Freitag, 5. Oktober 2012

Kindergeburtstag

Blankes Entsetzen steht in den Augen der Mutter des Kindes, das wir zu Mutzelchens Kindergeburtstag einladen. "Wieviele Kinder kommen denn? Mit Schatzsuche? Und Tütchen mit Süßigkeiten und Geschenken für alle Kinder? Mit Eltern?" Oje, die Mutter ist schon kindergeburtstagsgeschädigt.
Wir können sie beruhigen. Wir bleiben zu Hause, essen Pfannkuchentorte und machen Topfschlagen. Am Abend belegen die Kinder ihre Pizza selber. Zwischendurch gibt es Zeit zum Spielen.
Und so sind Kindergeburtstage bei uns ganz entspannt. Ich achte darauf, die Gästeschar in Grenzen zu halten. Eine Faustregel besagt, dass man so viele Gäste einladen sollte, wie das Kind an Jahren wird. Ich bleibe eher drunter. Die ersten Kindergeburtstage feiere ich mit meinen Kindern meist erst zum 4. Geburtstag. Vorher sind sie von der Gesamtsituation oft überfordert. Es ist zu voll, zu laut, alle wollen mit den Geschenken spielen, es gibt Tränen. Das macht keinen Spaß.
Die alten Spiele wie Topfschlagen oder Äpfel schnappen funktionieren noch immer. Die Zeit begrenze ich meist auf 3 Stunden. Danach sind die Kinder oft erschöpft und die Stimmung kippt. Die Kinder sollen doch schöne Erinnerungen an den Tag haben.
Als mein Großer 8 Jahre alt geworden ist, haben wir begonnen, außer Haus etwas zu unternehmen. Kino, Planetarium, Museum. Danach essen zu Hause. Das hat immer allen gefallen und war ziemlich entspannt.
Und so war die Mutter unseres Gastes neulich sehr glücklich ;-)


Kommentare:

  1. Wie schön !Genau so lief das bei uns auch ab, wobei wir bei gutem Wetter oft auf unserem Wochenendgrundstück gefeiert haben.

    Für gewisse eventverwöhnte Kinder war Topfschlagen und Co. eine ganz tolle und ungewohnte Art zu feiern. Meinen eigenen Kindern und den ähnlich bodenständigen Gastkindern machte das sowieso viel Spaß.

    Die Kindergeburtstagszeit geht schnell vorbei, bei uns wurden die Partys im Teeniealter eingestellt, meine Kinder gehen am Geburtstag meistens nur noch mit Freunden Eis essen oder ins Kino - ganz ohne Elternorganisation.

    AntwortenLöschen
  2. Pizzabelegen gabs beim Kindergeburtstag, wo der Wolf neulich eingeladen war, auch. Das schien auch ein sehr entspannter Geburtstag gewesen zu sein.

    AntwortenLöschen
  3. An meine eigenen Kindergeburtstage habe ich letztens noch gedacht. Einmal haben wir auch Pizza belegt, jeder hatte seine eigene kleine Pizza. Einmal (ich war im Grundschulalter) haben wir eine Italien-Party gemacht. Jeder sollte rot-grün-weiß gekleidet kommen, es gab superlange Spaghetti mit Tomatensoße und Stoptanzen. Und tolle Ralleys durchs Dorf und durch den Wald haben meine Eltern immer mit uns veranstaltet. Hach, das war schön!
    Euer Kindergeburtstag sieht aber auch sehr schön udn vor allem kindgerecht aus!
    Viele Grüße, Goldengelchen

    AntwortenLöschen
  4. Kurze Rückfrage: Die Mutter war gestresst, weil ihr Kind zum Geburtstag deiner Tochter kommen sollte???????
    Wir haben immer Gummibärchen-Tippen gespielt: ein Kind dreht sich vom Tisch weg auf dem 10 (oder 5 oder 20, wie man will) Gummibärchen liegen. Die anderen Kinder "tippen" ein bestimmtes Gummibärchen an und dann darf das "umgedrehte" Kind so lange Gummibärchen wegnehmen, bis es das "getippte" erwischt. Und natürlich "Stop-Essen" beim Kaffeetrinken.
    Damals wohnten wir in einer Wohnung, die direkt an einem großen Spielkreis mit angrenzender Wiese und Bach lag. Für die Kinder war es das Größte mal einfach losrennen und Krach machen zu dürfen.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sie hatte richtig Angst. Sie muss blöde Erfahrungen gemacht haben.

      Löschen
    2. Oh wei, vielleicht war sie mal bei Holländern auf einem Geburtstag. Da werden gleich ganze Straßenzüge eingeladen (Kinder und Eltern), Hüpfburgen gemietet und Geschenketaschen für die Gastkinder gepackt ;-)

      Löschen
  5. Ich muss gerade sehr schmunzeln... schön das es noch so tolle Geburtstage gibt, auf denen "nur" Topfschlagen gespielt wird! Ich bin immer sehr erstaunt wenn ich von Freundinnen höre was an den Geburtstagen der Kinder veranstaltet wird (die Kinder sind 5 Jahre alt)...
    In der heutigen Zeit sollte man den Kindern nicht immer alles bieten -
    Dies ist die Meinung einer Nicht-Mutter...

    LG Klara

    AntwortenLöschen
  6. So schöne fröhlich und bunter Bilder.Ihr macht das genau richtig,denke ich.Ich erinnere mich selbst noch daran,dass wir als Kinder gern einfach nur spielen wollten und die Mütter aber ihr riiiiesen Programm durchzogen.Die Besucherkinder stürzen sich doch am liebsten auf das noch unbekannte Spielzeug und das Geburtstagskind genießt die Aufmerksamkeit und den Trubel im Haus.Das Glück liegt so nah.

    Ich wünsche euch weiterhin alles gute und einen herzlichen Glückwunsch an das Geburtstagskind!

    Mia

    AntwortenLöschen
  7. Wir haben auch die Erfahrung gemacht,das es sehr viel entspannter ist,wenn man die Gästeschar nicht zu groß werden lässt. Wie aber macht man es dann mit Gegeneinladungen?

    Schöne Bilder,sehr stimmungsvoll.Viele grüsse Xeniana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Gegeneinladungen wird es schwieriger, das stimmt.
      Ich mache es immer so, dass ich meine Kinder dann sehr pünktlich und recht zügig abhole, um sie aus dem Trubel zu retten ;-)

      Löschen
  8. Hier laufen die Kindergeburtstage genau so. Ganz entspannt mit Topfschlagen und Sackhüpfen. Man muss Zeichen setzen für die anderen kindergeburtstagsgeschädigten Mütter ;-) ...

    AntwortenLöschen
  9. Glückwunsch zu dieser weisen Entscheidung. Ich fände es toll, wenn auch andere Mütter/Väter so schlau wären und nicht jedes Mal 'ne Monsterwelle veranstalten, wenn ihre Kleinen Geburtstag haben. Oft wird das schon beim 1. Geburtstag so gross gefeiert, dass man einen Saal anmieten müsste... (Witz). Wie bei Euch ist's eindeutig besser und richtig. Schönes Wochenende und liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  10. Ach wie schön....genauso werden die Geburtstage auch bei uns sein. Ich habe auch schon paar Mal mir komische Sätze anhören müssen als ich meinte "Wie so viele Kinder und was ist wenn Ihr Kind mal 18 wird?" "Wie...die Gäste bekommen Geschenktüten, dachte es gibt nur ein GEburtstagkind an diesem Tag!" usw. ;o))))

    So wie du es beschrieben hast, so werden unsere Geburtage auch sein. Entspannt, feierlich und eine schöne Erinnerung für alle.

    lg
    Bettina

    AntwortenLöschen
  11. Genauso haben wir es auch immer gehandhabt und sind immer gut damit gefahren. Ich finde es teilweise erschreckend, wie sich Eltern teilweise mit Geburtstagspartys ihrer Sprösslinge gegenseitig übertrumpfen wollen.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...