Samstag, 23. Juli 2011

Zimtschnecken



Als mein Großer 6 Jahre alt war, mußte er sich in den Sommerferien einer schweren Augenoperation unterziehen. Danach durfte er zehn Wochen lang nicht rennen und hüpfen und anfangs auch nicht nach draußen gehen. Das war der Sommer, wo wir die Tour de France von vorne bis hinten im Fernsehen verfolgt haben. Und es war der Sommer von "Karlsson vom Dach"* von Astrid Lindgren. Ich habe meinem Großen den ganzen Sammelband vorgelesen. Wir haben uns über diesen frechen Karlsson ziemlich amüsiert. Ständig stellt er etwas an!

Auf Zimtwecken hat er es besonders abgesehen. Zimtwecken, Zimtschnecken, schwedische Bullar - diese leckeren Teilchen habe ich damals mehrmals gebacken. Das Geheimnis der schwedischen Zimtschnecken ist der Kardamom im Teig. Dadurch werden sie schön würzig und unwiderstehlich lecker. Das müßt Ihr unbedingt mal ausprobieren!

Teig

400g Mehl
60g Zucker
1 Tüte Trockenhefe
60g weiche Butter
1 Tl gemahlener Kardamom
250ml lauwarme Milch

Füllung

60g Butter
50g Zucker
2 Tl Zimt

* Mehl mit Trockenhefe, Zucker und Kardamom mischen
* mit lauwarmer Milch und weicher Butter verkneten
* gehen lassen, bis der Teig sich vergrößert hat (kann bis zu 60min dauern!)
* Teig kräftig durchkneten und zu einem großen Rechteck ausrollen
* mit Butter bestreichen und Zimt und Zucker bestreuen (oder die Butter schmelzen und mit dem Zimtzucker verrühren)
* alles von der langen Seite her aufrollen und in Scheiben schneiden
* wer möchte, bestreicht die Schnecken noch mit einem Eigelb und bestreut sie mit Hagelzucker
* bei 180 Grad (160°C Umluft) ca. 10- 15 Minuten backen

Hmmmm, wie das duftet!


* Amazon-Partner-Link

Kommentare:

  1. Ich hab das Rezept von Findus und Petterson.
    Einfach köstlich! Die besten Zimtschnecken überhaupt!

    Und seitdem ich das kennengelernt habe kommt bei mir in jeden süßen Hefeteig etwas Kardamom. mmmhhhmmm...

    AntwortenLöschen
  2. Dies ist das Rezept der Hamburger Original-Franzbrötchen! Inzwischen gibt es sie auch mit Rosinen. Achten Sie einmal bei einem Hamburger Bäcker darauf. Nur die "Wicklung" ist anders. Es gibt sogar ein Büchlein darüber - natürlich aus dem Franzbrotverlag!
    Liebe Grüße Sibylle G.

    AntwortenLöschen
  3. hmm, sieht das lecker aus. hab eh grad so Hunger und die spinatlasagne im ofen will nicht fertig werden...
    das Rezept muss ich mir merken!
    Grüße von Subs

    AntwortenLöschen
  4. Toller Blog! Ich verfolge dich mal.
    Liebe Grüße
    Creative-Pink

    AntwortenLöschen
  5. Ein toller Tip! Seit gestern ist unser Ofen repariert und ich habe dem Kleinen versprochen, nächste Woche etwas Leckeres zu backen. Da passt dein Rezeptvorschlag wunderbar. Dankeschön!

    AntwortenLöschen
  6. Mmmmh! Hier der passende Buchtipp: http://www.isabelbogdan.de/2011/03/15/neuerscheinung/
    (liegt als Urlaubslektüre bereit)
    Anne

    AntwortenLöschen
  7. ...so, jetzt sind sie im Ofen und ja, es duftet. Ich bin gespannt, wie sie schmecken werden.
    Wir waren an Pfingsten in Schweden .... so ist der Geschmack noch ganz nahe ...
    Vielen Dank,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Hmmmm, die sind soo lecker! Die ganze Wohnung duftet danach! Einfach grossartig.
    Wurde sogar von der Nachbarin angesprochen.
    Jetzt hab ich nur noch halb so viele Schnecken und dafuer eine sehr glueckliche Nachbarin >/(

    Danke fuer dein Rezept.
    3dassies

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, zufällig über Dein Rezept gestolpert und heute nachgebacken. Lecker lecker! Hatte den Ofen auf 200 C gesetzt (sind Deine 180 Umluft?) und etwas länger drin. Jetzt sind sie zwar etwas bräuner und knuspriger... aber trotzdem ein 'Keeper'.

    LG Nadja

    AntwortenLöschen
  10. Ein unglaublich toller Duft durchstreift gerade unser Haus! Hoffe, unsere Kaffeegäste teilen diese Begeisterung.
    Da mein Liebster keinen Zimt mag, habe ich einen Teil der Schnecken mit einer Vanillebutter bestrichen. Das Mark einer halben Vanillestangen in flüssige Butter gerührt, Zucker dazu, alles etwas fest werden lassen und auf dem Teig verstreichen. Duftet ebenfalls sehr köstlich, Geschmacksprobe steht noch aus.
    Lieben Dank für das schöne Rezept!

    AntwortenLöschen
  11. Die sehen unglaublich lecker aus! Erhitzt du die Butter, die du auf den Teig streichst, und verrührst sie mit dem Zucker und dem Zimt, bevor du sie auf den Teig gibst? Oder mischst du Zucker und Zimt unter weiche Butter? Auf dem zweiten Foto sieht das nämlich flüssig aus, aber nicht so flüssig, wie wenn ich Butter zerlasse.
    Lieben Dank auf jeden Fall schon mal für das Rezept, das wird sicherlich in den nächsten Tagen mal ausprobiert! :)

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe die Butter im Wasserbad ein wenig weich werden lassen und dann die Zucker/Zimt-Mischung reingerührt. Das hat prima geklappt.

    Tolles Rezept, vielen Dank für's Teilen!

    AntwortenLöschen
  13. Danke für das Rezept! Super lecker.

    AntwortenLöschen
  14. Habe die Schnecken heute gebacken - unglaublich lecker!! Die Kinder haben sich darauf gestürzt wie die Geier. Danke für das Rezept!!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...