Dienstag, 9. Oktober 2012

Gemüsekiste 41.KW

Diese Woche in unserer Abokiste: 1 Hirse-Dinkel-Buchweizenbrot, 10 Eier, Salat, Hokkaido-Kürbis, Möhren, Sellerie, Spinat, weißer Rettich, Äpfel, Birnen, Pflaumen, Bananen, Weintrauben

Ein kleines Geschenk ist diese Woche auch dabei! Nachdem ich meiner Nachbarin von unserer Kiste und unseren Besuchen auf dem Biobauernhof erzählt habe, wollte sie das auch mal ausprobieren und gab uns als "Werbende" an. Freut mich sehr! Beides: das Geschenk und dass unsere Nachbarn so aufgeschlossen sind.

Und dann ist da noch der 50cm lange weiße Rettich, mit dem ich nichts anfangen kann. Helft Ihr mir mal mit Rezepten aus? Im Internet gibt es fast nur Rohkostsalate mit diesem Gemüse. Mag ich nicht. Irgendwelche Ideen?


Kommentare:

  1. Was man mit dem Rettich anstellen kann, würde mich auch interessieren. Habe den auch immer wieder in meiner Biokiste. Ich selber mag den zwar als Rohkost auf Brot, aber ich bin die Einzige. Und einen ganzen Rettich esse ich dann auch wieder nicht...

    AntwortenLöschen
  2. Den Rettich würde der Mann sofort an sich reissen. So bayrisch. Da isst man ihn traditionell zur Brotzeit. Mit Brezen. Ist aber auch Rohkost. Man schneidet ihn in ganz feine Scheiben, aber nicht ganz durch udn streut Salz zwischen jede Schicht. Dann lässt man ihn "weinen" und isst ihn zb mit Obazden und Breze.
    Ich hab auch schon ein Rezept für eine Rettich-Suppe irgendwo gesehen. Findest du bestimmt im Internet. Die klang auch gut. Mit Dahne und so.

    AntwortenLöschen
  3. Leckerer Kisteninhalt Und schau mal:

    http://www.chefkoch.de/rezepte/639611164956214/Rettich-Kartoffel-Suppe.html

    LG Nessie

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen, also ich kenen eine kartoffel rettich suppe und gefüllte rettichschiffchen mit schinken käse :) ich glaube ich muss heute ienne rettich besorgen

    AntwortenLöschen
  5. nen Rettich, ja nen Rettichsalat natürlich :o).....ganz fein reiben (dank Küchenmaschine) dann mit Sahne, Salz,Pfeffer,Essig....anmachen.

    AntwortenLöschen
  6. hmm, wir hier in bayern essen gern ein radi (rettich) brot. rettich hobeln in ganz dünne scheiben, salzen, eine stunde oder länger stehen lassen bis er "weint" dann ab auf ein butterbrot mit frischem schnittlauch... mehr rezepte wüsste ich jetzt tatsächlich auch nicht ;)

    liebste grüße...

    AntwortenLöschen
  7. ach, jetzt seh ichs erst... das steht da schon.. tss... wer lesen kann... ist eindeutig im vorteil ;)

    AntwortenLöschen
  8. ich kenne eine thailändische REttichsuppe - leider bekam ich diese immer gekocht und habe kein Rezept. der Chefkoch bringt folgendes resultat: http://www.chefkoch.de/rezepte/2035851329895464/Thailaendische-Huehner-Rettich-Suppe-la-Gabi.html
    das sollte am nächsten kommen.
    LG SaBine

    AntwortenLöschen
  9. Halli hallo,
    auf der Seite von unserer Gemüsekiste gibt es jede Menge Rezepte....
    schau doch mal.
    http://www.amperhof.de/rezepte/index.php#R

    lg
    Bettina

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, also ich verwende Rettich auch gerne als "Bratgemüse". Einfach in Würfel schneiden, ebenso Karotten, Kartoffeln, Rüben, Zucchini, Fenchel, ... was halt so da ist (und nach eigenem Geschmack) und dann alles in etwas Olivenöl z.B. im Wok oder einer großen Pfanne anbraten, mit einer guten Prise Rohrzucker karamellisieren und nach Geschmack würzen (z.B. grobes Meersalz, Fenchelsamen, Koriander, Pfeffer mörsern oder italienisch mit Thymian, Oregano...) - evtl. etwas Brühe oder Wasser angießen (nicht zuviel, lieber noch einmal nachgießen) - und frische oder getrocknete Tomaten unterheben. Zum Schluß viele kleingehackte Kräuter darüberstreuen. Wer mag, kann auch noch Kokosmilch hinzufügen.
    Eine andere Möglichkeit ist, alles schnippeln, in einer großen Schüssel in 3 - 4 EL Olivenöl und Gewürzen sehr gut durchmischen . am besten mit den Händen - und dann auf's Backblech bei ca. 200 °C etwa eine 3/4 Stunde ein- bis zweimal wenden. Bei beiden Vorschlägen auf die gewünschte "Bißfestigkeit" achten. Dazu paßt ein leckerer Kräuterquark - dann natürlich ohne Kokosmilch.
    Wir lieben beide Varianten. Vielleicht probierst Du es auch aus.
    Viele Grüße aus Franken.

    AntwortenLöschen
  11. @blauerhibiskus.....ja, ich habs auch erst grad geschnallt....sorry, aber wenn man aus Süddeutschland kommt, dann kennt man nen Rettich gar nicht anders als Salat oder als Ziehamonika mit Salz und ner Brezel, gell :o)

    Rettichsuppe oder als gedünstetes Gemüse......sowas ist hier unvorstellbar :o)

    AntwortenLöschen
  12. Da kann ich nichts Neues raten. Ich kenne es nur als Rohkostsalat und da mag ich es auch nicht. Ich würde es in einen Eintopf mit reinschnippeln. Eure Gemüsekiste ist immer eine Wonne. Wäre ich nicht weitestgehend Selbstversorger würde ich das auch in Anspruch nehmen. Bei uns gibt es da auch ganz tolle Anbieter.
    Liebe Grüße aus Sachsen
    Karoline

    AntwortenLöschen
  13. Ich kenne Rettich auch nur roh, entweder als Salat oder aufs Brot oder als Knabbergemüse einfach so zwischendurch. Wenn deine Kinder Radieschen mögen, dann mögen sie bestimmt auch Rettich. Er muss nur frisch und knackig sein, dann schmeckt er auch süß. Nach ein paar Tagen wird er holzig und lederartig.
    Wenn ich einen Rettich habe, lege ich ihn einfach gewaschen auf ein Schneidbrett in die Küche, das Messer daneben. Man kann gar nicht so schnell gucken, wie er kleiner wird ( allerdings sind meine Kinder auch schon groß, 18/15/9 Jahre alt).
    Als Salat mögen wir ihn gerne mit geriebenen Möhren gemixt.
    Die Rezepte mit gekochtem Rettich finde ich aber auch sehr interessant, werde ich mir mal merken! Liebe Grüße, Lilli

    AntwortenLöschen
  14. Klasse deine Bio-Kiste!
    Bei mir stehen diese Woche : Rote Beete und Kürbis auf dem Plan...
    Mal gucken was es dieses Mal darauß gibt!

    LG Klara

    AntwortenLöschen
  15. Dein Blog ist spitze!
    Ich benutze oft dieses Rettich-Rezept:
    http://www.chefkoch.de/rezepte/221481091870080/Japanischer-gekochter-Rettich-mit-Hackfleisch.html sehr zu empfehlen!
    Ganz liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  16. oben eine Kappe abschneiden, aushöhlen, Honig reingeben, kleine Öffnung unten schneiden, das Ganze in einen hohen Becher geben. Warten bis Saft ausgetreten ist. Den dann in ein Marmeladenglas geben, zuschrauben und ab in den Kühlschrank.
    Ist ein wunderbarer Saft gegen Husten.
    Kann man auch mit einer Zuckerrübe machen.

    AntwortenLöschen
  17. Hi

    tüftelchen (http://gluecksdesign.blogspot.de/) hat auf meinem Blog gelesen, dass ich auch diese Woche Rettich in der Biokiste hatte und da hat sie mich auf dein Problemchen aufmerksam gemacht. :)
    Wir haben diesmal Rettich-Curry drauß gemacht!
    War wirklich lecker!

    Du brauchst:
    weißen Rettich, 2 große Zwiebel, 2 Zehen Knoblauch, Tomaten, Butter, Sahne, Currypulver, weißer Pfeffer, Ingwer, Kümmel, Sojasauce
    Geht so: Curry, Knoblauch, Zwiebel, Ingwer und Rettich in Butter anbraten und etwa 5 Minuten schmoren. Mit Sojasauce und Salz würzen und 10 Minuten dünsten. Tomaten und Sahne dazu und dann abschmecken.
    Dazu gabs Reis. :)

    Viel Spaß mit deinem Rettich! :)
    LG parapluies

    AntwortenLöschen
  18. Also - bei uns in Bayern wird der Radi (Rettich) mit einem speziellen Hobel in Spiralen geschnitten. Dünne Scheiben gehen auch. Dann wird er kräftig eingesalzen und liegen gelassen. Wenn er dann richtig "weint" = Wasser gezogen hat, dann wird er ausgedrückt und mit einer Breze oder Schwarzbrot gegessen.
    LG Evi

    AntwortenLöschen
  19. DANKE für alle Tipps!
    Da hier im Norden dieser Rettich eher unüblich ist, bin ich mal gespannt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau FrischeBrise,

      diesen Rettich gab es früher auch in vielen norddeutschem Gärten (MV,HH+SH). Er wurde roh gegessen (wie Radieschen) oder vor allem zusammen mit Fliederbeer-(Holunder-)saft eingekocht und flaschenweise als leckerer Hustensaft von Allen "gesoffen".

      Liebe Grüsse, von einer derob Erfahrenen Sibylle G. aus HH-We.

      Löschen
    2. Ich vergaß noch zu sagen -Dieser Hustensaft wurde heiß getrunken! ....dann gings zum Gesundschlafen ab ins Bett. SG

      Löschen
  20. Eben hat mir eine Freundin dein Blog gezeigt. Ich würde so gerne mit dir tauschen, was den Ort angeht - ich bin eine nach Berlin zwangsverpflanzte Herzenshamburgerin und habe auch nach drei Jahren immernoch ein solches HEIMWEH....

    ich wünsche dir für die Ankunft von Nummer 4 alles erdenklich Gute. Rettich bekommst du in HH eigentlich auf allen Märkten ;)

    Liebste Grüße aus deiner Heimat...

    AntwortenLöschen
  21. Vielleicht kannst Du ihn reiben und etwas (z.B. Lachs) damit überbacken. Dazu lecker Sößchen und Kartoffeln und Kaisergemüse. Wäre das etwas?

    LG eine fast immer stille aber begeisterte Mitleserin

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...