Donnerstag, 24. Februar 2011

Milchreis, der sich selber macht

Wenn man, so wie ich heute, am Vormittag keine Zeit zum Kochen hat, ist das hier der ultimative Tipp für ein schnelles Mittagessen: Milchreis, der sich selber macht. Bevor ich aus dem Haus gehe, koche ich Milch auf dem Herd einmal kräftig auf. Milchreis einrühren, nochmal kurz aufkochen lassen und dann kommt der Topf mit Deckel ins Bett und wird schön zugedeckt. Beim Heinkommen ist der Reis fertig gequollen und sogar noch warm. Zimt und Zucker drauf, hmmmmm... ! Toll, nicht wahr?!



Kommentare:

  1. Der Mann behauptet auch immer, seine Mutter hätte das so gemacht. Mein einmaliger Versuch ging leider schief. Sollte es aber nochmal probieren. Der Anblick macht mir im Moment jedenfalls Hunger :)

    AntwortenLöschen
  2. Was hat das mit dem Bett auf sich? Kann man ihn nicht auf eine Decke oder auf einen Sessel stellen?

    AntwortenLöschen
  3. Kuschelt man sich dann damit in das noch warme Bett? Würde sich ja anbieten *g*

    Sieht lecker aus *mjam*

    AntwortenLöschen
  4. Ich mache so auch Basmatireis. Funktioniert super. man muss nur der Versuchung widerstehen, sich in das vorgewärmte bett zu kuscheln ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Macht meine Mutter auch so, ich habs übernommen. Es klappt aber nur dann, wenn er vorher richtig aufkochen durfte und man ordentlich Bettdecken drüber wirft ;) Sonst gart er nicht ganz durch.

    Ist aber ne klasse einfache Methode.

    AntwortenLöschen
  6. Hier gibts den oft, wenn ich die Kinder vorm Mittagessen abhole. Milchreis ist ein sehr dankbares Essen ... Funktioniert auch ohne Bettdecke, wenn man den Milchreis ca. 10 Minuten auf kleinster Stufe auf dem Herd köcheln lässt und danach den Herd ausstellt, den Deckel draufpackt und in einer Stunde zurückkehrt ...

    AntwortenLöschen
  7. OOOOOOOOHHHHHHHHHH ist das lecker. Da bekomm ich aber soooofort richtig Heißhunger....
    *indiekücherennundmilchreissuch*
    Liiiieeeeeebe Grüüüüüüüße!
    Dani

    AntwortenLöschen
  8. *gg* so hat den meine Mutter früher auch gemacht. Ich bin ja Fan vom 5-Minuten-Milchreis. Milch aufkochen, Milchreis rein, 5 Minuten kochen lassen, 10 Minuten noch quellen und fertig. Ich weiss aber nicht, ob das nur bei der bestimmten Sorte so klappt.
    Ich liebe Milchreis jedenfalls. :-)
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  9. ...und das Bett ist vielleicht auch noch etwas warm! Tolle Idee. Und auch ich gehöre zu den bekennenden Milchreis-Liebhabern!

    AntwortenLöschen
  10. Das hab ich neulich auch in der Brigitte gelesen!

    AntwortenLöschen
  11. echt??? das muss ich mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  12. Funktioniert hervorragend. Mach ich auch immer so.
    Und seit dem ich deinen Eintrag heute früh gelesen habe überlege ich, ob ich meinen Rest Schafsmilch zu Milchreis verarbeite. (Oder sauer werden lasse und Quark draus mache.) Dummerweise treibt der Milchreis bei mir den Blutzucker derart in die Höhe, das tut mir gar nicht gut. Aber Lust hätte ich schon .... mhmhm

    AntwortenLöschen
  13. ..wie lange muss man denn "unterwegs sein" damit er durch ist?

    AntwortenLöschen
  14. jepp, so mach ich das auch immer. so wie heute :))
    die kinder freuen sich dann beim nach hause kommen, dass sie nicht mehr aufs essen warten müssen. sehr praktisch!


    lieben gruß und guten appetit!
    tina

    AntwortenLöschen
  15. Bettina, Bett ist am Besten, weil es da so kuschelig ist. Nee, im Ernst, der Topf muß bestmöglichst eingepackt werden.
    Trefzeva, eine Stunde bin ich meistens weg.
    An alle: lasst es Euch schmecken!

    AntwortenLöschen
  16. Oh, auch mir läuft das Wasser im Mund zusammen :-)
    Ich werde diesen Tipp gerne übernehmen... bin schon ganz neugierig :-)

    Viele Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
  17. Hat bei mir leider nicht geklappt:

    Abends um 23 Uhr Milch aufgekocht, Milchreis rein, Topf auf drei Korkuntersetzer auf die Erde gestellt (wir wollten ja IM BETT schlafen), eine warme Decke um den Topf gewickelt, eine warme Decke auf den Deckel gepackt. Morgens um 5 Uhr war der Topf zwar noch warm aber der Milchreis noch komplett roh.

    Gibt's seitdem nur noch auf herkömmliche Weise...vom Herd! ;-)

    AntwortenLöschen
  18. Interessanter Tipp, ich werde es auf jeden Fall mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...