Mittwoch, 11. April 2012

Schüleraustausch

Morgen früh ist es soweit: unser Großer fährt nach Frankreich! Er nimmt an einem Schüleraustausch teil. Ich versuche nicht daran zu denken, wie weit er dann von uns entfernt ist. Mein Mutterherz! Er wird Paris sehen und Versailles, wird Kreidefelsen an der Küste sehen und eintauchen in den Alltag seiner französischen Gastfamilie. Seit ein einiger Zeit schreibt er sich schon E-Mails mit seinem Austauschfreund. Beide mögen Fußball und Computer. Na dann kann ja fast nichts mehr schief gehen ;-) Ich gönne es ihm so und bin ein bißchen stolz auf meinen Großen und auch ein bißchen neidisch. Im Mai kommt der Austauschschüler dann zu uns. Da wird er unseren Familientrubel kennenlernen, mit uns Hamburg entdecken und den Geburtstag des kleinen Bruders feiern. Spannende Sache!

Gastgeschenk - ausgesucht vom Großen

Kommentare:

  1. Wie lange bleibt denn der Teenagerbruder in Frankreich?

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Sache, so ein Austausch!!!! Ich habe selbst damals getauscht (mit Frankreich und England) und das Kind war in der Normandie, wobei sie sich mit ihrer Austauschschülerei nicht sehr gut verstanden hat. Die sprach nämlich nicht, nicht mit ihr und nicht mit uns. Da kann einem die Zeit schon mal lang werden.
    Kleiner Tip: nicht zuviel Programm in den "Gegenbesuch" packen. Lieber Raum und Zeit für Treffs lassen.
    Viel Spass und tolle Erlebnisse wünsche ich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Sorge, bei einer Infoveranstaltung wurde uns schon geraten, unseren Alltag ganz normal weiterzuleben. Das ist authentisch.

      Löschen
  3. Ach, wie toll! Ich selbst habe als Teenie auch einen Frankreich-Austausch mitgemacht, hatte erst ein bisschen Bammel, war aber dann total begeistert. Da wird der Große eine aufregende Zeit haben!

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das ist ja wunderbar :-) Dann wünsche ich deinem Großen ganz viel Spaß, viele tolle neue Eindrücke und eine wunderbare Zeit!!

    Ich kann dich gut verstehen, wie es dir damit geht - er wird von Tag zu Tag ein bisschen größer, erwachsener... Ich denke, dass so ein Austausch eine gute Gelegenheit ist, dass er seine Eigenständigkeit erweitert.
    Du schaffst das schon!! :-)

    Liebe Grüße,
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  5. Oh, der Frankreich-Austausch steht uns auch bevor. In vier Wochen holen wir das Mädel vom Hamburger Flughafen ab und im Juni geht's dann für meinen "Noch-nicht-Teenie" in einen Vorort von Paris. Sehr aufregend. Im Moment allerdings noch mehr für mich als für's Tochterkind.
    Ich bin auf die Verständigung sehr gespannt. Denn Französisch haben sie ja erst seit diesem Schuljahr und meine Kenntnisse sind auch rudimentär. Daran scheitert bisher auch das ausgiebige Mailen. Ist eher ein kurzer Englisch-Deutsch-Franz.-Mix. Naja, wird schon.
    Berichten Sie doch mal wieder, ja?!

    LG,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. So groß ist er schon! Toll, einfach toll!
    (Und 10 Tage schaffst du fürs Erste ;-) )

    AntwortenLöschen
  7. ui, das klingt aufregend!
    Ich habe leider nie einen Schüleraustausch gemacht (die 2 Tage nach Holland zähle ich mal nicht, ich wohne ja eh an der holländischen Grenze und die holländische Stadt war direkt hinter der Grenze).
    Genau in meinem Jahrgang fand kein England-Austausch statt, und bei Latein ist Austausch schlecht möglich ;)

    AntwortenLöschen
  8. Das hört sich nach einer spannenden Zeit an (für den Sohnemann und die Mutter ;o)).

    Ich wünsche alles Gute!

    LG, sandschnecke

    ...schönes Gastgeschenk!

    AntwortenLöschen
  9. *kicher*
    Da hammwa ja wieder was gemeinsam. :) Ich klaube insgeheim grad mein vertrocknetes Französisch wieder raus, höre Zaz (googeln, youtuben, hören! Toll!!!) und will im August mit Sprachkenntnis angeben. (Jawoll!).
    Dabei kann sie so toll deutsch. :) Verrückt...
    Ich wünsch dem Großen Spaß in der Fremde.
    Frankreich ist toll und die Franzosen ein entspanntes Volk. Find ich.

    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  10. ich finde es so schön zu lesen, wie sehr du es ihm gönnst. nicht als: auslandsaufenthalt im lebenlauf. sondern als möglichkeit neues zu erleben, es kennenzulernen. wie du ihn ziehen lässt, obwohl das mutterherz weh ist. ich freue mich schon jetzt für dich, wenn ihr euch voller freude wieder in den armen liegen werdet!!!!

    viele grüße

    barbara

    AntwortenLöschen
  11. Das wird bestimmt toll!
    Viel Spaß an den Sohnemann!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...