Freitag, 12. Februar 2016

12 von 12 im Februar

Am 12. eines Monats mache ich, wenn ich Lust habe und es passt, viele Fotos von meinem Tagesablauf und zeige dann 12 davon hier im Blog. Das nennt sich "12 von 12". Da machen schon seit Jahren sehr viele Bloggerinnen und Blogger mit. Eine umfangreiche Teilnehmerliste gibt es wie immer bei Caro.

Seit der Adventsjunge ausgezogen ist, schlafen wir alle durch. Ich träume von Berlin und alten Freundschaften und bin ganz erstaunt, als mich der Liebste um 6:30 Uhr wachküsst. Ich gehe ins Bad und dusche mit meiner weltliebsten Lavendeldusche von Weleda. Nach mir ist der Teenie im Bad.

Der Liebste macht Kaffee und deckt den Frühstückstisch. Als ich fertig bin, sitzen auch schon die drei Kleinen am Tisch. Wir frühstücken getoastetes Brot mit Marmelade, Honig und Schokocreme. Der Liebste verabschiedet sich, ich befülle die Brotdosen vom Mutzelchen und dem kleinen Bruder. Während ich mich schminke, spielen die Kleinen noch ein bisschen.

Wir kommen pünktlich los und ich bringe alle Kleinen in ihre Einrichtungen. Es ist kalt und es regnet.


Zu Hause habe ich kurz Zeit, etwas zu lesen und die Küche aufzuräumen. Dann radle ich los zur Arbeit. Es wird ein ruhiger Tag. Ich biete wieder, wie in den letzten Tagen auch, den Tontisch an. Große Mengen an Ton liegen dort bereit und drei bis vier Kinder gleichzeitig dürfen dort Erfahrungen mit diesem Material sammeln.

Dabei ist der ganze Prozess nicht produktorientiert, d.h. es werden keine bleibenden Objekte hergestellt. Beim Matschen, Formen und Gestalten können die Kinder sich selbst erfahren, sich untereinander austauschen und ihre Sinne schulen. Ich begleite die Kinder behutsam bei ihrem Tun. Es ist für mich eine ganz besonders schöne Aufgabe und ich bin sehr dankbar, die Kinder dabei beobachten zu dürfen.


Nach meinem Feierabend parke ich mein Lastenrad an der Kirche Alt-Rahlstedt. Sie wurde 1248 das erste Mal urkundlich erwähnt und gehört somit zu den ältesten Kirchengebäuden im norddeutschen Raum. Auf der Wiese vor der Kirche entdecke ich die ersten Krokusse des Jahres. Ich laufe mit meiner Kamera einmal um das alte Gebäude herum und freue mich über die vielen Frühlingsanzeichen.





Ich hole den Adventsjungen und den kleinen Bruder ab. Zu Hause essen sie eine Schüssel Müsli und spielen dann ein bisschen, bis der Nachbarsjunge anruft und der kleine Bruder rüber geht zum Spielen.


Ich öffne wunderbarste Post von Frau Mutti. Sie hat ihr Lager geräumt und ihre allerletzten selbstgenähten Schätze verkauft. Ich quietsche ein bisschen vor mich hin beim Anblick der Heiligen Könige, der Hirten und der Osterhäschen. Übrigens gehen alle Einnahmen an Frau Muttis Tochter, die demnächst für ein Jahr nach Südafrika gehen wird und dort als Freiwillige in einem Township in der Nähe von Kapstadt arbeiten wird. Spannende Sache! Und ein Blog gibt es auch!


Dann setze ich für die Freitagspizza in unserem Brotbackautomaten* einen Pizzateig an. Das klappt so gut, dass ich das nur noch so mache. Nach 1,5 Stunden kann ich den Teig direkt weiterverarbeiten.


Der Liebste kommt heim und hat das Mutzelchen vom Ballett mitgebracht. Wir machen uns eine Tasse Kaffee und quatschen ein bisschen am Tisch. Der Teenie kommt nach Hause und ist dann aber auch schon wieder weg, weil er mit Freunden ins Kino geht.


Dann bereite ich die Pizza zu und habe dabei einen kleinen Helfer.


Da sitzt das Mutzelchen noch mit uns am Tisch. Essen tut sie nichts. 10 Minuten später steht sie kreidebleich auf und übergibt sich. Oje. Ich hoffe sehr, sehr es bleibt bei dem einmaligen Ereignis. Sie schläft als Erste. Die Jungs sehen noch das Sandmännchen und schauen im Bett zusammen Bücher an.

Der Liebste und ich machen uns am Abend eine Tasse Tee und starten mit Netflix ins Wochenende. Vielleicht suchen wir uns anlässlich des bevorstehenden Valentinstages etwas aus der Romantik-Ecke aus? "Harry und Sally" geht doch eigentlich immer, oder?! Aber vielleicht schauen wir auch unsere derzeitige Serie "Sons of Anarchy" weiter. Die ist eher das Gegenteil von Romantik.

Ich wünsche ein schönes Wochenende!


* Amazon-Partner-Link

Kommentare:

  1. Gute Besserung, kleines Mutzelchen.

    LG
    Katja aus Ahrensburg

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :)

    Das sind ja tolle Bilder geworden, bei einigen kommen schon richtige Frühlingsgefühle auf!

    Als ich heute morgen aufgewacht bin gab es bei uns ekligen Schneeregen und man wollte erst gar nicht das Haus verlassen >.<

    Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Es es ist immer so schön zu lesen, wie du über deine Kinder und deine Schützlinge schreibst. Der Ton ist immer sehr liebevoll und einfühlsam! Sie können froh sein, eine solche Leiterin zu haben!
    Schönes Wochenende und gute Besserung dem kranken Mädchen!
    Liebe Grüsse aus der Schweiz, Katarina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...