Montag, 20. Januar 2014

Bücher, Bücher, Bücher!

Ein Besuch in der örtlichen Bibliothek macht uns allen Freude. Gerade in der kalten Jahreszeit ist das ein guter Ort für einen kleinen Ausflug.

Während der Adventsjunge seinem Bewegungsdrang nachgehen kann, stöbern das Mutzelchen und der kleine Bruder in den Regalen. Jedes Kind hat einen eigenen Bibliotheksausweis und darf sich selber bis zu 10 Bücher aussuchen. Von dieser von mir gesetzten Obergrenze machen die Kinder ausgiebig Gebrauch. Für das Mutzelchen hat sich 5 Monate nach der Einschulung eine neue Welt aufgetan: sie kann nun einfache Texte ganz alleine lesen und kann neue Regalmeter entdecken.

Nach dem Stöbern, Vorlesen und Abwägen, welche Bücher mit nach Hause kommen, werden alle Bücher über den Scanner gezogen. Am liebsten wollen die Kinder die Bücher gar nicht in ihre Beutel tun. Gleich vor der Tür der Bibliothek wollen die Kinder ihre Schätze begutachten und schauen sie während der Fahrt im Fahrrad einfach weiter an. Zu Hause bewahren wir die Bücher gesondert in einer extra Kiste auf, damit wir mit unseren Büchern nicht durcheinanderkommen.


Kommentare:

  1. Ein klein wenig vermisse ich die Bücherhalle. Hier gehen wir auch regelmässig in die Bibliothek. Das ist festern Bestandteil unseres Reit-Donnerstags. Die Bücher bewahren wir in unsere Bibliothekstasche auf: http://jademond.de/handarbeit/seelenheilrettungsprogramm/

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein Luxus, so eine wunderschöne Bibliothek!
    Und mal wieder tolle Bilder von den süßen Kleinen!
    Ich hoffe, alle sind soweit gesund.
    Viele liebe Grüße, eine schöne Woche, Dörthe

    AntwortenLöschen
  3. Bibliotheken können Kindern ganze Welten erschließen, und ich finde es großartig, wenn Eltern ihre Kinder an die selbstverständliche Nutzung dieser wunderbaren Institutionen heranführen. Und genau, vor allem in der "Regenzeit" ist die Bücherei allemal einen Nachmittagsausflug wert. Bei uns ist der Dienstag unser Bücherei-Tag. Nicht jede Woche, aber fast. Nur statt zehn Bücher pro Mann gibt es hier nur drei - die sind schon schwer genug wiederzufinden in den Tiefen der Kinderzimmer. So eine ordentliche Kiste wie bei euch wäre mal eine Anregung...

    Viele Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
  4. Ach ja, du bist mit dem Rad unterwegs. Ich habe mich schon gewundert, denn Minimum 20 Bücher sind ja ziemlich schwer (ich weiß wovon ich spreche). Die Idee mit dem separat legen ist sehr schlau. Ich suche immer ewig in den Regalen herum. dazu kommen noch CD's/Cassetten die nicht extra gekennzeichnet sind, d.h. manchmal weiß ich gar nicht nach welchem Medium ich suchen muss. Aber von diesen organisatorischen "Problemchen" abgesehen, bin ich auch ein großer Büchereifan.
    Die Locken von deinem Kleinen sind echt der Hit!
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Büchereien sind einfach was tolles - wir gehen alle sehr gerne hin. Unsere kleine Ortsbücherei lieben wir wegen des persönlichen Services und am Samstag waren die Jungs das erste Mal mit ihrem Papa in der Stadtbibliothek der Kreisstadt - fragt nicht wie hoch die Stapel waren....
    Hier gibt es ein extra Regalfach in jedem Kinderzimmer.

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  6. Wir gehen meistens 1x pro Woche in unsere Bücherei und die Idee mit der Extra Kiste ist super, denn das zusammensuchen ist soo lästig. ;-) Komisch, dass man auf sowas einfaches nicht mal eben kommt...sag mal die Holzkisten sehen ja super aus. Wo hast du die gekauft?

    LG Maike

    AntwortenLöschen
  7. Wir haben direkt an unserer Kirche eine klitzekleine Bücherei. Aber wir lieben sie. Unsere Große Madame ist daraus kaum wegzubekommen, und die Stapel, die sie sich immer wieder liebevoll zusammenstellt, müssen wir ein wenig im Zaum halten, damit es nicht überhand nimmt. Leider ist die Auswahl nicht so groß, aber für unsere Zwecke, vor allem für die der Kinder müsste es noch die nächsten Jahre ausreichen. Vor Weihnachten gibt es auch immer eine Buchausstellung, bei der wir immer dabei sind, und somit auch unsere kleine Bücherei unterstützen können, sodaß auch wieder neue Bücher erworben werden können.
    Schöne Grüße aus dem Knusperhäuschen im Odenwald,
    Dorothee

    AntwortenLöschen
  8. Büchereien sind eine wunderbare Erfindung. Das findet neben mir auch meine Leserattentochter, an deren Händen seit dem ersten Geburtstag quasi permanent irgendein Buch klebt...grins.
    Umso glücklicher war sie, dass es an ihrem Gymnasium eine Filiale der Stadtbücherei gibt. Schietwetterpausen gerettet!
    Liest der Teenie seinen Geschwistern auch schonmal vor? Ich finde es gibt kaum etwas schöner anzusehendes als gespannt einer Geschichte lauschende Kinder.
    Lieben Gruss, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, manchmal liest er vor dem Schlafengehen vor.

      Löschen
  9. Die Bibliothek ist immer noch eine meiner Lieblingsorte. Das wird auch mein Leben lang so bleiben. Ich liebe es bei uns in den Ledesesseln zu lümmeln und mich in eine Welt zu lesen. Auch wenn ich oft die Zeit dabei vergesse. Ich finde es immer wieder aufregend zu sehen wenn Kinder sich durch lesen eine neue Welt eröffnen.
    Viele Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin auch gerne in der Bücherhalle und habe die Kinder schon etwas infiziert. Ein besonderes Highlight war, als wir in der Bücherhalle übernachtet haben. Der Leiter hat eine tolle Geschichte über den Knochenbuh vorgelesen, was durch sein Lesetalent eine unglaubliche Freude war, und wir haben alle mitspielen dürfen. Morgens haben wir dann noch dort gefrühstückt und somit wieder unbezahlbare Erinnerungen erhalten.

    Sagen Sie, Fr. Brise, ist das etwa das Mutzelchen mit diesen wunderschönen roten Haaren?

    LG
    Katja aus Ahrensburg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Übernachtung, wie toll!
      Nee, das Mutzelchen hat dunkelblondes Haar, das ist wohl das Licht auf dem Foto.

      Löschen
  11. It is wonderful that your children love going to the library so much and that it is a little adventure, not something boring that "grown-ups" do. The children's area looks bright and cheery. I love those red wool slippers next to your book bin! Wool is the best - my little babe has several pairs and I put mine on as soon as I step in the door.

    AntwortenLöschen
  12. Schön.. soo schön!! Das ist hier leider vorbei. Der junge Mann ist fast erwachsen und geht seine eingenen Büchereiwege:-). Aber früher.... Ortsbücherei und Stadtbücherei.. mir war nichts zu schade:-) Mir persönlich ist auch heute nixx zu schade.-). Aber früher.. das waren die schönsten Mittage!! Und ich muss es wieder und wieder sagen. der Adventsjunge.. die Locken... das Klettern.. ZUCKER!! Liebe Frau Frische Brise.. du machst das toll!!

    Gruß
    Claudia

    AntwortenLöschen
  13. Ich war mit meiner Tochter viel in der Bücherhalle und sie hat es geliebt, erzählt heute noch davon. Mittlerweile studiert sie und ist nach wie vor eine Leseratte.

    LG Mara

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...