Freitag, 2. Januar 2015

Eine Silvesterüberraschung!

Am Vormittag des 31. Dezember raschelte und kruschelte es in unserer Küche und im Kinderzimmer. Der Liebste und die beiden Kleinen hatten irgendetwas Geheimnisvolles vor. Ich durfte nicht gucken!

Am Nachmittag schmückten wir unseren Weihnachtsbaum silvesterlich mit bunten Luftschlangen. Um 17:30 Uhr schauten wir "Dinner for One". Der kleine Bruder verstand nicht recht, warum der Butler dieses Tigerfell nicht einfach woanders hinlegt. Nach dem Filmchen gab es Raclette. Die Kinder haben ihre Minipizzen gebacken. Jeder hatte kleine Kugeln Hefeteig in einer eigenen Schüssel vor sich stehen und drückte den Teig in sein Pfännchen. Der Teig ließ sich aber auch sehr gut auf dem heißen Stein zu kleinen Fladenbroten backen. Wir waren alle recht schnell satt und konnten jetzt sogar noch zwei Tage lang von den Vorräten essen.

Nach dem Essen, gegen 19 Uhr, haben wir den Adventsjungen ins Bett gebracht. Er sollte die Nacht komplett durchschlafen. Wir anderen gingen auf die Terrasse, warfen Knallerbsen und brannten all unsere Wunderkerzen ab. Zu dem Zeitpunkt wurde in unserer Gegend schon pausenlos geböllert.

Dann durfte ich sehen, was der Liebste und die beiden Kleinen zusammen gebastelt hatten: Tischfeuerwerk! Ich sollte mit einem Holzstab von unten gegen den Deckel drücken. Da ging der obere Deckel auf und mir flogen Konfetti, Puzzleteile und Zettelchen entgegen. Wie toll! Der Liebste hatte unser Weihnachtsfamilienbild mit einem Puzzlemuster versehen ausgedruckt und in filigraner Kleinarbeit von Hand ausgeschnitten. Mutzelchen hatte die Banderole bemalt und die "Fihl Glük"- Zettelchen geschrieben (keine Angst, sie darf noch so schreiben) und der kleine Bruder hatte Konfetti gelocht. Ich war sehr, sehr begeistert! So eine tolle Überraschung!

Gegen 20:30 Uhr sind auch die beiden Kleinen ins Bett gegangen. Wir sollten ihnen versprechen, sie um Mitternacht zu wecken. Der Teenie und wir schauten den Film "Guardians of the Galaxy". Filme dieser Art sind eigentlich nicht mein Fall, aber dieser war doch ganz lustig und unterhaltsam. Dann schauten wir noch den "Punsch". Ich hatte mir zur Feier des Tages ein Glas Wein eingeschenkt. Das erste nach 8 Jahren. So eine lange Pause war nie beabsichtigt, aber es hat sich durch die Schwangerschaften einfach so ergeben. Und nun fehlt mir Alkohol so gar nicht und ich lasse es einfach.

Dann war das neue Jahr schon da. Das Mutzelchen war von dem Lärm draußen von alleine aufgewacht. Der kleine Bruder schlief tief und fest. Wir schauten kurz dem Feuerwerk zu und gingen dann alle recht bald ins Bett.

Jetzt trödeln wir schon so viele Tage vor uns hin, dass ich schon überlegte, welchen Wochentag wir überhaupt haben. Sehr gemütlich. Auch das Ausschlafen klappt glücklicherweise immer besser. Das geht jetzt sogar noch eine Weile so weiter, denn die Schule beginnt bei uns erst am 7. Januar wieder.


Kommentare:

  1. Toll euer Feuerwerk! Die Idee ist ja super!
    Muss ich mir merken.

    Lg Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Ach wie niedlich mit dem Tischfeuerwerk! So eine Feier könnt mir auch gefallen!
    Frohes neues Jahr!
    Liebe Grüße Anny

    AntwortenLöschen
  3. Da unser Kleiner das Raclette-Essen zu Weihnachten nicht geschmeckt hat, habe ich zu Silvester auch mal die Raclette-Mini-Pizzas ausprobiert. Aber leider muss ich sagen, dass unser Teig nicht knusprig (auch mit nur Teig im Raclette vorbacken) geworden ist.
    Keine Ahnung, was ich falsch gemacht habe....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz knusprig ist unsere Pizza auch nicht geworden, eher weich-fluffig. Ich denke, man müsste mit der Teigdicke experimentieren.

      Löschen
  4. Das ist ja eine tolle Idee mit dem Weihnachtsbaum schmücken zu Sylvester- hoffentlich Merk ich mir das bis zum nächsten Jahr ;-)
    Sieht nach einem schönen Jahreswechsel aus! (Ich war um 10 im Bett nix gehört- wenn man um 4 wieder auf muss ist das besser so!)

    Liebe Grüße Catrin

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...