Donnerstag, 23. Februar 2012

"7 Wochen ohne...

... falschen Ehrgeiz." So lautet das diesjährige Motto der Fastenaktion der evangelischen Kirche. Zu fasten ist mir fremd. Aber ein bißchen weniger Ehrgeiz wäre manchmal ganz gut. Ich fange gleich damit an und lasse es zu, das mein Besuch auch mal Kuchen mitbringt. Ich lasse mir helfen. Ich gebe zu, dass ich auch etwas nicht schaffe. Ich bin gut genug, so wie ich bin.
Und weniger Schokolade wäre auch mal gut für mich. Das finde ich richtig schwer! Ob ich es bis Ostern schaffe?


Kommentare:

  1. oh ja... ohne Schokolade ist überhaupt das Schwerste... aber wir veruschens`s dieses Jahr auch(mal wieder)

    lg. Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, ich gebe ja zu, dass ich Menschen bewundere, die fasten und es tatsächlich durchhalten.
    Ich selbst halte es allerdings etwas anders. Wenn ich etwas machen möchte (Verzicht auf Schokolade oder ähnliches) mach ichs zu meinem Zeitpunkt/ Zeitraum - ich mag diese "Pflicht-Zeit" des Fastens eben nicht. Dabei soll sich jetzt aber bitte niemand persönlich angegriffen fühlen :-)

    Ich sehe auch eher die Gefahr (nicht bei dir jetzt!!), dass es eine Mode-Erscheinung ist, die von einigen in gesundheitsgefährdender Weise betrieben wird. Hab ich jetzt aktuell im erweiterten Bekanntenkreis gesehen und finds nicht gut, wobei es dort nicht bloß um Schokolade geht.

    Ich seh eigentlich eher auch die Gefahr im gesteigerten Heißhunger aufs Essen, wenn die Fastenzeit vorbei ist. Dann lieber eine langsame Ernährungsumstellung.

    Wie gesagt - ich mein das nicht böse, sondern bin einfach etwas sensibel in dem Punkt. Bitte nicht falsch auffassen.

    Liebe Grüße,
    Cornelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deinen Kommentar.
      Nö, als Pflicht sehe ich das auch nicht.

      Und "Fasten" heißt ja bei dieser Aktion nicht "abnehmen", sondern sich Dingen bewußt werden, die vielleicht in meinem Leben einen zu großen Stellenwert eingenommen haben und mal auszuprobieren, ob es auch ohne geht. Deshalb finde ich diesen Gedankenanstoß ganz gut.

      Löschen
    2. Ja, aus dieser Perspektive ist das wirklich etwas Gutes.
      Ich bin momentan einfach etwas in Sorge um jemanden - daher vermutlich meine eher skeptische Einstellung.
      Hm, und nach deiner beschriebenen Sicht bzgl des Verzichts... ich fänds lustig, aufs Handy zu verzichten. Wobei, von beruflich notwendiger Erreichbarkeit abgesehen, mach ich das sogar schon. Weniger bzw gar nicht mehr simsen kann sehr befreiend wirken. ;-)

      Liebe Grüße,
      Cornelia

      Löschen
  3. Das "sich helfen lassen" ist manchmal gar nicht so einfach. Das kenne ich nur zu gut. Ich finde es immer wieder wichtig sich zu sagen, so wie ich bin, bin ich gut, bin ich genauso, wie ich sein soll.
    Ich wünsche Durchhaltevermögen, aber auch das Gespür aufzuhören wenn der Zeitpunkt zum Aufhören gekommen ist, egal wieviele Tage es noch bis Ostern sind.
    ♥liche Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  4. Ohja, die FAstenzeit. Ich überleg auch schon auf was ich verzichten könnte. Glaub ich werde so wenig Süßes essen, sodass ich meine letzen 4 Schwangerschaftskilo verliere. :o)))

    Lg
    Bettina

    AntwortenLöschen
  5. Ob diese Bild dabei hilft auf Schokolade zu verzichtet? Bei mir bewirkt es eher einen gewaltigen Heißhunger ;-)

    AntwortenLöschen
  6. .. ich finde die Idee auch gut. Hoffentlich kommt der Kalender zu dem Thema bald - extra noch rechtzeitig bestellt.
    "Sich helfen lassen" finde ich auch total schwer und wirkliches Fasten möchte ich auch nicht, denn mein Alltag ist hart genug.
    Schauen wir mal, was kommt.
    Lieben Gruß
    Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Du bist nicht gut genug, wie du bist: Du bist TOLL!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Und das mit dem Fasten. Ich würde vermutlich auf meinen Blog, meine Strick- und Häkelsachen (danach bin ich momentan total süchtig) und auch auf Schokolade verzichten. Mach ich das? Dennoch nutze ich diese Zeit, um mir viele Selbstverständlichkeiten vor Augen zu halten: Wie viele Joghurts stehen im Supermarkt im Kühlregal? Welches Gemüse kaufe ich heute? Ich bin mir unseres Luxuslebens sehr wohl bewusst. Ich glaube, ich werde in den nächsten Wochen doch mal verzichten!

    Liebe Grüße, sandschnecke

    AntwortenLöschen
  8. Ich versuche es dieses Jahr auch wieder - mit weniger Schokolade

    GLG Heidrun

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...