Mittwoch, 13. Januar 2016

11 Fragen

Die ganz besonders liebe Nessy, die ich auch schon kennenlernen durfte, hat mir ein paar Fragen gestellt, die ich heute gerne beantworten möchte:


1. Lieblingskuchen?

Apfelkuchen. Und zwar wegen seiner Geschichte.



2. Wenn ich nicht meinen aktuellen Beruf ausübte, wäre ich …

Hm. Ich wollte schon immer Erzieherin werden. Aber wenn ich mir Naturdokumentationen anschaue, wäre ich vielleicht auch gerne Meeresforscherin oder Fotografin geworden.

3. Schonmal vom Zehner gesprungen?

Neiiiiiiin! Nachdem ich mal vom Dreier einen Bauchklatscher gemacht habe, und besinnungslos vor Schmerzen unter Wasser dachte, ich tauche nie wieder auf, hat mir das dann gereicht.

4. Welche Sprache(n) würdest du gerne lernen?

Früher habe ich in der Schule Russisch gelernt. Ich bedaure, das nicht weitergeführt zu haben. Ansonsten wäre eine skandinavische Sprache schön, Dänisch, Schwedisch oder Norwegisch. Und wenn der Wunsch groß genug ist, mache ich das einfach.

5. Berge oder Meer?

Meer, Meer, Meer! Ein kühles Meer. Ein rauhes Meer. Ich mag es, wenn meine Augen und Seele Platz haben und meine Gedanken bis zum Horizont und zurück wandern können. Aber das war jetzt nun wirklich keine Überraschung ;-)




6. Wer hat dir schwimmen beigebracht?

Meine Berliner Oma. Und zwar im Weißen See.

7. Und Fahrradfahren?

Mein Papa. Das Haus meiner Kindheit stand in einer ruhigen Straße gleich neben einigen Feldern. Eines Tages, ich war schon 7 Jahre alt, kam meine Oma zu Besuch. Als sie wieder ging, ließ sie ihr Klapprad am Gartenzaun stehen und sagte, es würde von nun an mir gehören. Ich hatte bis dahin kein Fahrrad besessen. Mein Papa schob mich dann auf der Straße an und ich fuhr geradeaus. Irgendwann merkte ich, dass er nicht mehr hinter mir war. Ich hatte es alleine geschafft.

8. Drei Reiseziele für die nächsten 10 Jahre:

Kopenhagen, Stockholm, Amsterdam

9. Angela Merkel?

Ich beneide sie nicht um ihren Beruf.

10. Parfum/Eau de toilette? Falls ja, welches?

Am liebsten frisch und eher grün. In den letzten Jahren ist mein Parfumverbrauch stark gesunken. Immer, wenn ich eins gefunden hatte, das mir gefällt, wurde es aus dem Programm genommen. Gucci Envy ist so ein Beispiel. Letztes Jahr war ich es leid, ewig nach etwas Neuem zu suchen und schaute mich bei Manufactum um. Da gibt es Düfte, die schon seit Jahrzehnten unverändert bestehen. Mir gefiel das frische und unauffällige Duftwasser von Bronnley. Dabei bleibe ich jetzt einfach.

11. Dschungelcamp – ja oder nein?

Vor einigen Jahren habe ich diese Sendung geschaut, weil sie neu war. Ich war gleichzeitig fasziniert wie abgestoßen. Mittlerweile kann ich dem Konzept, Menschen vorzuführen, überhaupt nichts mehr abgewinnen.


Kommentare:

  1. Stockholm habe ich im vergangenen Sommer gesehen und bin begeistert.
    Vor allem von Skansen und dem Vasa-Museum.
    Beides ist übrigens extrem kindertauglich.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...