Dienstag, 14. Mai 2013

Kinderbauernhof Pinke Panke

Kein Besuch unser alten Heimat ohne einen Abstecher auf den Kinderbauernhof Pinke Panke. Diesen betreuten Aktivspielplatz mit Tieren gibt es jetzt seit 22 Jahren. Er wurde direkt auf dem ehemaligen Berliner Mauerstreifen auf der Grenze zwischen Pankow und Wedding gegründet.

Als mein Teenie noch klein war, waren wir manchmal fast täglich nach dem Kindergarten dort. Er kannte auch als Stadtkind Ziegen, Schafe, Esel, Gänse und noch mehr. Damals standen auf dem Grundstück noch Bauwagen. Die sind längst Geschichte. Tolle Lehmhäuser sind in jahrelanger Arbeit mit ganz viel Liebe zum Detail entstanden. Es gibt sanitäre Anlagen und eine große Küche. Schön, dass es diesen Ort immernoch gibt, denn immer schon musste um Gelder für dieses Projekt gekämpft werden. Der Eintritt ist kostenfrei, aber eine Spendendose ist vorhanden.

Sehr überrascht waren wir von der Frequenz der über den Bauernhof dröhnenden Flugzeuge. Das war vor ein paar Jahren noch nicht so schlimm. Eigentlich sollten in dieser Gegend gar keine Flugzeuge mehr fliegen, aber zum Thema Flughafen sage ich lieber nichts.



Kommentare:

  1. Das sieht wirklich nach ganz viel Herzarbeit aus! Ich finde solche Projekte toll und würde da auch des öfteren vorbeischauen! Da spendet man dann auch gern den Eintritt!


    Sonnige Grüße von der Katz ;)

    AntwortenLöschen
  2. das sieht ja richtig toll aus.Solche Projekte sind wundervoll .

    liebe grüße
    sissy

    AntwortenLöschen
  3. Sehr sehr schön sieht das dort aus. Bis auf den Flugzeuglärm.
    Bei uns hier am Land gibt es sowas gar nicht, schade eigentlich. Dabei hat hier nicht jeder Tiere oder geschweige denn einen Bauernhof zuhause. Auch wenn es im Ort vielleicht einen gibt..

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Habe mich sooo über die Bilder gefreut, denn es ist auch einer der drei Lieblingsorte - abgesehen von Oma`s und Opa`s Garten und das Charlottchen - von unserer Engelin Fine, wenn sie in Berlin zu Besuch ist. Sie hat dort zum ersten mal gehämmert (Hammer kann man sich ausleihen).
    Die Angebote sind klasse und es ist allgemein urgemütlich dort, auch weil es urwüchsig und mit der Zeit gewachsen ist. Also nix mit "gestalterischer Planung". Das macht aber gerade den Charm aus. Ein 1a-Konzept und auch noch lecker Blechkuchen. Was braucht der kleine und große Mensch mehr?

    Gruß aus Berlin
    Regina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...