Donnerstag, 24. September 2015

Mittwoch

Durchgeschlafen! Nach der morgendlichen Routine mit zwei Kinder wegbringen, eins wieder mitnehmen und eins dann auch wegbringen, habe ich zu Hause ein bisschen Luft. Ich wasche und trockne Wäsche und räume die Küche auf.

Dann mache ich Überweisungen und richte neue Daueraufträge ein. Angesichts der Summen, die wir für die Kinderbetreuung und das Mittagessen für vier Kinder insgesamt bezahlen, frage ich mich, warum das Kindergeld nicht gleich direkt an die Institutionen geht, denn es bleibt tatsächlich fast nichts mehr übrig.

Gegen 11 Uhr radle ich zur Arbeit. Die wöchentliche Teamsitzung steht an. Wir besprechen das Tagesgeschäft und planen die Dienstpläne und die Ferieneinsatzzeiten für das gesamte Schuljahr. Um 13 Uhr nehme ich meine Gruppe in Empfang. Es wird ein guter Tag, weil die Sonne scheint und die Kinder deshalb fast alle draußen sind.

Kurz nach 16 Uhr verlasse ich meinen Arbeitsplatz und radle nach Hause. Diese Strecke hier ist die schönste meines Arbeitsweges. Ich freue mich schon auf den Anblick, wenn die Blätter bunt werden. Oder vielleicht bekommen wir im Winter endlich mal Schnee, das würde bestimmt auch schön aussehen.



Ich hole den Adventsjungen aus dem Kindergarten ab und das Mutzelchen und den kleinen Bruder aus dem Spätdienst in der Schule. Ich lade alle mitsamt Schultaschen ins Lastenrad und fahre sie bis vor die Tür. Der Teenie ist zu Hause und öffnet uns. Nachdem sich das Ankommchaos gelichtet hat, sitzen wir alle am Tisch, knuspern Obst und Kekse und erzählen uns von unserem Tag.

Der Teenie muss dann auch schon wieder los zur Uni. Die drei Kleinen spielen in ihrem Zimmer. Ich fange mit der Kamera die letzten Sonnenstrahlen ein, bevor die Sonne schon hinterm Nachbarhaus verschwindet.



Kurz vor 18 Uhr erinnere ich die Kinder ans Aufräumen. Danach ziehen sie gleich ihre Schlafanzüge an. Ich decke den Abendbrottisch. Wir warten auf den Liebsten, der nach der Arbeit auf dem Heimweg einkaufen wollte. Der Brotkorb ist noch leer. Um 18:10 Uhr trudelt der Liebste bepackt mit Leckereien endlich ein.



Wir essen gemeinsam, danach räumen die Kinder mit mir den Tisch ab und befüllen den Geschirrspüler. Zähneputzen, Sandmännchen. Ich rufe meinen Papa an, der aus dem Urlaub zurück ist. Dann ist schon Ins-Bett-Bring-Zeit. Der Adventsjunge schläft sofort ein. Das Mutzelchen liest dem kleinen Bruder vor. Zur Tagesschau ist Ruhe in der Wohnung. Der Liebste und ich trinken Tee und schauen einen Film auf arte. Um 22 Uhr kommt der Teenie von der Uni und berichtet von der Vorlesung. Ihm fällt das alles enorm leicht, ich bin froh, dass er anscheinend das Richtige für sich gefunden hat. Gegen 23 Uhr schlafe ich ein.

Kommentare:

  1. Puh, ich bin froh dass wir nur noch nächste Woche Schulstress habend und daaaaaaann HERBSTFERIEEEEEEN! Ich freue mich drauf :-)
    LG,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß Euch! Wir haben in 3 Wochen Ferien.

      Löschen
  2. Irgendetwas mache ich falsch - momentan schlafen die Kids erst nach 20.30h. Argh! Bei uns ist das Zubettgehen auch immer SEHR wirbelig und leider gar nicht ruhig. Krieg ich einen Tipp? ;) LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt solche und solche Phasen...

      Hier läuft es seit Jahren jeden Abend gleich. Nach dem Sandmännchen gehts ins Bett. Es wird nicht mehr getobt o.ä. Bis 19:30 Uhr dürfen noch Bücher angeschaut werden. Allerspätestens um 20 Uhr ist Ruhe.

      Löschen
  3. Unser Kindergeld reicht fuer 2.5 Tage Kinderbetreuung. Wuerden wir Vollzeitkinderbetreuung benoetigen, wuerden 50% unseres Einkommens dafuer benoetigt werden. Ist eigentlich sehr gut angelegt in Deutschland. Bei uns ist erst gegen 20 Uhr Ruhe, was daran liegt, dass ich erst 18.30 von der Arbeit kommen und der ZuBettGehRoutine noch 30min gemeinsames Spielen hinzufuege. Das funktioniert sehr gut.

    AntwortenLöschen
  4. Ah, hier hatte ich das mit der ganzen Woche gesehen *g*
    Ich hoffe, du hast nix dagegen, dass ich dir das abgeschaut habe. Lustigerweise habe ich mir auch gerade diese Woche ausgesucht, um jeweils von unserem Tag zu erzählen.
    LG von TAC

    AntwortenLöschen
  5. Habt Ihr in Eurer Biokiste auch den leckeren 'Zwergewiese'-Brotaufstrich? :-) Der ist so lecker! Wir haben seit kurzem ebenfalls eine Biokiste, weil mir Deine Berichte darüber so gut gefielen. :-)
    Viele Grüße aus Lörrach,
    Jenny

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...