Sonntag, 27. September 2015

Sonntag


Gegen 3:30 Uhr wache ich auf und friere. Es wird wohl Zeit, die dünne Sommerdecke gegen die wärmere Winterdecke zu tauschen. Ich stehe auf und hole mir vom Sofa im Wohnzimmer eine Kuscheldecke und lege sie über mein Bettzeug.

Um 8:20 Uhr wache ich endgültig auf. Das ist richtig spät! Der Liebste ist schon wieder vor mir aufgestanden und ist schon mit dem kleinen Bruder auf dem Weg zum Bäcker. Während ich im Bad bin, decken das Mutzelchen und der Adventsjunge den Frühstückstisch.

Gerade heute hätten wir uns aber lieber einen Wecker stellen sollen. Um 10 Uhr erwarten wir die ersten Gäste, die wir mit dem Auto zu der besonderen Geburtstagsfeier mitnehmen. Das Mutzelchen wird ihre Freundinnen und Freunde im Schloss Ahrensburg an der gräflichen Tafel empfangen.

Bis dahin soll der Nudelsalat zusammengestellt sein und Obst für Obstspieße geschnitten sein. Der Liebste und ich machen Teamarbeit in der Küche. Schon um halb 10 klingelt es und der erste Klassenkamerad vom Mutzelchen ist da. Ich husche schnell ins Bad zum Schminken. Dann trifft die zweite Freundin ein und wir verlassen mit Sack und Pack das Haus. Der Teenie schläft noch.

Vor dem Schloss warten wir auf die anderen Gäste. Um kurz vor 11 sind wir vollzählig und werden von einer Frau des Museums empfangen. Wir steigen quer durch das frisch renovierte Haus direkt in die Etage unterm Dach. Dort oben ist der Raum für Kindergeburtstage. Eine lange Tafel ist mit Sammeltassen und goldfarbenem Besteck eingedeckt. Jedes Kind nimmt Platz und dann kommt das Wichtigste: die Kostüme!

Einzeln werden alle Teile hochgehalten und jedes Mädchen findet das passende Kleid mit Zubehör. Für die Jungen gibt es lange samtene Umhänge. Als alle ausgestattet sind, machen wir einen ersten Rundgang durchs Schloss. Der große Saal, wo freitags auch Trauungen stattfinden, glänzt und funkelt in der hereinscheinenden Sonne. Im Kellergewölbe ist genügend Platz für einen Tanz.






Dann finden wir uns wieder an der Tafel ein, um zu speisen. Das Mutzelchen hatte sich unter anderem Obstspieße gewünscht, weil sie ihr beim Geburtstag vom kleinen Bruder so gefallen haben. Die Kinder futtern fast alles auf. Nach dem Essen gehen wir uns eine weitere Etage des Schlosses anschauen. Alles bei laufendem Betrieb. Andere Besucherinnen und Besucher des Schlosses freuen sich über unsere bunte Gesellschaft.




Zum Abschluss bastelt sich jedes Kind eine eigene Krone. Viel Glitzerzeug zum Aufkleben liegt bereit. Nach der dreistündigen Feier im Schloss sind alle glücklich und zufrieden. Die Kinder rennen mit ihren Kronen auf dem Kopf durch den Schlossgarten, wir Eltern quatschen noch ein bisschen.

Dann machen sich alle auf den Rückweg, wir nehmen die zwei zusätzlichen Kinder wieder mit Richtung Heimat und liefern sie zu Hause ab.

Am Nachmittag hat das Mutzelchen Zeit, ihre Geschenke zu bewundern. Der Liebste macht ein Nickerchen, ich schreibe eine Stunde lang für meine Arbeit Listen der Nachmittagskurse. Vor dem Abendessen gehen die drei Kleinen in die Badewanne. Nach dem Abendessen gibt es das Sandmännchen. Ich werde heute wieder zeitig ins Bett gehen, da ich morgen, wie jetzt jeden Montag, Frühdienst habe. Um 4:40 Uhr summt mein Wecker. Mal sehen, vielleicht habe ich Glück und sehe morgen früh den Blutmond.


Kommentare:

  1. Das ist schon witzig, das alles nochmal zu sehen.. Mein Bruder hat 1999 im Schloss geheiratet (er wohnt mit seiner Familie in Ahrensburg)
    Liebe Grüße
    Sybille

    AntwortenLöschen
  2. Ich fange Morgen einen praktikumsabschnitt in meiner Ausbildung zu Hebamme an. Ein neuer Start, ein neuer Schritt weiter.
    Schön dass noch mehr Menschen Frühdienst haben :)

    AntwortenLöschen
  3. Und? Blutmond noch erwischt?
    Bei uns ist es vor 7 bewölkt und neblig gewesen, nichts mit Mond.

    Im Schloss Ahrensburg haben mein GöGa und ich auch geheiratet vor fast auf den Tag genau 10 Jahren. Wirklich schön dort!

    LG und einen geruhsamen Tagesabschluss
    Katja

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...