Freitag, 16. Mai 2014

Die Geburtstagsfeier

30 Minuten, bevor ich den kleinen Bruder und seine Gäste aus dem Kindergarten abholen wollte, passierte dies:


Keine Zeit mehr, den Deckel vom Erdbeerkranz zu reparieren. Hat niemand außer mir gemerkt. Gegessen wurde der Kuchen trotzdem.

Vor dem Kuchengelage haben alle Kinder auf dem Wohnzimmerboden im Kreis gesessen. Der kleine Bruder hat eine Flasche gedreht und durfte dann das Geschenk des Gastes auspacken, auf den die Flasche zeigte. Das haben wir zur Tradition erkoren, damit jedes Geschenk ausreichend gewürdigt wird und nicht alles auf einmal aufgerissen wird.

Nach dem Kuchenessen haben die Kinder eine Weile zusammen gespielt. Ich hatte Zeit, den Tisch abzuräumen und bin dann mit Topf, Holzlöffel und Tuch ins Kinderzimmer gekommen. Für eine kleine Runde ist Topfschlagen ideal. Der Adventsjunge wunderte sich über das Tuch vor den Augen der anderen Kinder.

Danach sind wir in den Garten gegangen. Jedes Kind bekam eine Dose mit Seifenblasen. Ziemlich ausdauernd wurden Seifenblasen gezaubert und bewundert.

Zum Abschluss gab es Würstchen mit Kartoffelsalat, was sich der kleine Bruder gewünscht hatte. Ein Kind aß keinen Kartoffelsalat, weil es "kein Gemüse" mag. Um 18 Uhr wurden alle Gäste pünktlich abgeholt.

Unser Kinderarzt hatte den kleinen Bruder am Tag vorher bei der U9 gefragt: "Was machst Du denn auf Deiner Geburtstagsfeier?" Der kleine Bruder antwortete trocken: "Geburtstag feiern."
Na klar! Und so war es auch. Am schönsten fand mein Fünfjähriger sein neues Auto mit der Fernbedienung, dass Gäste da waren und die Seifenblasen.

Kommentare:

  1. Respekt, dass du in der Situation daran gedacht hast - und überhaupt den Nerv hattest, den zerbrochenen Kuchen zu fotografieren...
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  2. Richtig schön klingt das und deine diversen Erdbeerkuchen sehen sooo lecker aus (wen interessiert es da, ob der Kuchen ursprünglich perfekt war.) Ich hatte auch mal liebevoll Kartoffelsalat und kleine Minikfrikadellen vorbereitet und dann fing ein Kind an "Bäh" zu rufen und alle anderen stimmten ein (sogar meins). Seitdem gab es immer Minipizzen. Mama hat wenig Arbeit - Kinder sind glücklich. Mal sehen, ob ich mich dieses Jahr wieder mal an anderes Essen wage.
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Alles Gute! Das hört sich nach einem wunderbaren Kindergeburtstag an. (Wer braucht einen Deckel auf diesem herrlichen Erdbeerkuchen? :-)) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Carola,
    alldas erinnert mich an die Feiern meiner 3 Kinder. Super, dass es Topfschlagen gab und Seifenblasen, es muss nicht immer gößer, höher, weiter sein. Das Kuchenmotto für diese Jahreszeit ein Muss und den Kartoffelsalat mögen alle.
    Ein Kind das sich zum Miesmacher heraustellt ist immer dabei, egal ob es um das Spielen, Basteln oder Essen geht. Klassische Alben habe ich auch für meine Kinder angelegt - jetzt zum 18 muss ich aber noch ein Album mit dem immer gleien Bild - das Kind mit dem Geburtstagstisch-zusammenstellen.

    Liebe Grüße Heidrun

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...