Montag, 23. März 2015

Märzwochenende

Am Samstag schliefen wir bis 7:30 Uhr aus und frühstückten ganz trödelig. Später fuhr der Liebste mit den drei Kleinen zum Markt. Der Adventsjunge saß vorne im Kasten des Lastenrads, das Mutzelchen und der kleine Bruder fuhren mit ihren eigenen Rädern.

Ich nutzte die schöne Ruhe in der Wohnung und konnte ganz alleine im Haushalt wirbeln. Ich saugte Staub und wischte die Böden, räumte die Küche auf und putzte Fenster. Ich schaffte richtig viel und freute mich drüber. Zwischendurch stand der Teenie auch auf und half mir.

Dabei dachte ich an mein 20jähriges Ich. Jung, kinderlos und femistische Literatur lesend, hätte ich nicht im Traum daran gedacht, dass ich mich mal über freie Zeit zum Putzen freuen würde. Ich grinste. Verrücktes Leben!

Dann fing es an, in Strömen zu regnen. Ich stand am Fenster und bedauerte meine Familie da draußen. Klitschnass, aber mit vielen Leckereien vom Markt, kamen sie zu Hause an. Der Liebste hatte sogar Zweige und wunderschöne riesige Narzissen mitgebracht. Die Kinder schmückten die Zweige mit unseren Holzeiern und machten einen schönen Osterstrauß daraus.

Am Nachmittag arbeitete der Liebste von zu Hause und ich bastelte mit dem Mutzelchen Ostergirlanden für die Fenster. Dafür zerschnitten wir alte Kalenderblätter, die ich zum Basteln aufgehoben hatte. Die ausgeschnittenen Eier klebte ich, immer zwei aufeinander, auf einen dünnen Faden und befestigte ihn am Fenster.

Am Abend schauten der Liebste und ich Interstellar. Das ist ein Science-Fiction-Film ohne die üblichen Zutaten, die ich bei einem Film dieser Art erwarte. Das Leben auf der Erde wird für die Menschen immer schwieriger. So brechen ein paar Wissenschaftler auf, in fremden Galaxien einen neuen Lebensraum zu suchen. Familiengeschichten sind mit eingewoben. Das ist spannend anzuschauen und es kommt ein Punkt mit einer sehr interessanten Wendung. Die Musik fand ich ab und zu etwas zu dick aufgetragen, aber dass der Film fast 3 Stunden geht, habe ich gar nicht gemerkt. Am Ende bleibt die Frage, ob wir nicht versuchen sollten, unseren einzigartigen Planeten zu erhalten und zu schützen.

Ich träumte danach etwas wirr.

Als am Sonntagmorgen die Sonne strahlte, konnten wir unsere Ostergirlanden vor blitzblanken Fensterscheiben bewundern. Nach dem Frühstück fuhren wir zum Gottesdienst. Bevor ich mit dem Adventsjungen in den Kinderraum ging, saß ich bis zur Predigt mit ihm auf dem Schoß im Gottesdienstraum. Der Kleine war beeindruckt vom Posaunenchor und der Musik vom Flügel und war ganz still. Der Liebste leitete unterdessen die Kinderstunde und bastelte dort mit den Kindern ein Ostergärtchen.

Am Nachmittag machten wir einen Ausflug. Zunächst aßen wir leckeren Kuchen bei Bäcker Junge in Ahrensburg. Dort gibt es auch auch einen Kinderspielraum. Ein paar Schritte weiter führt eine Treppe über die Bahnstrecke ins Naturschutzgebiet. Wir liefen wieder über die spannenden Holzstege durchs Moor und besuchten den Ort, wo früher eine Burg stand. Das war ein schöner Ausflug.

Wieder zu Hause angekommen, beaufsichtigte der Liebste drei quietschende Kinder in der Badewanne und ich harkte unser Gärtchen, um es frühlingsfit zu machen. Am Abend schliefen alle Kinder schnell ein.











Kommentare:

  1. Vielen Dank für deine Wochenendimpressionen und die tollen Fotos.
    Es klingt nach ein paar sehr erholsamen Tagen mit der Familie.
    Liebe Grüße
    Jola

    AntwortenLöschen
  2. Der Osterstrauss sieht toll aus!

    AntwortenLöschen
  3. Tja, die Lebenseinstellung ändert sich mit Lebens"Umständen". Anfangs sind wir idealistisch und überzeugt, aber das Leben holt uns oft auf den Boden. Und zeigt, wo wahre Prioritäten sind. Ich noch nie Menschen getroffen, die sagten, dass sie betreut haben Kinder zu bekommen. Dagegen aber Menschen sagen hören, die bereut haben, sich nur um Karriere gekümmert zu haben. Das Glück liegt wie immer irgendwo in der Mitte, alles miteinander verbinden zu können.
    GLG aus Potsdam und bitte, hör nicht auf, deine innere Ruhe weiterhin auszustrahlen :)

    AntwortenLöschen
  4. .... Ich musste gerade auch grinsen... Das man sich als Mama über freie Zeit mit Ruhe für den Haushalt freut... Und super schöne Oster-Deko habt Ihr und tolle Fotos!!!! LG Nade

    AntwortenLöschen
  5. Oh, wie schön ist denn die Girlande!!!!


    LG Liane

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Einblicke, wunderschöne Fotos. Das Bild mit dem Adventsjungen auf dem Tisch ist ja herzallerliebst. Das Bobby-Car geparkt und mal schnell an den Blümchen schnuppern..., so süß!!! Und die hochgestellte Türklinke lässt Erinnerungen an meine nicht mehr so kleinen Welt-Entdecker hochkommen...
    LG Peggy

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...