Mittwoch, 15. August 2012

Kinderbücher...

... oder vielmehr Bücher über Kinder habe ich mir neulich zugelegt: Babys in den Kulturen der Welt zeigt in interessanten Fotos und Texten, wie Babys in aller Welt getragen, angezogen, gefüttert und beschäftigt werden. Kinder in den Kulturen der Welt zeigt, wie und womit Kinder spielen, wie sie zur Schule gehen und wie sie mit ihren Familien leben. Sehr eindrucksvoll ist auch das englischsprachige Buch Where Children Sleep, das die Schlafplätze von Kindern rund um die Welt zeigt. Dabei weiß ich nicht, was mich mehr erschreckt hat: die dreckige Matratze in einem Slum oder das bis obenhin mit Spielzeug vollgestopfte Kinderzimmer in New York. Diese Bücher sind ein wahrer Schatz und ich schaue sie mir auch mit meinen Kindern immer wieder an.

Babys in den Kulturen der Welt
Kinder in den Kulturen der Welt
Where children sleep
Where children sleep

Kommentare:

  1. Das sind aber schöne Bücher! danke für die Tipps! - Früher haben meine Tochter & ich Bücher mit solchen kulturvergleichenden Themen gesammelt. Könnte mir vorstellen, dass ihr diese Bücher gut gefallen, ist sie doch jetzt selbst Mutter eines 20 Monate alten kleinen Wirbelwinds.
    Alles Gute & einen schönen Sommertag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das sind tolle Bücher.
    Mich beeindruckt grad auf den ersten Blick am meisten das mit dem Baby-Netz, welches die Frau am Kopf trägt!! Wahnsinn!! Was muss das für ein Gewicht sein - krass. Aber auch sehr interessant, ein toller Einblick.

    Liebe Grüße,
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe mich schon das eine oder andere Mal gefragt, wie das mit dem 'Wickeln' in anderen Ländern gemacht wird, scheint es doch ein eher westliches Phänomen zu sein. Gibt's da einen Hinweis drauf in dem "Babys in den Kulturen der Welt"-Buch?

    AntwortenLöschen
  4. Spannend! Da muss ich doch in das ein oder andere Buch auch mal reinstöbern. Ich finde diese vollgestopften Kinderzimmer immer recht schockierend und mir tun die Kinder dort fast noch mehr leid, weil es so aussieht als kompensierten die Eltern dort mangelnde Zeit und Aufmerksamkeit mit Spielzeug...
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...