Sonntag, 16. August 2015

Urlaub in Angeln - Tag 3


20. Juli 2015

An diesem Tag haben wir einen Ausflug nach Flensburg geplant. Wir möchten von dort mit einem Ausflugsschiff zu den dänischen Ochseninseln fahren. Wir parken unser Auto am Flensburger Hafen und suchen den Anleger des Schiffes. Der Anleger ist mit einem Bauzaun abgesperrt und wir finden keine weiteren Hinweise. Schade, die Bootstour fällt aus.

Wir laufen Richtung Fußgängerzone. Die Geschäfte öffnen gerade erst, so ist die Gegend noch angenehm leer. Im Outdoorladen entdecken wir den Rucksack, der schon eine Weile auf der Wunschliste für den kleinen Bruder steht. Er ist seinem Kindergartenrucksack entwachsen und braucht für die Schule ein größeres Modell *. Stolz setzt er ihn sofort auf.

Die ganze Fußgängerzone laufen wir runter, bis zur Roten Straße. Die kleinen individuellen Geschäfte dort haben es uns angetan. Bei Contor Design kaufe ich kleinere Geschenke und im  Suppenlädchen essen wir wieder Schnüsch, das Rezept habe ich hier aufgeschrieben. Als wir aus der beschaulichen kleinen Geschäftstraße wieder auf die große Fußgängerzone treffen, werden wir von der Menschenmenge fast überrollt. Kein Spaß mehr für uns und vor allem für die Kinder. Ich frage eine Passantin mit Kindern nach einem Spielplatz in Flensburg. Sie schickt uns zum Hafen. Dort angekommen können die Kinder klettern und spielen und wir Eltern ein bisschen von der Bank aus auf Wasser und Hafen schauen.








Auf dem Rückweg fahren wir bei Janbeck*s rum. Die Stimmung auf diesem Hof mit Café und Pension ist immer ganz entspannt. Kinder sind sehr willkommen und wir fühlen uns wie zu Gast bei Freunden. Die Speisen sind schlicht, aber sehr schmackhaft. Der kleine Bruder beweist wieder seine wunderbare Einfühlungskraft beim Hofhund, der sich auf den Rücken dreht und sich ganz genüsslich den Bauch kraulen lässt.





Und weil heute Sonntag ist, hier ein Tipp aus meiner Rubrik Sonntagsbuch:

Für das Mutzelchen habe ich vor unserem Urlaub ein kleines Reisetagebuch gekauft. Mit seiner kleinen und handlichen Größe passt es prima ins Urlaubsgepäck. Im vorderen Teil befinden sich Listen für die Vorbereitung, wie Packlisten oder Pläne für die Reise. Der Tagebuchteil ist ganz einfach gehalten. Stichworte helfen beim Eintragen der Erlebnisse des Tages. Im hinteren Teil ist Platz für Adressen, Geheimtipps, Notizen und Skizzen. Ein kleines Fach im inneren Buchdeckel bewahrt Eintrittskarten u.ä. auf. Das Mutzelchen mit ihren 7 Jahren hat sich sehr darüber gefreut und hat von ihrem Büchlein regen Gebrauch gemacht.

Reisetagebuch *
Groh Verlag, 2014






* Amazon-Affilate-Link

Kommentare:

  1. So schöne fotos! Der kleine bruder wirkt schon so gross auf dem bild. Hoffe ihr hattet angenehmes wetter. Bei uns hier brütende hitze und 38 grad. Da wünsch ich mich auch manchmal ans meer. Liebe grüsse sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!

      Ja, die Temperaturen sind in Angeln recht angenehm. Auch ein Grund, warum wir dort so gerne sind.

      Viele Grüße zurück!

      Löschen
  2. Passt zwar nicht zum Thema, aber: Das Foto vom Reisetagebuch deiner Tochter hat mich sehr beruhigt :) Als du voriges Jahr Fotos ihrer Wunschliste gepostet hast, war ich sehr gespannt, wie sich das mit der Rechtschreibung entwickelt (in Bezug auf die neuen Methoden des Schreiben-&Lesenlernens, nicht in Bezug auf die Fähigkeiten des Mutzelchens). Und jetzt bin ich beruhigt, weil das ja jetzt schon nur noch Kleinigkeiten sind. Du hast den zukünftigen Lehrern meiner Kinder gerade viele Zweifel meinerseits erspart ;)

    AntwortenLöschen
  3. Hach,

    geliebtes und vermisstes Flensburg.

    Wie steht den der Kurs für das sauleckere dänische Softeis mittlerweile?

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine schöne Stadt, ja!

      Zu dem Eis kann ich leider nix sagen. Im nächsten Jahr dann ;-)

      Löschen
    2. In Kappeln kostet ein mittleres Eis mit Streuseln 2€, da hat sich in den letzten Jahren auch nichts geändert :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...