Donnerstag, 25. August 2011

Donnerstagsschnipsel

* Also, wenn ich jetzt nicht fit werde, dann weiß ich auch nicht mehr! Ich fahre jetzt täglich morgens 20 Minuten mit dem Fahrrad zur Arbeit. Strammes Tempo, natürlich. Alles andere ist mir zu langsam. Bergauf, durch einen Tunnel, wieder bergauf. In der Schule brauche ich erstmal ne halbe Stunde, um mich zu aklimatisieren. Mittags fahre ich einen Umweg über unser Ortszentrum. Bergab, einkaufen, bergauf und durch den Wald. Dazu kommen in dieser Woche noch ein Fortbildungsabend in meiner Schule und ein Elternabend in der Schule des Großen. Auch zu diesen Abenden fahre ich mit dem Fahrrad. Und dann gehe ich zwei Mal 45 Minuten in der Woche zum Aquafitness in der Schwimmhalle.
* Der Große lernt jetzt seine dritte Fremdsprache. Seit der 1. Klasse hat er Englisch. Seit der 5. Klasse Französisch und nun in der 8. Klasse kommt Spanisch dazu. Wirklich erstaunlich, daß er nicht durcheinander kommt. Abends sagt er mir jetzt: "Buenas noches". Ansonsten sagt er nach zwei Wochen Schule "Wie immer." Aha.
* Hausarbeit ist doch Sisyphosarbeit! Gerade gesaugt, kommt ein Kind mit dem halben Sandkasten in den Schuhen die Treppe hoch. Gerade die Wäsche wegsortiert, ist die Wäschetruhe schon wieder voll. Gerade ein Brot gebacken, schon wieder alle. Gerade die Fenster geputzt, schon wieder ein Regenschauer. Gerade an einer Ecke aufgeräumt, liegt woanders schon wieder etwas rum. Gemeinheit!


Kommentare:

  1. Mensch toll, dass Dein Großer so einen Spaß an der Schule hat...ich bin gespannt, was aus ihm nach der Schule mal wird.

    AntwortenLöschen
  2. Hausarbeit ist in etwa vergleichbar mit ...."und täglich grüßt das Murmeltier"...aber es gibt immer wieder sehr schöne Momente, trotz allem!
    Schönen Abend und lieben Gruß, Lo

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wirklich enorm sportlich und wird die Muskeln stählen :-) LG von Rana - habe heute mal von der Nachbarin das Elektrofahrrad ausprobiert... man ist ja nicht so verschwitzt!

    AntwortenLöschen
  4. Erstaunlich, dass man in Hamburg so viel bergauf und bergab fahren kann.

    AntwortenLöschen
  5. :) Eigentlich ist es ganz normal, dass Dein Großer mit den Sprachen nicht durcheinander kommt. Er hat ja jeweils Abstand und zeit gehabt, das Erlernte sich senken zu lassen. Ich bin beeindruckt, dass er ab der ersten Französich hatte. Traumhafte Zustände! :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...