Freitag, 26. September 2014

Ein Nachmittag in unserer Küche

Manchmal bin ich ganz froh, dass unsere Küche so klein ist. So kann sich nur so viel Chaos ansammeln, wie Platz dafür ist. Gestern habe ich den ganzen Vormittag gebraucht, die Küche aufzuräumen. Mit dem Adventsjungen im Schlepptau geht das nur sehr langsam voran, weil er, wenn ich mich wegdrehe, wieder eine Schublade ausräumt oder den offenen Geschirrspüler sehr spannend findet. Ich versichere Euch, um 11 Uhr war die Küche picobello aufgeräumt!

Mittags war der Teenie für zwei Stunden zu Hause, da habe ich für uns drei gekocht. Um halb 3 beschloss ich, einen Südtiroler Schokoladenkuchen zu backen. Das Wetter draußen war dunkel und ungemütlich, da wollte ich für die Kinder zum Kaffee etwas Besonderes da haben. Am Abend sollte es mangels Brot Pizza geben. Ich startete den Brotbackautomaten mit dem Hefeteigprogramm. Ähm, natürlich hätte ich auch Brot backen können, aber der Spinat sollte verwertet werden ;-)

Ich holte die Kinder ab und wir machten es uns gemütlich. Wir redeten über den Tag und ich hatte einen Kaffee. Danach spielten die Kinder und ich wusch den frischen Spinat aus dem Gemüseabo und dünstete ihn mit Zwiebeln an. Später knetete ich den fertigen Pizzateig und rollte ihn für 2 Bleche aus. Schmand und Spinat für die Großen, Tomate und Salami für die Kleinen. Käse drüber und ab in den Ofen.

Die Pizza war ein Gedicht! Fluffig und gleichzeitig knusprig, mmmmmhhhhh! Nach dem Abendbrot räumte der Teenie mit Hilfe der beiden Kleinen den Tisch ab und den Geschirrspüler ein. Ich besserte kurz ein bisschen nach. Zur Tagesschau war schließlich Feierabend und die Küche bereit für einen neuen Tag.


Kommentare:

  1. Warum kommt mir das nur so bekannt vor? Wünsche euch nen tolles Wochenende.

    AntwortenLöschen
  2. Man vergisst irgendwann wirklich, wie anstrengend da Leben mit so kleinen Kindern ist, dass man alles 100 x machen muss, weil das, was man vorne aufgeraeumt hat, jemand hinten schon wieder auseinander nimmt :-) Und trotzdem vermisse ich diese Zeit sehr, denn es ist auch die Zeit der feuchten Kuesse, ploetzlichen Umarmungen, gemalten Liebesbekundungen... Nie wieder wirst Du so bedingungs- und kritiklos geliebt.
    Und dann ergeht es Dir wie mir die Tage: Eine liebe Nachbarin kam mit ihrem 2 1/2-jaehrigen Sohn auf einen Kaffeebesuch und innerhalb von einer guten Stunde waren alle Scheiben, Spiegel, etc. auf Kinderhoehe beschmiert, der Boden war voller Kruemel, es sah aus, als waere der kleine Spatz einen ganzen Tag da gewesen. Nichts Schlimmes, als sie weg waren, habe ich den Staubsauger geschwungen, den Glastisch geputzt und alle Scheiben gereinigt (Dank Kaercher Vac kein Problem). Versteh mich nicht falsch ,es war nicht schlimm- ich habe nur irgendwie gar nicht mitgekriegt, wie sehr sich unser Haus im Laufe der Jahre zu einem "Erwachsenen-Haus" veraendert hat. Aber immerhin hat der Nachbarssohn in der ersten Minute noch gesagt: "Wann gehen wir wieder heim?" und am Ende hat er gesagt, er kaeme bald mal wieder! *lach*.
    Liebe schottische Gruesse,
    Nessie

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte gestern auch Pizza zum Abendbrot gemacht! Salami + Champignons und Schinken + champignons.

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag deine Erzählungen von so einem ganz normalen Tag.
    Leider hat meine Tochter oft gar keine Lust so gemütlich zusammen zu sitzen, sondern will immer und ewig Freundinnen treffen. Dabei bin ich so der gemütliche Typ.
    Dass du mit dem Adventsjungen nur langsam vorankommst, kann ich mir bestens vorstellen. Wenn ich da an "früher" denke...
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Hmm, klingt lecker, dein Kuchen. Und lustig, dass wir scheinbar das gleiche Bedürfnis hatten: Etwas Feines, Schokoladiges für uns und die Kinder bei so einem Schmuddelwetter. Bei uns gab es nämlich gestern aus dem gleichen Grund Schokowaffeln.
    Liebe Grüße und weiter so viel Spaß in der Küche!
    Regina

    AntwortenLöschen
  6. Es ist immer wunderbar, einen kleinen Einblick in deinen/euren Alltag zu bekommen! Danke dafür. Das klingt wirklich herrlich gemütlich und liebevoll und einfach irgendwie so, wie ich mir das für mich später auch mal wünsche. :-)

    Lieber Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Hihi, mittlerweile kann ich ein Lied davon singen. Gerade schläft das Herbstmädchen nochmal (nachdem um fünf die Nacht vorbei war) und ich hab das Frühstückschaos beseitigen können. Ein Glück. Zumindest für 20 Minuten Ordnung ;) Herrlich ist das...

    AntwortenLöschen
  8. Hihi, mittlerweile kann ich ein Lied davon singen. Gerade schläft das Herbstmädchen nochmal (nachdem um fünf die Nacht vorbei war) und ich hab das Frühstückschaos beseitigen können. Ein Glück. Zumindest für 20 Minuten Ordnung ;) Herrlich ist das

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...