Dienstag, 7. April 2015

Feierwochenende

Hui! War das ein langes und feierreiches Wochenende!

Am Karfreitag hatte der Liebste Geburtstag. Unsere Feierlichkeiten begannen ein paar Tage vorher mit einem Besuch bei IKEA. Weil unsere alten Esszimmerstühle nicht mehr so einfach zu reparieren waren und somit Gästen nicht mehr zuzumuten, kauften wir neue Stühle, die der Liebste pünktlich zur Feier zusammenschraubte.

Wir probierten das erste Mal eine lange Tafel aus, indem wir zwei Esstische zusammenstellten. Das war eine tolle Idee, denn so hatten alle Gäste genügend Platz. So eine lange Tischdecke hatte ich gar nicht. Also verwendete ich einen gut gehüteten gestreiften Schatz von Westfalenstoffe und nähte die 2,50 Meter noch schnell mit der Nähmaschine um.

Dann buk ich Möhrenkuchen, Quarkkuchen mit Rosinen, ein Osterlamm, und Kirsch-Schmand-Kuchen. Der Kirsch-Schmand-Kuchen kam dann später leider ohne Kirschen daher, weil die Kirschen aus dem Glas schimmelig waren. Zum Glück hatte ich das noch vor dem Backen gemerkt. Dazu hatten wir noch ein paar Mini-Berliner und Minitorten aus dem Frost.

Am Freitag, dem Geburtstag des Liebsten, besuchten uns Kollegen und Freunde. Wir waren insgesamt 8 Erwachsene und 7 Kinder. Die Kinder hatten einen kleinen Extratisch, mümmelten schnell die handlichen Mini-Berliner und hatten dann miteinander sehr viel Spaß. Sie rannten durch die Wohnung und konnten später auch draußen spielen, weil die Sonne schien. Alle Erwachsenen freuten sich über die Lebendigkeit der Feier. Das tat richtig gut.

Am Sonnabend kam Familienbesuch schon zum Mittag. Den langen Tisch hatten wir gleich so gelassen und auch vom Kuchen war für den Nachmittag noch reichlich da. Einen Zupfkuchen, den Lieblingskuchen vieler Familienmitglieder, buk ich noch dazu. Zwischen den Mahlzeiten machten wir einen Spaziergang durch das nahe Naturschutzgebiet. Es war ziemlich frisch, aber wenn die Sonne hervorkam auch etwas wärmer.

Der Ostersonntag verlief bei uns ganz ruhig. Der Ostermontag noch ruhiger. Wir schliefen einigermaßen aus und trödelten vor uns hin. Am Nachmittag gab es für das Mutzelchen und den kleinen Bruder eine Überraschung: ich hatte im nahen Programmkino Karten für "Shaun das Schaf" reserviert. Mit frischem Popcorn hatten wir später prima Plätze und amüsierten uns sehr bei den Abenteuern des Bauern und seiner Schafe in der großen Stadt. Ich liebe die Werke von Aardman seit "Wallace und Gromit" und finde es immer wieder faszinierend, dass ganze Filme ohne gesprochenes Wort so toll funktionieren.

Heute ging hier der Alltag wieder los, aber das Wochenende wird noch eine Weile nachklingen.


Kommentare:

  1. So schöne Tassen ;-),
    LG, Micha

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt nach einem wunderschönen Wochenende mit viel Freude :-). Ich ziehe meinen Hut vor "ich nähe mal schnell eine 2.50m Tischdecke um" - solche Aufgaben schiebe ich immer ewig vor mir her und werde es auch nie gerne machen ...

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi, das kenne ich auch, man darf so etwas nicht planen.
      Umgenäht ist das ganze recht flott, deshalb einfach machen, kurz bevor die Gäste kommen:)

      Löschen
  3. Klingt wunderbar - wie immer!
    Da würde ich auch gern mal mit an der Tafel sitzen :)
    Liebe Grüße aus Österreich!

    AntwortenLöschen
  4. wunderschön, sieht das aus! :) Richtig einladend. Und es war mit Sicherheit ein wunderschönes Osterwochenende!

    Alles Liebe,
    Emma

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...