Mittwoch, 27. Mai 2015

Getestet: swoppster

Ein gesunder Rücken ist lebenswichtig! Seit ich vor ein paar Jahren durch einen Bandscheibenvorfall vom Bauchnabel abwärts gelähmt war, vergeht kein Tag, an dem ich nicht an meinen Rücken denke. Nach der OP bin ich mit regelmäßiger Aquagymnastik, kleinen Übungen und Achtsamkeit bei allen Bewegungen, die ich ausführe, zum Glück schon über einen langen Zeitraum schmerzfrei. Mein bis heute taubes Bein erinnert mich täglich an dieses schlimme Erlebnis.

Ich hoffe, das bleibt meinen Kindern in ihrem Leben erspart. Eine Garantie gibt es nicht, aber ein klein wenig kann ich ihnen dabei helfen, ihren Rücken gesund zu halten. Richtiges Sitzen kann dazu beitragen.

Als ich gefragt wurde, ob meine Kinder und ich den swoppster testen möchten, habe ich aus oben genannten Gründen sofort zugesagt. Das Design gefiel mir gleich und da wir das Kinderzimmer demnächst mal wieder umgestalten möchten, kam die Anfrage genau zur rechten Zeit.

Der swoppster wurde fix und fertig aufgebaut in einem großen Karton geliefert. Klappe auf und mit ein, zwei Griffen ausgepackt. Da steht er nun und leuchtet fröhlich. Die Sitzfläche ist ganz kuschlig weich und passt sich dem Körper an. Der swoppster steht sehr stabil und kippsicher und macht insgesamt einen sehr guten Eindruck. Die Sitzhöhe lässt sich mit einem handlichen Hebel kinderleicht verstellen. Das Besondere am swoppster ist die 3D-Technologie, die dem Kind ermöglicht, sich beim Sitzen sanft in alle Richtungen zu bewegen, was die wichtige Muskulatur im Rumpf kräftigt und somit Haltungsschäden vorbeugt.

Das alles interessiert meine Kinder natürlich nicht die Bohne. Ihnen macht es einfach Spaß, auf dem Stuhl zu sitzen. Der swoppster kommt ihrem Bedürfnis nach Bewegung entgegen. Meine Befürchtung, sie könnten den Stuhl als Spiel- und Klettergerät zweckentfremden und ständig durch die Wohnung rollern, ist nicht eingetreten. Anstelle der Rollen können aber auch mitgelieferte Standfüße installiert werden. Kleiner Hinweis: der swoppster darf nicht zu nah an die Wand kommen, denn dann kratzt er mit dem schwarzen Ring die Wandfarbe ab. Schade, dass dieser Stuhl nur bis 50kg zugelassen ist, denn zu gerne hätten wir Großen auch mal drauf gesessen.

Bei diesen Händlern gibt es bis September eine Schulstart-Aktion. Es gibt ihn außerdem bei diesen ausgesuchten Händlern zu kaufen oder hier bei amazon.

Unser swoppster wurde uns kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!




Kommentare:

  1. Hi, den Swoppster finde ich auch toll, aber leider unerschwinglich. Meine günstige Alternative (ca. 80€) ist der Hokki. Kennengelernt in der Grundschule meiner Kinder....http://www.vs.de/de/hokki/mobile.html

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Carola,
    meinst du, der swoppster eignet sich als Stuhl für den Schreibtisch?
    Wir haben dieses Jahr Einschulung. Hast du einen Tipp (als Mama + als Lehrerin): Braucht ein Kind wirklich einen eigenen Schreibtisch / Arbeitsplatz? Ich habe meine Hausaufgaben immer am Küchentisch gemacht, während meine Oma gekocht hat oder abgewaschen... Und ich hatte auch "nur" ein Fach in der Sitzbank für meine Bücher + Hefte und finde das noch heute super, dass es so war. Später als ich ein eigenes Zimmer hatte mit 12 bekam ich ein Schreibbrett, das an die Heizung geklemmt wurde, aber da lagen meist nur Bücher drauf, ich schrieb weiter am Esstisch (in der Wohnstube) oder auf der Couch, während ich auf dem Fußboden saß... Naja, letzteres bestimmt nicht toll für den Rücken...
    Ach und einen Schulranzentipp? Hast du den auch? Welcher ist denn nur 1,2 kg leicht + dazu noch ergonomisch? Was habt Ihr für das Mutzelchen?
    Herzliebe Grüße + guts Nächtle
    tüftelchen
    Wir gucken gleich den Film über Astrid Lindgrens Leben nochmal in der mediathek von Arte:
    http://www.arte.tv/guide/de/058388-000/astrid-lindgren?autoplay=1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der swoppster ist auch für den Schreibtisch geeignet. Wir haben bis jetzt auch noch keine Schreibtische für die Kinder, sie sitzen meist am Esstisch. Ich bin aber dafür, jedem Kind seinen eigenen Ort zu schaffen. Ich habe früher auch oft auf dem Boden gesessen. So schlecht für den Rücken ist das gar nicht ;-)

      Mutzi hat einen Ranzen von School Mood, der kleine Bruder einen von Ergobag. Alle beide sind vielfach verstellbar.

      Den Film will ich auch noch sehen.

      Löschen
    2. Ich danke dir für deine Tipps ;-)

      Löschen
  3. Wie interessant! Ich sitze arbeitsmäßig ja auch viel und habe mir schon länger überlegt, mir etwas "Gesünderes" zu suchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der "swoppster" ist allerdings nur für Kinder. Für Erwachsene gibt es von dieser Firma den "swopper".

      Gesund ist auf alle Fälle ein Stuhl, der Bewegung zulässt. Alles Gute!

      Löschen
  4. .. wie schön, dass es nun auch für Kinder den "Swopper" gibt.
    Ich habe seit vielen, vielen Jahren (über 10 :-) einen Swopper im privaten Büro und einen am Schreibtisch im Rektorat und bin mehr als zufrieden.
    Also von mir eine klare Empfehlung ...
    Einen sonnigen Gruß
    Slo

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde den Swoppster vom Design her auch unschlagbar. Allerdings ist der Preis für mich eindeutig zu hoch. Es gibt doch auch ergonomisch geformte Stühle, die auch sehr gut für den Rücken sind ;)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...