Dienstag, 5. November 2013

Lichterzeit

Weil die Natur ab jetzt immer geiziger mit Farben und Licht wird, holen wir uns das Licht und die bunten Farben ins Haus. Ich habe ein schönes Gedicht im Buch Laternenzeit gefunden:
 

Nun hüllt mit Nebelschleiern
der stille Herbst uns ein,
der Sonne Abschied feiern
wir mit Laternenschein.
So zündet an die Kerzen
und haltet gute Wacht,
tragt euer Licht im Herzen
durch dunkle Winternacht


Martin Tittmann


Diese und nächste Woche finden in Grundschule und Kindergarten Lichterfeste statt. Das hat hier im Norden wenig mit dem traditionellen Gedenken an Sankt Martin zu tun. Die Kinder laufen mit ihren Laternen und danach treffen sich alle im Garten und es gibt Würstchen, Kuchen und Punsch. Zu Hause lesen wir aber die Geschichte vom Schuster Martin mit wunderbaren Bildern von einer meiner Lieblingsillustratorinnen. Laternen haben wir in diesem Jahr gar nicht zusammen gebastelt, weil das die Kinder in der Schule und im Kindergarten gemacht haben. Ich bin schon ganz gespannt, wie sie aussehen. Die Laternen aus Tetrapacks vom letzten Jahr sind immernoch schön. Vielleicht nehmen wir eine für den Adventsjungen mit ;-)


Kommentare:

  1. Ein wunderbares Gedicht und wieder sehr stimmungsvolle Bilder.
    Danke!
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr schönes Gedicht hast du gewählt. Und deine Bilder sind zauberhaft! Am besten gefällt mir das erste. Hier läuft das St. Martinsfest viel religiöser ab.
    Liebe Grüße,
    Gina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...