Dienstag, 4. Oktober 2011

Gut Karlshöhe

Gestern haben wir das Gut Karlshöhe in unserer Nähe besucht. In den letzten Jahren waren wir schonmal dort, haben aber immer eine große Baustelle angetroffen. Eine Scheune wurde zum Naturerlebniszentrum mit Restaurant und Ausstellung umgebaut und ist nun fertiggestellt. Der Besuch ist für Familien mit Kindern sehr empfehlenswert. Das Gelände ist interessant und abwechslungsreich. Der wunderschöne Bauerngarten war wie verwunschen und ich hatte Mühe, die beiden Kleinen unter den mannshohen Blumen zu finden. Einzig ihr Kichern und Singen hat sie verraten. Der neue Programmkalender vom Gut hört sich vielversprechend an: Familienbrunch, Weihnachtsfilzen, Töpfern, Lesungen, Musik und, und, und... Der Liebste und ich haben uns auf alle Fälle vorgenommen, mal ohne Kinder in dem schönen Restaurant essen zu gehen.











Kommentare:

  1. Das hat sich ja wirklich gemausert. ich war da auch paarmal zu irgendwelchen Märkten. Schön!

    AntwortenLöschen
  2. Schön, daß mal bei meinen Nachbarn vorbeigeguckt wurde. Jetzt scheint ja alles Geplante endlich fertig geworden zu sein. 1am 10.10. ist, glaube ich Großes Apfelmosten von der Streuobstwiese angesagt. Umbedingt dann dabeisein!!
    Ist bei den Bienen immer noch Arno (Expfleger von Hagenbeks Walroß Antje) heftig dabei? Liebe Grüße Sibylle G. aus HH-W.

    AntwortenLöschen
  3. Vorhin dachte ich noch, dass das ein interessanter Ausflugstip für ein Wochenende ist und jetzt läuft grad eine kurzer Beitrag zu dem Gut bei Hamburg Journal. :) Das Essen sieht fantastisch aus.

    AntwortenLöschen
  4. Ach ja... seufz... meine alte Heimat. Ich habe 10 Jahre lang direkt daneben (in der Solarhaussiedlung - links davon, wenn man davor steht) gewohnt. Ich finde es ziemlich ungewohnt, das Gut jetzt so zu sehen. Früher war es "urig" und der jährliche Adventsmarkt und viele andere Veranstaltungen waren "Pflicht" mit den Kindern, das war immer total schön. Mein Sohn ging in den KG nebenan und war somit auch häufig auf dem Gelände, er liebte es auch immer so sehr.
    Ja, ich müsste es mir jetzt mal so "neu" auch mal anschauen...
    Ganz früher war es übrigens ein Bauern-/Reiterhof, denn dort ging ich als kleines Mädchen mal reiten :-) - und die Wiese, auf der jetzt die Häuser stehen (in denen ich wohnte) waren die Pferdewiesen.
    Viele liebe Grüße von Ann
    Jetzt kostet es ja leider auch Eintritt.

    AntwortenLöschen
  5. P.S. Ich habe bis vor 5 Jahren dort gewohnt

    AntwortenLöschen
  6. Ann, nur die Ausstellung kostet Eintritt, das Gut selber ist frei zugänglich.
    Interessant, uns haben die Häuser drumherum sehr gefallen! Vielleicht beschäftigen wir uns nochmal näher mit den Häusern...

    Sibylle, ich habe leider keinen Arno gesehen.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...