Mittwoch, 27. März 2013

Die Kita hat zu!

Oje! Die Kita hat zu! Die beiden Kleinen bleiben zu Hause. Die streiten gerade so viel. Dann sind sie immer so laut. Und der Adventsjunge hat gerade eine schwierige Phase. Er schreit mehr als sonst. Das ist auch so laut. Die Nacht war kurz. Ich bin noch müde. Der Liebste arbeitet länger. Der Wäscheberg ist riesig. Ich werde gar nichts schaffen. Prost Mahlzeit!

So dachte ich am Morgen.

Ich wollte mich schon selbst bemitleiden. Doch da fiel mir etwas ein: es sind doch meine Kinder! Ich habe das Glück, vier davon bekommen zu haben. Ich darf für sie sorgen. Alle sind gesund. Ich bin dankbar dafür! Und so habe ich das Nachdenken gelassen und beschlossen, mich auf den Tag zu freuen. Habe mir einen großen Milchkaffee gemacht und gleich nach dem Frühstück die Küche wieder aufgeräumt, damit ich nicht den ganzen Tag auf die Unordnung schauen muss. Ich habe mich über das Spiel der Geschwister gefreut. Habe mit den Kindern am Fenster gestanden und den Baumfällarbeiten gegenüber zugeschaut. Motorsäge! Kran! Laster! Habe Papier zum Basteln gereicht. Habe Suppe mit bunten Nudeln gekocht und zum Kaffee den Tisch voll Leckereien gestellt. Habe den Wäscheberg abgearbeitet und die Kinder ihre Sachen selber in ihre Schränke bringen lassen. Habe viel vorgelesen und gekuschelt. War ganz entspannt. Und siehe da: die Kinder waren es auch.

Am Abend kam der Liebste und ich bin zum Aquafitness geradelt. 1,5 Stunden nur für mich.

Ein schöner Tag!








Kommentare:

  1. Es sieht auch nach einem gemütlichem Tag aus! Hier sind die KiTa-frei-Tage mitlerweile auch wirklich schön!

    AntwortenLöschen
  2. Ich war am Montag (erster Ferientag der Kinder) auch ganz mies gelaunt. Das Haus war mir zu voll, die Kinder zu faul, ich war genervt und überlastet mit den Wäschebergen. Die Jüngste war richtig irritiert "Mama, was ist mit dir?" Gestern ging es mir dann viel besser, ich hatte viel mehr das Gefühl, was zu schaffen und habe sogar mit den Kindern Monopoly gespielt. Manchmal darf man auch einen schlechten Tag haben, so lange dem wieder gute Tage folgen :-)

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns ist es erst nächste Woche so weit, dass ich mit meinen Dreien eine Woche am Stück zu Hause bin... aber ich habe mir vorgenommen,dass wir jeden Tag etwas unternehmen, damit sie gar nicht auf die Idee kommen, dass Zeit wäre, irgendwelchen Unsinn zu verzapfen... - so der Plan....
    Letztes Jahr hatte ich mit nur 2 Jungs den Genuss in der Endschwangerschaft 3 Wochen Kigaferien zu überbrücken.... aber da war mit Weggehen und Unternehmungen wenig zu machen und der Lagerkoller machte sich breit. Das möchte ich so nicht noch mal.

    AntwortenLöschen
  4. Es freut mich, dass Euer Tag so schön geworden ist, danke fürs Teilen und die tollen Bilder!

    AntwortenLöschen
  5. So geht es mir auch ganz oft am Morgen - vorallem wenn alle Pläne durcheinander wirbeln, weil eines der Kinder krank ist. Da hilft es nur sich selbst zu bremsen und einfach einen schönen Tag zu "wollen"! ;-)
    Bei uns steht gerade eine riesengroße Legolandschaft im Wohnzimmer - man hat das Spaß gemacht. *grins*
    Kinder sind einfach Weltklasse - mamis müssen es nur schaffen sich darauf einzulassen...

    Noch eine schöne Woche und zauberhafte Ostern!

    P.S. Das Büchlein auf dem letzten Bild wird bei uns aktuell auch grad viel gelesen. Das hatte ich schon als Kind, nun lese ich es mit den Meinen. Bei Dir ist es sicherlich ähnlich?! Schöööön!;-)

    AntwortenLöschen
  6. ...ich kann deine ersten Gedanken schon verstehen......
    allerdings waren die Ferien für uns immer die schönste Zeit.
    Wir haben lange im Schlafi gegammelt, gespielt, zwischendurch Haushalt gemacht, Spaziergänge oder alle ins Auto gepackt und Ausflüge gemacht......

    Heute sind meine groß, und manchmal vermisse ich diese schöne Zeit, und verstehe nicht immer, wenn Mütter bei uns in der Einrichtung Angst vor Ferien haben....

    LG Claudi

    AntwortenLöschen
  7. Ich las den Anfang deines Postes und bin vom Stuhl gekippt. Dachte mir "Oh nein, noch so eine gebeutelte Mama mit so viel Selbstmitleid!" Gott sei Dank kam die Kurve in den Post :-) Da bin ich jetzt froh. Natürlich tuen wir uns auch mal selbst leid. Natürlich sind nicht alle Tage gleich toll. Aber besser ist es doch, wenn man auf das Gute blickt.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. danke für deine Worte, die helfen heute besonders. Denn auch wir haben so einen "speziellen" Tag.

    Liebe Grüsse
    Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Du bist mein Vorbild! Auch wenn ich keine Kinder hab, sehe ich dich für mich als Vorbild.
    Starke Frau! :-)

    Ganz herzliche Grüße,
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  10. Wunderbar geschrieben. Mir hat es heute geholfen umzudenken.
    Viele Grüße
    Dora

    AntwortenLöschen
  11. Ich danke Euch!
    Ich wollte den Blick einfach mal aufs Positive lenken :-)

    AntwortenLöschen
  12. Wie toll das der Tag doch wunderbar geworden ist. :)

    AntwortenLöschen
  13. Richtig so - alles eine Frage der eigenen Einstellung und Tagesform. Wie toll, dass Du den Tag so genießen konntest!
    Fröhliche Ostertage ♥
    Gabs

    AntwortenLöschen
  14. Solche Tage kenne ich auch, es graut einem am Morgen, doch wenn man entspannt an die Sache rangeht, sind auch die sonst streitenden Kinder relaxter. Leider funktioniert das nicht immer.
    Freu mich aber für Dich das es diesmal geklappt hat.
    Ein schönes Osterfest wünscht
    Katrin

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...