Montag, 31. März 2014

Eine Burg entdecken

Unsere Sonntagsmission: wir wollen eine Burg entdecken. Gleich in unserer Nähe sollen die Überreste einer mittelalterlichen Burganlage zu sehen sein. Wie spannend!

Direkt am U- Bahnhof Ahrensburg- West überquert man über eine Fußgängerbrücke die Bahnstrecke Hamburg- Lübeck und befindet sich schon mitten im Naturschutzgebiet. Nach einem kleinen Waldspaziergang entlang der Bahnstrecke stehen wir plötzlich vor einem hölzernen Steg. Ab hier führt der Weg fast einen Kilometer durch ein Moor. Das ist eine tolle Überraschung. Wie ein verwunschener Wald ragen die moosbewachsenen Bäume aus dem Wasser. Der Steg wackelt manchmal ein bisschen. Wir beobachten krabbelnde und summende Insekten und interessante Pflanzen. Über allem liegt vielfältiges Vogelgezwitscher und auch lautes Tröten von Wildgänsen. So einen Weg durch ein Moor kennen wir schon aus der Lüneburger Heide. Toll, dass wir sowas auch vor unserer Haustür haben.

Am Ende des Weges durch das Moor stehen wir direkt vor dem Hinweisschild der Burg Arnesvelde. Hier war sie also. Leider ist nichts mehr davon zu sehen, nur ein großer Erdwall mitten im Wald erinnert an die Dimensionen der Burganlage. Den Kindern macht es nichts aus, dass keine Mauern mehr zu sehen sind. Ihre Phantasie arbeitet auf Hochtouren. Hier ist ihre Küche und hier der Rittersaal. Sie sind zufrieden und mitten drin in ihrem Spiel. Wir Eltern stellen uns ein Ritterpicknick auf dem Plateau vor. Die Steine der alten Burg wurden übrigens verwendet, um daraus das Schloss Ahrensburg zu bauen. Wir waren sicher nicht das letzte Mal in diesem Zauberwald.

Und die Klamotten der Kinder erinnern auch heute Morgen noch an das Ritterabenteuer...


Kommentare:

  1. Moin, moin liebe frische Brise,
    ich stöbere seit gestern so durch deinen Blog und bin begeistert, entdecke so viele Hoffnungen, Ideale, Lebenseinstellungen wieder - alles so auf einem Fleck und in täglicher liebe- und lustvoller Umsetzung.
    Ich finde mich bei Dir, in deinen Bildern, Worten und Lebensphilosophien wieder. Da tauchen plötzlich all die Dinge auf, für die ich immer dachte kämpfen zu müssen. Manches ist verloren gegangen, verblasst. Beim Lesen spüre ich aber deutlich, die Samenkörnchen sind noch da, manches vegetiert vielleicht ein bisschen lustlos und lieblos vor sich hin, kann aber mit Träumen und Glauben und dem inspirierenden Glanz deiner Worte wieder zu neuem Leben erweckt werden. Ich bin 57, viele Jahre älter, vieles was ich mir gewünscht habe für mein Leben ist anders gelaufen - aber ich habe mich wieder gefunden, so richtig rundherum geballt, hier jetzt heute in deinem Blog. Danke, das ist für mich mein ureigenes Frühlingserwachen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willkommen und vielen Dank für die wunderbaren Worte!
      Ich wünsche Dir alles, alles Gute!

      Löschen
  2. Hallo und guten Morgen :-)),
    schon seit einiger Zeit verfolge ich gespannt Deinen Blog. Und heute habe ich mich besonders über den Post zur Burg Arnesfelde gefreut.
    Als ich vor einigen Jahren in diese "Ecke" zog, wollte mein Mann mir auch diese historische Anlage zeigen...*schmunzel*. In Erwartung einer echten Ruine, war ich zunächst doch etwas enttäuscht nur den Erdwall vorzufinden, war aber um so mehr vom Zauber dieses tollen Waldes begeistert. Als wir noch fußläufig entfernt wohnten, haben wir oft Spaziergänge hierhin unternommen, zu jeder Jahreszeit schön.... Dein Post hat mich nun daran erinnert Und das nächste Ausflugsziel steht damit auch schon fest!
    Danke für Deine Inspiration.
    Liebe Frühlingsgrüße!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...