Sonntag, 29. Mai 2016

Weiterbildung 7. Modul




Es gibt eine Kraft aus der Ewigkeit und diese Kraft ist grün.

Hildegard von Bingen


Die Hälfte meiner Weiterbildung zur Fachkraft für Naturerlebnispädagogik ist schon rum. Am Samstag fand schon das 7. Modul statt. Von 9 bis 17 Uhr hielten wir uns an einem meiner Lieblingsorte gleich in meiner Nähe auf. Das Naturschutzgebiet Höltigbaum hat einfach so viel zu bieten!

Das Thema hieß diesmal "Kräuterwerkstatt". Die Seminarleiterin begrüßte uns im Haus der Wilden Weiden und zum Einstieg tauschten wir uns über unsere bisherigen Erfahrungen mit Kräutern aus. Dann bekamen wir einen kurzen Überblick über Wild- und Küchenkräuter, Kräuter früher und heute, Einteilung und Inhaltsstoffe, Pflanzenbestimmung und Pflanzenfamilien. Ein absolutes Standardwerk zur Bestimmung der Pflanzen ist der Kosmos-Naturführer Was blüht denn da?* das auch als erstes Werk für Kinder* erhältlich ist.

Um 11 Uhr gingen wir raus ins Gelände. Das Naturschutzgebiet Höltigbaum verfügt über sogenannte "Freizeitflächen", die betreten werden können, wo man sich aufhalten darf und spielen, rasten und entdecken kann. 2 Stunden waren wir unterwegs. Dabei brauchten wir gar nicht so lange laufen, denn auf einem winzigkleinen Wiesenstück konnten wir schon eine ganze Menge Pflanzen kennenlernen. Wir hörten Geschichten zu einzelnen Pflanzen und lernten ihre Vorzüge kennen. Zum Beispiel ist der Spitzwegerich eine ganz erstaunliche Pflanze: seine spitzen schmalen Bätter mit ihren Säften helfen bei Insektenstichen, wunden Füßen, Husten und der Verdauung.

Wir kosteten sogar einige Pflanzen und sammelten einige Körbe voller Kräuter ein, um daraus später für unser Mittagessen interessante Gerichte herzustellen. Es gab Kräuterquark, ein Pesto aus Giersch und Gundermann, Gurkensalat mit Giersch und Gundermann oder ein warmes Giersch-Brennessel-Gemüse. Das schmeckte alles erstaunlich gut und eigentlich sollte man doch viel öfter die heimischen Pflanzen nutzen.

Ehrenpreis

Habichtskraut

Spitzwegerich

Lupine

Sternmiere

Gundermann




Nach der Mittagspause lernten wir noch ein paar Spiele kennen, die wir mit Gruppen veranstalten können. Wir spielten ein Laufspiel und eins, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Skizzen von Pflanzen anfertigen, hinterher die Bilder getauscht werden und dann versucht wird, die Pflanze auf dem Bild wiederzufinden.

Im anschließenden Praxisteil stellten wir selber verschiedene Dinge aus Kräutern her. Zunächst durften wir Kräuter aus der Kräuterspirale pflücken. Die zermörserten wir zusammen mit grobem Meersalz und hatten ein duftendes Kräutersalz. Dann stellten wir Kräuterseife her, indem wir Kernseife mit einer großen Reibe zerkleinerten, mit Kräutern vermischten und dann durch kneten und drücken zu einem Seifenstück formten. Außerdem entstanden Duftsäckchen aus Stoffen, Watte und Kräutern. Aus Birkenbättern, Öl und Zucker mischten wir mit Hilfe eines Stabmixers ein Körperpeeling an, das wir auch mit nach Hause nehmen konnten.

Viele der Rezepte stammen übrigens aus den schönen Büchern Geschenke aus meinem Kräutergarten* oder Geschenke aus der Natur*, die zur Ansicht auf dem Büchertisch lagen und die noch viele andere tolle Ideen beherbergen. Sehr empfehlenswert!

Dieser herrliche Tag mit grandiosem Sommerwetter war viel zu schnell vorbei und ich werde noch lange daran zurückdenken. Ich habe viel für mich mitgenommen und freue mich immer mehr, dass ich diese Weiterbildung machen kann.






* Amazon-Partner-Link

Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Carola. Das klingt nach einem richtig tollen Tag!
    Ich habe kürzlich ein Kräuter Seminar besucht und bin seitdem ganz fasziniert von der Kräuter - Welt. :-) Da kommen mir deine Buchempfehlungen grad recht. Vielen Dank für's Berichten!
    Einen schönen Wochenstart und liebe Grüße, Maike

    AntwortenLöschen
  2. Deine Weiterbildung hört sich so spannend an!

    AntwortenLöschen
  3. Eine tolle Fortbildung. Über Kräuter und Pflanzen wüsste ich auch gerne mehr. Da ist das Buch ein guter Tipp. Vielleicht finde ich es mal günstig auf einem Flohmarkt. Eine Kräuterspirale hätte ich auch gerne im Garten, aber leider fehlt mir ein grüner Daumen oder die entsprechende Unterstützung beim Anlegen.
    Ich bin schon gespannt, was du noch so alles lernen wirst. LG vom linken Niederrhein.

    AntwortenLöschen
  4. hallo! meine 3jährige fragt nun öfters nach Pflanzen. Würde also gerne ein Bestimmungsbuch kaufen. Denken Sie, dass der oben verlinkte Führer für Kinder erstmal ausreicht oder ist es sinnvoller gleich den für Erwachsene auch dazuzunehmen? Vielen Dank für eine Antwort und viele Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...