Donnerstag, 12. Mai 2016

12 von 12 im Mai

12 von 12 im Mai. Schon Mai! Vor 7 Jahren sah der 12. Mai übrigens so aus. Da warteten wir auf die Ankunft des kleinen Bruders, der schließlich drei Tage später geboren wurde.

Heute wache ich um 5:45 Uhr von alleine auf. Wie gut, denn ich habe vergessen, den Wecker zu stellen. Der Liebste, der mich sonst immer wachküsst, weilt schon die ganze Woche in Köln auf einer Konferenz. Wie die Zeit ohne ihn so war, schreibe ich demnächst mal auf.

Ich gehe duschen und um 6 Uhr sieht es vor dem Fenster am Essplatz so aus:


Weil ich so früh dran bin, mache ich schon die Brotdosen für das Mutzelchen und den kleinen Bruder. Sie bekommen immer belegte Brote und wechselnde Obst- oder Gemüseknabbereien.


Dann wecke ich die drei Kleinen. Das Mutzelchen legt gleich schon wieder mit dem Malen los. Das Malbuch mit den Stiften* habe ich bei der Blogfamilia geschenkt bekommen.

Eigentlich soll das für Erwachsene sein und ist für Kinder viel zu schwer. Denkste! "Mama, das ist das Tollste, was du mir JEEEE mitgebracht hast!" Dem Sohn von Maximilian Buddenbohm gefällt es übrigens auch :-)


Die Kinder ziehen sich an und ich decke derweil den Frühstückstisch. Der Teenie hat ja keine Schule mehr und schläft natürlich noch.



Frühstück, Zähne putzen, Ranzen packen, alle Schuhe an die richtigen Füße und los! Als ich alle drei Kleinen in ihren Einrichtungen abgegeben habe, radle ich auf dem Weg zur Arbeit im Ortszentrum vorbei und kaufe Blumen für meine Kollegin, die heute Geburtstag hat.


Im Kindergarten gibt es dann großes Frühstück mit Geburtstagskuchen. Dann kommt mein kleines Eingewöhnungskind, um das ich mich in den nächsten zwei Stunden kümmere. Die Eingewöhnung verläuft ganz unkompliziert, was mich sehr freut.

Diese Bauhocker sind übrigens das meistbespielte Material im Kindergarten. Sie können gestapelt und gedreht werden und sind Stuhl und Tisch und Zug und Pferd und Verkaufsstand und noch vieles mehr.


Um 13 Uhr habe ich Feierabend und parke mein Rad erstmal an der wunderbaren Blumenwiese. Heute ist mein absolutes Lieblingswetter: 22 Grad, Sonnenschein, blauer Himmel und eine kräftige frische Brise. Hach, wie gerne wäre ich am Meer!



Ich halte kurz am Supermarkt und kaufe von meinem letzten Geld Milch und Äpfel. Dann hole ich den Adventsjungen vom Kindergarten ab. Das Mutzelchen und der kleine Bruder kommen am Nachmittag alleine aus der Schule nach Hause. Was für große Kinder ich doch habe!


Im Gärtchen spielt der Adventsjunge gleich wieder mit der heißgeliebten Wasserbahn*. Wir haben seit über 5 Jahren das schlichteste Modell, sie steht sogar im Winter draußen rum und ist trotzdem immernoch dicht. Ich freue mich über die erste zarte Blüte der Akelei. Die wachsen sehr gut im schattigen Gärtchen.

Das Mutzelchen und der kleine Bruder sind ganz aufgeregt, weil sie heute zur Schuldisko gehen. Als der Adventsjunge mit dem Teenie das Sandmännchen guckt, hole ich die beiden wieder ab.

Nun warte ich auf den Liebsten, der jeden Moment nach Hause kommt.

Mehr 12 von 12 - Einblicke sind bei Caro versammelt.



* Amazon-Partner-Link

Kommentare:

  1. Schau mal, was ich letztes Jahr im Osterkörbchen hatte. Gerne hätte ich den Tipp Deinem Mann gegeben. :) Meine Frieda ist allerdings blau. Es gibt sie auch in grün. Frieda ist sehr vielfältig. Jeder sollte eine haben und die Welt wird bunt und blumig.

    https://www.globetrotter.de/shop/frieda-fahrradvase-pink-269735/

    AntwortenLöschen
  2. huhu :)

    so ein schönes wetterchen *hach* bei uns schwächelte das wetter leider - gerade unpassend da sich unsere jüngste auch eine wasserbahn vom geburtstagsgeld geleister hat *grmpf*

    liebe grüße und ein schönes wochenende mit deiner -nun wieder kompletten- familie :)

    tina

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ich wäre auch gerne am Meer. Dein Tag war doch wunderbar und das Malen an dem schönen Esstisch macht doppelt Spaß.
    Schönes Wochenende!
    Magdalena

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...