästen auf Tour gewesen. Nach dieser offiziellen Begrüßung werden jetzt Fahrten für die Allgemeinheit von Klütz nach Reppenhagen und wieder zurück angeboten. Liebe Carola, mit deinem Artikel schwelge ich noch in schöne Erinnerungen – Fahrt mit dem Klützer Kaffeebrenner. Liebe Carola, es ist sicherlich ein Herzenswunsch aller Kinder jedes Jahr an die Ostsee mit der Molli-Bahn zu fahren, um Sand und Wasser zu genießen. Frische Grüße von Karin aus dem Ostseebad Boltenhagen.

    Karins Ferienoase

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...