Freitag, 27. Juli 2012

Urlaub im Norden - Flensburg

Seit ich 1993 von Berlin aus auf Klassenfahrt in Flensburg war, zieht es mich immer wieder in die Stadt. Vielleicht ist es der Hafen, vielleicht die riesige Shoppingmeile, vielleicht die malerischen engen Gassen, vielleicht der unverkennbar dänische Einschlag, vielleicht die Erinnerung an eine Jugendliebe, die ich damals hier traf, wer weiß...

Im Urlaub haben wir uns mit den Kindern die alte Museumswerft angeschaut und sind dann zur Roten Straße geschlendert. Die Hinterhöfe dort sind absolut sehenswert und die Läden laden zum Stöbern ein. Im Suppenlädchen haben wir phantasievolle, frisch zubereitete Suppen gegessen, die man alle vorher probieren darf, während für die Suppenkasper  Kinder ein großer Bücherkorb bereitstand.

Zum Abschluss unseres Flensburg-Besuches haben wir die Phänomenta direkt am Nordertor , dem Wahrzeichen der Stadt, (das vor 20 Jahren noch nicht so merkwürdig eingebaut war) besucht. In der großen Ausstellung kann man Stunden verbringen. Kinder dürfen alles anfassen und ausprobieren. Das war besonders für den Teenie interessant. Aber auch die beiden Kleinen hatten ihren Spaß, für sie stand außerdem die Zwergenphänomenta offen. Am Nachmittag waren wir alle platt und wir fuhren zur Erholung wieder aufs Land.


Kommentare:

  1. Hallo!
    Flensburg finde ich auch einfach nur wunderbar!
    Genauso wie im Wikingermuseum war ich dort auch letztens erst.=)
    Mal sehen, ob deine folgenden Reisebereicht auch mit meiner Route übereinstimmen.... ich freue mich sehr, mehr von dir und deiner Familie zu lesen.
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Auf dem Weg nach Norden übernachteten wir kürzlich in Flensburg. Wir waren überrascht... was für eine schöne Stadt...ein tolles Panorama im Sonnenlicht am Hafen,... viele junge Menschen und eine schöne Altstadt.
    lg
    Susi

    AntwortenLöschen
  3. Toll, mal aus anderen Augen!

    Uns findet man in der Straße mit den Schuhen, direkt umme Ecke von der Phänomenta, und das Werftcafe ist unser Platz für ein Käffchen (so wie heute, trotz Miesepeterwetter).

    Ich bin zwar auch keine gebürtige Flensburgerin, aber trotzdem ist das Heimatgefühl hier besonders stark. Dieser Hafen, sogar böig, miesepeterig, bleibt meiner.

    Liebe Grüße von hier,
    Matteja

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...