Mittwoch, 29. Februar 2012

Durchatmen

Dass das in letzter Zeit alles ein bißchen viel war, habe ich heute morgen gemerkt. Ich stehe mit meinem Mutzelchen an der Bushaltestelle. Wir sind auf dem Weg zum Kinderkrankenhaus. Plötzlich kriege ich Angst und Tränen steigen mir in die Augen. Ich schlucke sie tapfer runter. Ist ja nur eine kleine Operation. Routine. Für die Ärzte, ja. Aber für eine Mutter ist das schon schwer, das Kind in der OP-Schleuse zurückzulassen. Allein. Bei völlig fremden Leuten. Nach der Operation im Aufwachraum der erste bange Blick: Wie geht es meinem Kind? Hatte es Schmerzen? Hat es geweint? Ist die Operation gut gelaufen? Ach, wie gut, dass das Mutzelchen schon kurz nach der Operation alles vergessen hatte. Wie gut, dass sie keine Angst und keine Schmerzen hatte. Alles ist gut gelaufen. Ich brauche ein bißchen länger, das alles zu verdauen. Am Abend gab es Seelenfutter für alle. Selbstgemachte Pizza mit Brokkoli. Warm, weich, lecker. Aufatmen. Durchatmen.


Kommentare:

  1. Schön, daß alles gut gelaufen ist. Ich wäre bei weitem nicht so ruhig, wie du rüberkommst. Das habt ihr wirklich toll gemacht. Hoffentlich ist nun Ruhe mit dem Thema. Wünsche Euch eine gute Erholungspause.

    AntwortenLöschen
  2. Macht 'nen Stopfen auf das Ohr, damit das Wunderröhrchen schön drin bleibt! (Witz!). Alles Liebe und gute Genesung - Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Hi, mußte gerade echt lachen über Elke-Sylvias Kommentar.
    Ich wünsch Euch alles, alles Gute! Du schaffst das!
    GGLG Ute

    AntwortenLöschen
  4. Ich musste extra nochmal auf deine Seite gehen, in der Hoffnung, etwas Gutes zu lesen - zum Glück ist das alles gut verlaufen!! Ich freu mich sehr für euch.
    Und ja, ich denke, ich kann deine Reaktion an der Bushaltestelle gut verstehen. Es ist nicht "einfach nur eine OP", es geht einfach tiefer für eine Mutter.

    Erholt euch alle gut - hoffentlich ist der weitere Heilungsverlauf problemlos.

    Liebe Grüße,
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Frau Frische Briese,

    ich freue mich mit Ihnen, dass alles gut für Ihr Mutzelchen verlaufen ist.
    Die Ängste, die man als Mutter aushalten muss sind oft unbeschreiblich, aber irgendwie bekommt man immer genau die Kraft, die gebraucht wird. Ich habe mich rückblickend oft gewundert, wie ich so manches geschafft habe!!!
    Ich habe einen guten, alten Tipp gegen Ohrenschmerzen:
    Ein frisches Geranienblatt pflücken und in entsprechende Größe zerreißen. Nun das Blatt zusammenrollen und mit dem inneren Blattende vorsichtig in den Gehörgang schieben und es dort solange wirken lassen bis der Schmerz verschwindet. Das enthaltene Geranienöl ist für die Wirkung verantwortlich. Bei meinen kleinen Neffen hatte einmal das Zwergkaninchen in der Nacht das Blatt weggemümmelt, dass wurde aber erst nach langer Recherche herausgefunden. Eine lustige Geschichte!
    Mir hat es auch schon oft geholfen. Geranien habe ich immer zu hause, im Winter sind sie im Keller. Also kein Gang zur Apotheke, keine Kosten und dieses natürliche Mittel hat keine Nebenwirkungen(ich konnte keine feststellen).

    Eine schöne Restwoche und alles Gut für die ganze Familie

    wünscht Anita

    AntwortenLöschen
  6. Ich musste doch gleich noch vorbeischauen und lesen, ob Toechterchen alles gut ueberstanden hat. Ich kenne das auch, man ist bemueht ruhig und beruhigend und wenn dann alles gut gegangen ist, ist man selbst voellig fertig und alle anderen gehen schon zur Normalitaet ueber. Hoffentlich war es das jetzt fuer die kleine Maus.
    GlG Nessie

    AntwortenLöschen
  7. Oh, das ja super, dass sie es gut überstanden hat! Und ja, für uns Mütter ist das alles nicht einfach. Polypen, Rachenmandeln, Weisheitszähne und einiges mehr war hier auch schon im Angebot. Ich kann dich gut verstehen.
    Liebe Grüsse und eine schnelle erfolgreiche Rekonvaleszenz (für beide, Tochter und Mutter), Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. wir Mütter leiden vermultich mehr als unsere Kinder.
    Ihr habt das so toll gemeistert.

    alles Liebe fürs Mutzelchen

    liebeGrüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  9. Schön, dass euer Mutzelchen das alles so gut überstanden hat. Es ist wohl wahr, dass die Mütter immer mehr leiden, als die Kinder. Ich hoffe, dass du das alles schnell vergessen kannst und auch das Mutzelchen ganz schnell wieder ganz fit ist.
    Lieben Gruß Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Beruhigend zu lesen, dass das Mutzelchen alles so gut und tapfer überstanden hat! Ich wünsche weiterhin alles Gute fürs Mutzelchen und die gesamte Familie!

    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...