Sonntag, 1. Februar 2015

Sonntag

Ein völlig unverplanter Tag liegt vor uns. Wir schlafen alle durch und richtig lange. Die Kleinen beschäftigen sich in ihrem Zimmer, der Liebste steht als Erster auf. Später nimmt er den kleinen Bruder zum Brötchen holen mit. Währenddessen decken das Mutzelchen und der Adventsjunge den Frühstückstisch.

Gegen 10 Uhr frühstücken wir frische Brötchen, Hörnchen und Franzbrötchen. Danach fotografiere ich unsere neue Monatspostkarte, die diesmal das Mutzelchen gestaltet hat. Im Februar liegt echt eine Menge an. Gut so, denn eigentlich gehört dieser Monat nicht zu meinen Favoriten. Vielleicht haben der Liebste und ich uns deshalb diesen Monat zum Heiraten ausgesucht, damit haben wir ihn echt aufgewertet :-)

Wir wurschteln alle vor uns hin, die Kinder spielen, der Liebste und ich lesen uns gegenseitig Neuigkeiten aus unserem Internet vor. Eine Zeitung haben wir schon eine Weile nicht mehr, sonntags fehlt mir das Blättergeraschel aber doch. Dann bringen wir die neuen Bilderleinen im Kinderzimmer an. Mutzi und der kleine Bruder sind gleich am Dekorieren. Zwischendurch kontrollieren wir Mutzelchens Schultasche. Sind alle Stifte angespitzt? Alle Blätter eingeheftet? Der Adventsjunge bekommt einen Stift in die Hand und verschönert mal wieder Wände und den Kleiderschrank.







Der Teenie steht dann auch auf. Alle zusammen schauen wir die "Sendung mit der Maus" auf dem KIKA. Nun wissen wir, wie Schokoladenfüllung in Bonbons reinkommt. Wenn wir sonntags nicht im Gottesdienst sind, steht die Sendung auf alle Fälle auf dem Programm. Draußen ist es grau und es schneit eine Weile, aber liegen bleibt nichts davon.

Ich backe einen Käsekuchen und höre dabei die Vormittagssendung auf Radio Eins. Danach schnibble ich Gemüse für das Mittagessen. Es gibt Backgemüse mit Kräuterquark und Hüttenkäse. Lecker! Wir essen sehr spät, den Mittagsschlaf lässt der Adventsjunge wieder ausfallen.





Am Nachmittag spielen das Mutzelchen und der kleine Bruder beim Nachbarsjungen. Dort sind sie sehr gerne, weil sie dort der Adventsjunge nicht beim Legobauen stört. Der Liebste spielt im Kinderzimmer mit dem Adventsjungen. Ich telefoniere mit meinem Papa.

Dann ist es Zeit, die Kinder von den Nachbarn abzuholen, denn Sonntag ist Badetag. Besonders der Adventsjunge liebt Wasser und flippt vor Freude aus. Während die Kinder plantschen, bereiten wir das Abendbrot vor.

Später beim Sandmännchen schneide ich 60 Fuß- und Fingernägel. Danach Abendprogramm und Füße hoch für uns. Das war ein Tag zum gemütlich vor sich hinschnurren. Wir haben es gut.

Die vergangene Woche war zufällig eine ziemlich unspektakuläre Woche. Ziemlich stressfrei und mit wenigen Terminen. Ich habe mir mal die Mühe gemacht, etwas detaillierter unsere Tagesabläufe aufzuschreiben. Zum Erinnern. Wie gespannt ich darauf bin, das alles in einigen Jahren oder Jahrzehnten nochmal zu lesen!



Kommentare:

  1. Hallo! Dein Kuchen und auch die Februar Postkarte gefallen mir sehr gut...
    Liebe Grüße Anny

    AntwortenLöschen
  2. Eine hübsche Postkarte hat dein Mutzelchen da gestaltet.
    Liebe Grüße Jessi

    AntwortenLöschen
  3. Hallihallo!
    Ich verfolge deinen Blog schon länger und muss sagen, dass ich deine Texte unglaublich gerne lese. Einmal zu erfahren, wie euer Alltag so aussieht - und das unserer gar nicht so anders ist -, war eine sehr schöne Erfahrung. Ich hoffe noch viel und oft von dir zu lesen.
    Liebe Grüße!
    J.

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe deinen Blog! Und lese ihn als einzigen täglich! Ich fand diese Woche besonders spannend, gerade die normalen Tagesabläufe mal in anderen Familien zu erleben finde ich interessant! Dein Blog ist so herrlich normal, aber immer wieder abwechslungsreich, inspirierend und manchmal nachdenklich! Ich hoffe, ich kann noch ganz lange bei euch mitlesen! Damals kam ich übrigens irgendwie zufällig zu dir... Und ich kann mich noch genau erinnern: es war der Eintrag, als du den positiven schwangerschaftstest vom adventsjungen präsentiert hast!:-)
    Liebe Grüße Carolin

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für die wunderschönen Tagebuch-Posts, die ich sehr gerne gelesen habe.
    LG, Micha

    AntwortenLöschen
  6. in so einer familie wäre ich auch gerne aufgewachsen und in der heutigen zeit wären viele gut beraten, hier zu lesen und zu lernen.
    der quarkkuchen schaut super aus, wo finde ich das rezept -
    danke für die mühe und das du uns deine familie so wunderbar vorstellst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Rezept schreibe ich noch auf, es erscheint diese Woche im Blog.

      Löschen
  7. Danke für diese schönen Tagesberichte! Ihr seid ein echtes Familienleben-Vorbild, wenn wir bald eine Familie sind hoffe ich eine genauso entspannte Mama zu werden wie du..

    AntwortenLöschen
  8. Ja, Deine Woche hat mir gut gefallen. Habe viele Parallelen festgestellt. Doch liest sich das bei Dir alles so "ruhig". Ich habe auch vier Kinder, und bei uns ist es immer so "laut" und hektisch. Könnte vielleicht auch daran liegen das wir Beide arbeiten gehen und das unseren Alltag schon ganz schön unruhig macht.
    Vielen Dank für Deinen Einblick!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Mal sehen, wie es ab Herbst ist, da gehe ich wieder arbeiten.

      Löschen
  9. Ich habe deine Tagesberichte sehr, sehr, sehr gemocht. Diese Großfamilienruhe mit der Gabe, das Kleine zum Besonderen zu machen. Wunderschön!
    Habt eine gute neue Woche!

    Alles Liebe,
    Anni // kardamomzimt.de

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank für diese Tagesberichte - mir machen sie wirklich Mut. Wir sind gerade ganz frisch schwanger und so richtig kann ich mir das Leben mit Baby gar nicht vorstellen...da hilft es mir sehr, bei Dir zu lesen, wie schön und gut sich das gestalten lässt. Was mir auch klar ist, auch wenn Du das nicht so hervorhebst, ist, wie viel Arbeit und Sich-selbst-Zurücknehmen und Aufmerksamkeit und Mitdenken und Blick auf die Bedürfnisse der Kinder in so einem ausgeglichenen Familienleben steckt. Also vielen Dank für diesen Einblick und die Inspiration! :-)

    AntwortenLöschen
  11. 60 Fuß- und Fingernägel! Herrlich.
    Liebe Carola, ich lese deinen Blog fast täglich und so gerne.
    Beruhigend, das es woanders auch so ist und bewundernd, wie du das alles so meisterst.
    Neulich habe ich die Grießkekse ausprobiert, waren bei uns leider nicht so der Hit ;-)
    Liebe Grüße aus der Nähe von Stuttgart, Ariane

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...