Freitag, 5. April 2013

Babymassage

Von allen Babykursen, die ich gemacht (und teilweise wieder gelassen) habe, ist der Babymassagekurs der nachhaltigste gewesen. Zu keiner anderen Gelegenheit ist man seinem Baby so nahe wie beim Massieren. Und was gibt es Schöneres, als mit duftendem Öl über weiche rosige Haut zu streicheln?

Obwohl streicheln eher untertrieben ist. Wer einmal ein Video über original indische Babymassage gesehen hat, hat gemerkt, dass mit den Kindern nicht gerade zimperlich umgegangen wird. Aber gerade die etwas festeren Griffe mögen die Kinder sehr, denn sie lernen dabei etwas über ihren Körper und ihre Begrenzungen. Babymassage hilft sehr gut bei Unruhe und Bauchschmerzen (Achtung: NUR im Uhrzeigersinn massieren, weil so der Verlauf des Darms im Bauch ist!).

Immer, wenn ich ein bisschen Ruhe zwischendurch habe, massiere ich mein Baby. Ich nehme dafür das Calendula-Öl von Weleda oder das rosige Babyöl von Stadelmann. Im Massagekurs beim Teenie (vor 14 Jahren *schluck*) haben wir sogar nur einfaches Sonnenblumenöl genommen. Und dann wird von oben nach unten der ganze Körper von den Ohren bis zu den Miniknubbelzehen bearbeitet. Das ist sooooo schön :-)

Also, wenn Du so einen Kurs in Deiner Nähe belegen kannst, mach es!


Kommentare:

  1. Die Perspektive auf dem ersten Bild ist genial! Und natürlich hast du recht: Babymassage ist absolut empfehlenswert!
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  2. Der junge Kollege sieht so entspannt aus, als würde er dabei schlafen.
    Wigeminieren das auch sehr... wenn denn mal die Ruhe und Muße da ist.
    23 Grad sollen es sein, das schaffen wir nur mit Wärmestrahler.
    Genießt es (aber das macht ihr sowieso)!

    AntwortenLöschen
  3. Besonders schön fand ich in meiner asiatischen Gastfamilie, dass auch die "großen" Kinder (3 und 5) massiert wurden und das extrem genossen haben :)

    AntwortenLöschen
  4. Wie immer ein wunderschöner Eintrag, mit tollen Fotos - danke.

    Ja, diesmal werde ich auch einen Massagekurs besuchen.

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein klasse Foto....meine das Erste :-)
    Meine Kleine hat die Babymassage gehasst. Sie weinte und weinte...leider. Aber beim Babyschwimmen, lachte und juchzte sie ohne Ende. Das war genau das Richtige :-)

    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja, ich finde Babymassage auch sehr lohnenswert. Ich hatte das bei einer sehr tollen erfahrenen Hebamme und die hat auch ein paar Tricks gezeigt wie man fiese Babypupse rausmassieren kann.
    Wir haben Mandelöl aus der Apotheke verwendet, das roch immer toll.

    Am süßesten sind diese kleinen Babyfüße. :)

    AntwortenLöschen
  7. Ja, Babymassage war echt lohnenswert, obwohl mein Sohn wärenddessen auch immer furchtbar unentspannt war und den Raum zusammenbrüllte...
    Aber kaum war die Stunde vorbei schlief er im Babysitz im Auto ein, um dann einen mehrere Stunden dauernden, sehr entspannten Tiefschlaf zu haben...und die "Zaubergriffe" gegen Blähungen wurden oft und gern angewendet. Auch heute noch helfen sie gegen abendliche Bauchschmerzen, um in Ruhe in die Nacht zu finden. Früher mit Mandelöl, heute eher Lavendelöl.
    Liebe Grüße
    PE

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...