Montag, 21. November 2011

✩ Weihnachtskuchen ✩

Am 15. Dezember 2011 ziehen wir um. So. Also werden wir in der Adventszeit Kisten packen. Diese Wohnung wird nicht mehr geschmückt. Um uns ein bißchen Adventsstimmung zu zaubern, habe ich an diesem Wochenende schon unseren Weihnachtskuchen probegebacken. Wir haben es uns mit den Kindern bei Kerzenschein und Weihnachtsmusik gemütlich gemacht und geschlemmt.
Grundlage des Kuchens ist mein Lebkuchen. Mit etwas mehr Backpulver (2 TL oder die ganze Tüte) geht der Teig schön auf und wird sehr fluffig. Dann kommen hinzu:

* 2 Gläser Kirschen
* 2 Becher Schlagsahne (à 200 ml)
* 2 Becher Mascarpone (à 250g)
* 1 Tüte Sahnesteif
* 50g Zucker
* 1 Tütchen echten Vanillezucker
* Kakaopulver zum Bestreuen

* den Teig auf ein Backblech gießen, mit den abgetropften Kirschen belegen, backen
* 180°C (Umluft) ca. 20 Minuten, ohne Umluft etwas länger
* Mascarpone mit etwas Sahne gut glattrühren
* restliche Sahne mit Zucker und Sahnesteif fest schlagen und unter die Mascarponecreme heben
* auf den abgekühlten Boden streichen
* kühl stellen, dann wird die Sahnemasse fester
* vor dem Servieren mit Kakaopulver bestäuben

Der Kuchen schmeckt am nächsten Tag fast noch besser. Guten Appetit!




Kommentare:

  1. oh, schon wieder so ein tolles rezept. danke, muss ich bald mal testen.

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, das ist auch super. Den Kuchen "pur" habe ich ja schon nachgebacken und für gut befunden ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Yummi. Den Lebkuchen habe ich vor einer Woche gebacken. Sehr lecker. Hält sich in einer Blechdose übrigens ganz hervorragend. Die Variante mit Kirschen werde ich auch ausprobieren.

    LG Die Baumfrau ohne Blog

    AntwortenLöschen
  4. Lecker schaut das aus!
    Wirkt wie eine weihnachtliche Donauwelle. ;-)
    Für den Umzug wünsche ich Euch alles Gute und drücke die Daumen für einen reibungslosen Ablauf.
    Viele Grüße
    Suse

    AntwortenLöschen
  5. Sieht der lecker aus! Den werde ich dann wohl auch probieren "müssen". Ist ja noch was vom Lebkuchengewürz übrig ;-)

    LG,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Oh danke für das Rezept, den Kuchen back ich Sonntag da kommt Besuch!
    Und nicht mehr ärgern, die Zukunft wird bestimmt ganz toll in der neuen Wohnung!
    Deine relativ neue Leserin Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Genau, so 'ne Art weihnachtliche Donauwelle, dachte ich auch als erstes. :-)

    AntwortenLöschen
  8. Am 15. Dezember Umzug heißt satte 9 Tage Zeit, die tolle *neue* Wohnung gemütlich zu machen und weihnachtlich zu schmücken :)
    (Toitoitoi. Mein Lieblingsspruch auf dem Schreibtisch: "Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.")
    Liebe Grüße Anne

    AntwortenLöschen
  9. Oh, der sieht aber sehr lecker aus! Ich hab mir das Rezept gleich mal gespeichert, brauche ich doch in drei Wochen viel Kuchen für meinen Geburtstag ;-)
    Und auch nach dem 15. kann man noch ein wenig weihnachtlich dekorieren! Das bekommt Ihr schon hin!

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  10. sieht sooo lecker aus- ich würde am liebsten aus dem Büro rennen nach Hause und sofort backen...

    Alles Liebe für Euren Umzug

    Gruß Christel

    AntwortenLöschen
  11. Das klingt unglaubich lecker! Das müssen wir nachbacken! Vielen Dank für diese Inspiration!

    Lg,
    Eva

    AntwortenLöschen
  12. Der schaut so lecker aus, das ich ihn gleich nachgebacken habe....allerdings habe ich vergessen, die Kirschen mitzubacken, so dass ich sie auf den fertigen Lebkuchen und darüber dann die Sahnecreme gegeben habe...schmeckt aber dennoch köstlich!
    Danke, für das unglaublich leckere und vor allem ratzfatz Rezept!

    Liebst, Frl. Spatz

    AntwortenLöschen
  13. Ich liebe diesen Kuchen Soooo lecker!!!!


    Sei lieb Gegruesst von Conny

    AntwortenLöschen
  14. Das ist jetzt hier zwar off topic aber was solls:
    Ich habe vor einigen Tagen Ihren Blog entdeckt und vorn hinten bis vorn durchgelesen. Und jetzt möchte ich Ihnen mein Kompliment aussprechen: wunderschöne Ideen und Bilder! HUt ab,dass sie so viel neben 3 Kindern und dem Haushalt schaffen!
    Ich werde gern wieder vorbeischauen. Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  15. Mh das sieht ja lecker aus. Darf ich fragen wieviel zwei Gläser, und zwei Becher von der Menge her sind, in der Schweiz haben wir glaube ich kleinere Mengen in den Bechern.

    LG Manuela

    AntwortenLöschen
  16. Klingt lecker und wird sicher demnächst ausprobiert! Danke schonmal für's Rezept!

    Viele Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  17. Ha! Genau DANACH habe ich gesucht. Ob man den wohl auch schon im September backen kann, heimlich, still und leise? Ich werde berichten... ;) Im letzten Advent jedenfalls habe ich den Kuchen gleich viermal gebacken und das Rezept ebensooft weitergeben müssen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar! Wenns in den Geschäften schon Lebkuchen gibt, darfst Du auch schon backen. Schmeckt eh viel besser, als die gekauften ;-)
      Gutes Gelingen!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...