Mittwoch, 13. März 2013

Kühlungsborn Tag 3

Der Tag in Kühlungsborn startet mit dem Öffnen der Vorhänge. Das ist immer ein spannender Moment, kann man dann nämlich das Meer und den Himmel sehen. Die Sonne geht auf! Hier gehe ich freiwillig die Brötchen holen, denn dann habe ich die Seebrücke für mich.
Nach dem Frühstück packen wir uns alle warm ein und machen einen langen Spaziergang von Kühlungsborn- Ost bis nach Kühlungsborn- West. Der Strand und die Promenade sind über 3 Kilometer lang, und mit Suchen und Sammeln sind wir fast 2 Stunden unterwegs. Zurück fahren wir mit dem Bäder- Express, einer kleinen Eisenbahn auf Rädern. Im Bioladen holen wir Quark und Kartoffeln für das Mittagessen.
Dann machen wir Mittagspause. Die Kinder dürfen einen Film gucken. Der Adventsjunge und ich machen Mittagsschlaf.
Nach der Pause treffen wir uns mit meinem Papa und seiner Frau in unserem Lieblingscafé und schlemmen die besten Torten der Welt. Dann drehen wir noch eine Runde zum Yachthafen. Es ist sehr windig und eisig kalt und es fängt an, zu schneien. Im Wetterbericht haben wir von einem bevorstehenden Wintereinbruch gehört. Wir sind gespannt, denn am nächsten Tag wollen wir abreisen. Erinnerungen kommen hoch, an unseren Aufenthalt im Februar 2010 , als wir in Kühlungsborn eingeschneit waren.


Kommentare:

  1. keine kommentare mehr da. alles ok? hoffe schon.
    die fotos sind schoen. wir fahren in zwei wochen auch ans meer mit unserem campingwagen. direkt an den strand von Pesaro (bei Ancona). kann es kaum erwarten nach diesem dunklen winter.
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Diese Bilder sind einfach Spitze! Ich liebe besonders jene mit den Möwen. Sieht aus, als flögen sie direkt auf mich zu, durch den Bildschirm.

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, die Möwenfotos sind toll!
    Bei mir drehen sie immer genau in dem Moment ab, wo die Kamera endlich auslöst :o(

    Wir haben endlich Sommerurlaub gebucht.
    Es geht nach Borkum. Ich freu mich so sehr, könnte platzen, vor Glück.
    Inselurlaub an der Nordsee ist das Größte für mich!
    Das Meer. Die Weite.
    Kilometerlange Strände und wenn du weit genug läufst, bist du da irgendwann - selbst im Hochsommer zur Ferienzeit allein mit deinen Lieben...
    Und deine Bilder sind ein wunderbarer Vorgeschmack!

    Du bist wohl Schokotortenfan?!
    Eine Frage noch zum Kuchen:
    War das Banane, das Helle, da unten drinnen?

    Neugierige
    Claudiagrüße

    P. S.: Habe übrigens gestern deine Grießkekse gebacken. Einfach und seeehr lecker.
    Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß auf Borkum! Da soll es auch sehr schön sein.

      Jo, Schokolade geht immer ;-) Das hier war eine Champagner- Sahne- Torte. Das Helle ist Champagner- Schaum.

      Löschen
  4. Hallo "Frische Brise", kennst Du auf Kühlungsborn eine günstige Unterkunft für Familien, die empfehlenswert ist?
    Ich koche und backe normalerweise nicht/ungern und muß/will das ändern, besonders wegen meiner beiden Kleinkinder. Bananenbrot und Apfelkuchen sind schonmal wirklich suuuuuuuper :-), danke!
    Gruß,Anna

    AntwortenLöschen
  5. Deine Kühlungsborn-Bilder sind wirklich der Hammer, es sieht so wunderschön dort aus, dass man SOFORT hin will. Leider ist es aus dem Rheinland eine doch ganz schön weite Strecke. Seit ihr immer in derselben Ferienwohnung? Bestimmt wirbt der Vermieter schon damit "die Wohnung in der auch Frau Frische Brise urlaubt" ;-) Vielen Dank für Deine schönen Artikel, ich lese sehr gerne bei Dir.

    die selten-Kommentiererin Katharina

    AntwortenLöschen
  6. Ooooohhh - ich lieeeebe die Küste im Winter!!!! Wir haben es an der Flensburger Förde zwar auch ganz schön, aber DIE Ostseeküste ist etwas besonderes!

    Liebe Grüße
    von Anja

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...