Donnerstag, 27. August 2015

Tschüss, Sommerferien!

Wie waren denn nun die Sommerferien?

Nachdem ich leider nur eine Woche mit meiner Familie im Sommerurlaub sein konnte, habe ich in der Ferienbetreuung in der Schule gearbeitet. Mit 8 oder 10 Stunden Schichten, Frühdienst ab 6 Uhr und Spätdienst bis 18 Uhr war das tatsächlich etwas schlauchend. Nebenher blieb keine Zeit mehr für Unternehmungen. Als die Familie wieder da war, hatte ich noch Zeit zu Hause mit den Kindern, bis die Kita- und Schulschließzeit vorbei war. Dann hatte ich noch eine Woche frei und habe ein paar Unternehmungen gemacht.

Ich habe "Auerhaus"* von Bov Bjerg und "Sehr gerne, Mama, du Arschbombe"* von Patricia Cammarata gelesen. Beides sind Bücher von Menschen aus "meinem" Internet. Das eine Buch entführte mich in die Vergangenheit und machte mich nachdenklich, zweiteres ließ mich schmunzeln und lachen und kommt auf die Geschenkeliste für frischgebackene Eltern.


Ich habe gekocht, viel Tomatensalat geschnippelt und gebacken.


Ich habe bei Sommerhitze mit den Kindern und der Bonustochter einen Ausflug nach Wulfsdorf gemacht. Dort besuchten wir unseren Biohof und das "Haus der Natur".


Ich war im "Pretty Feet Spa". Seit diesem Text wollte ich dort schon lange mal meine Füße verwöhnen lassen. Sehr zu empfehlen!


Ich hatte ein Date mit dem Liebsten. Zusammen waren wir beim Willkommhöft mit seiner Schiffsbegrüßungsanlage in Wedel. Dort werden über Lautsprecher alle größeren Schiffe auf ihrem Weg auf der Elbe begrüßt oder verabschiedet.


Ich habe endlich mal die Fledermaus vor meinem Fenster fotografiert. Naja, fast.... Sie ist so schnell und lautlos, dass es wirklich kompliziert ist, sie zu erwischen.



Ich habe die großartige Alu getroffen und mit ihr einen wunderbaren Abend am Hamburger Hafen verbracht. Den Sonnenuntergang über Hamburg haben wir uns vom Michel aus angeschaut.


Ich war im Bucerius Kunstforum neben dem Rathaus Hamburg. Dort läuft noch bis zum 20. September 2015 die Ausstellung "Über Wasser" mit vielen Fotografien und Gemälden von Meer und Wellen. Hat mir sehr gut gefallen.


Ich traf erneut Frau Hamburg und besuchte mit ihr das Bootshaus. Ich traf endlich mal die allerliebste Nessy, die Hamburg besuchte und Frau Zimt, die in Hamburg wohnt, ich aber noch nie geschafft habe, zu treffen. So viele tolle Menschen!


Und ich habe einen Vorboten des Herbstes getroffen. Hallo! Willkommen Herbst! Willkommen Alltag!


* Amazon-Partner-Link

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...