Samstag, 21. Mai 2011

Sahniger Beerentraum

Im letzten Jahr habe ich zum Geburtstag der Nachbarstochter diesen sahnigen Beerentraum kreiert. In diesem Jahr durfte der kleine Bruder in den Genuss dieses leckeren Kuchens kommen. Grundlage ist ein saftiger heller Rührteig. Darauf kommt eine Sahne- Mascarpone- Creme und dann wird das Ganze üppig mit allen möglichen Beeren belegt. Von diesem Kuchen bleibt kein Krümelchen übrig, garantiert!

Teig:

250g weiche Butter
200g Mehl
200g Zucker
4 Eier
1/2 Pck. Backpulver
2 Pck. echten Vanillezucker

Creme:

2 Dosen Mascarpone
2 Becher Schlagsahne
50g Zucker
1 Pck. echten Vanillezucker

Belag:

Erdbeeren
Himbeeren
Blaubeeren
Brombeeren
...

* Butter,  Zucker und Vanillezucker schaumig rühren
* Eier einzeln dazugeben und schön schaumig werden lassen
* Mehl mit Backpulver vermengen und schnell druntermixen
* auf einem Backblech verstreichen
* bei 180°C ca. 15- 20 Minuten goldbraun backen
* abkühlen lassen

* Mascarpone mit etwas Sahne sehr gut verrühren, so daß keine Klümpchen zu sehen sind
* übrige Sahne mit Zucker und Vanillezucker schlagen
* Sahne unter die Mascarponemasse heben
* auf dem Boden verstreichen
* mit Beeren üppig belegen

Kommentare:

  1. Boah! Jetzt will ich Kuchen!
    Der sieht ja toll aus, den mach ich auch mal!
    Schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  2. Hprt sich super an. Ich mag Mascarpone total - aber leider gibts den nicht in laktosefreier Form - insofern kein Mascarpone im Hause Llewella *schnief* (Außer fürs Tiramisu - das isst Schnäuzelchen eh nicht gern)

    AntwortenLöschen
  3. llwella, mein Großer nimmt in solchen Fällen Laktasetabletten. Funktioniert wunderbar!

    AntwortenLöschen
  4. Oh, da krieg ich richtig Lust auf Kuchenbacken ;)

    AntwortenLöschen
  5. Sieht äußerst lecker aus und klingt auch so!
    Liebe Grüße
    Juniwelt

    AntwortenLöschen
  6. Mmh! Dieser Beerentraum ist sicher seeehr köstlich! :-)
    Steht auf der Backliste für den 3. Geburtstag des Hasen in zwei Tagen.

    Liebe Frau Brise, was sagt die Erfahrung? Wenn ich kein Blech sondern lediglich eine Springform nutzen möchte, reicht die Hälfte an Teig und Creme? Lieben Dank!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...