Sonntag, 29. Januar 2012

Sonntag

Das Fest am Samstagabend ist wunderbar. Wir freuen uns mit unseren Freunden, dass sie schon so lange miteinander verheiratet sind, drei tolle Töchter haben und ein gemütliches Haus haben. Wir sind spät zu Hause. Dafür lassen uns die Kinder, mit ein paar kurzen Unterbrechungen, bis um 8 Uhr ausschlafen. Wir trödeln und schaffen es heute nicht zum Gottesdienst. Wir frühstücken frische Brötchen. Das Mutzelchen macht uns Sorgen. Ich weine deswegen. Aus ihrem Ohr läuft ununterbrochen etwas heraus. Ich telefoniere mit der Arzthotline der Krankenkasse. Ein zügiger Arztbesuch wird uns empfohlen. Der Liebste fährt mich und das Mutzelchen zum Kinderkrankenhaus. Wir warten zwei Stunden und sind die Einzigen mit eigenem Spielzeug und Büchern. Der Arzt verschreibt ein Antibiotikum für 7 Tage. Der OP-Termin steht noch in den Sternen. Der Liebste holt uns wieder ab. Auf dem Rückweg fahren wir an der Notapotheke vorbei. Großer Andrang dort. Der Bäcker hat auch geöffnet. Ich kaufe uns Kuchen. Spät gibt es Mittag, Woknudeln. Wir spielen, hören Hörbücher, trinken Tee und faulenzen. Als die Kinder im Bett sind, führen wir Familientelefonate. Morgen werde ich mit dem Mutzelchen wieder zum Arzt müssen, um eine Krankschreibung für meinen Arbeitgeber zu bekommen.

Eine Woche habe ich mich nun am Tagebuchbloggen versucht. Gar nicht so einfach, all die kleinen und großen Dinge, die an einem Tag passieren, aufzuschreiben. Vieles ist Routine und wird gar nicht mehr registriert. Die Woche war anstrengend und begleitet von vielen Sorgen. Ich nehme die mir gegebene Zeit hin und versuche, das Beste draus zu machen. Manchen Leser mag das interessieren, manchen nicht. Hier die Woche im Überblick:

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag





Kommentare:

  1. Uff, das war ja eine ganze Menge, was diese Woche los war bei dir.

    Ich drücke euch riesig fest die Daumen, dass mit dem Mutzelchen alles wieder gut wird. Mir tut das richtig leid, wenn ich das lese. Das klingt richtig schlimm. Gute Besserung!!

    Von den Sorgen um eure Tochter abgesehen klang es aber nach einem sehr schönen, familiären Wochenende. Ich freu mich immer, wenn ich teilhaben darf - so auf die Ferne und unbekannterweise.

    Ganz liebe Grüße,
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Ach die arme Maus!
    Tipp: Notfallpraxis Farmsen. Dort kommt man i.d.R. schnell dran. Täglich bis 24 Uhr geöffnet, am Wochenende + an Feiertagen 7-24 Uhr. Berner Heerweg 124.
    Gute Besserung! Ulrike.

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann deine Sorgen sehr gut verstehen und fühle mit dir.Wenn die Kinder krank sind ist eine Mutter es auch.
    Ich habe auch 3 Kinder...sie sind erwachsen.
    Du hast eine tolle Familie und wirst von deinem "Liebsten" liebevoll unterstützt.
    Ich lese deine blog täglich und finde alles spannend.
    Die Rezepte probiere ich oft.....immer lecker und schmackhaft. Danke
    Ich denke an euch und wünsche gute Besserungfür die kleine Maus. Lg. Cäcilia

    AntwortenLöschen
  4. Dein armes Mutzelchen... Ich hoffe und wünsche, dass es der Kleinen ganz bald wieder gut geht. Es ist nicht einfach, wenn die Kleinen krank sind - ich kann das gut nachfühlen.

    Es ist toll wie du es schaffst, noch sooo viele Dinge zu unternehmen und zu organisieren! Hut ab! Das mit dem Blog-Tagebuch ist prima.

    Liebe Grüße und vor allem: gute Besserung

    AntwortenLöschen
  5. Also micht interessiert`s! Ich wünsch Euch gute Besserung + keinen Streß mit dem Arbeitgeber...GGLG Ute

    AntwortenLöschen
  6. mich interessierts total. finde du beschreibst euren alltag schlicht aber so warmherzig, und ich kann dir vieles so nachfühlen. dein armes mutzelchen. ich sende ganz viele genesungskräfte!!! grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag deine Tagebuch-Bloggerei sehr :)

    Ganz ganz doll gute Besserung dem Mutzelchen!!!

    Liebe Grüße
    Speedy

    AntwortenLöschen
  8. Mir gefällt es auch, aus dem normalen Alltag mit all seinen Höhen und Tiefen zu lesen. Vor allem mit den entsprechenden Fotos dabei, die bei dir einfach immer toll aussehen. Ich wünschte, meine Blogfotos sähen so aus!
    Viele Grüße und natürlich gute Besserung ans Mutzelchen
    Nele

    AntwortenLöschen
  9. Die Tagebuchbloggerei hat mir auch sehr gut gefallen. Ich habe mir selbst vorgenommen, mehr oder öfter tagebuchartig zu schreiben. Manchmal hängt man ja auch so in diesem Alltagsgeschehen drin, dass man wenig Lust darauf hat, was Schönes, Tolles, Selbstgemachtes zu zeigen. Da tut es dann gut, auch einfach mal die ganz normalen - auch nicht so schönen Alltagsdinge loszuwerden.
    Gerne weiter so,
    Micha

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe mich schon gewundert, dass nun jeden Tag konstant ein Posting von Dir kam...aber ich hab mich jeden Tag aufs Neue gefreut und hoffe, dass Du noch gaaaaanz lange Spaß am und Zeit fürs Bloggen hast!

    AntwortenLöschen
  11. Ich lese hier sehr gerne mit, manchmal mit ein bisschen Wehmut im Herzen. Du beschreibst oft ein Familienleben, wie ich es mir gewünscht hätte. Die falschen Weichen habe ich selbst gestellt. Ich freue mich, zu lesen, dass man es leben kann!
    Gute Besserung für das Mutzelchen und liebe Grüße von Christine

    AntwortenLöschen
  12. Hi there it's me, I am also visiting this web page on a regular basis, this web page is actually pleasant and the visitors are actually sharing nice thoughts.

    my blog post; Email Console

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...