Donnerstag, 2. Dezember 2010

Plätzchen backen

Gestern habe ich spontan beschlossen, mit den Kindern Plätzchen zu backen. Der kleine Bruder hielt seinen Mittagsschlaf, der Große war schon aus der Schule gekommen und das Mutzelchen will schon seit Tagen Plätzchen backen. Der Teig für Butterplätzchen war schnell gemacht und los gings. Ich selber mag lieber Plätzchen, die man in Scheiben schneidet oder zu Kugeln oder Häufchen formt. Ausstechen mag ich nicht so gern. Aber den Kindern hat es Spaß gemacht und sogar der Große (der morgen 12 Jahre alt wird!!!) fand es "total cool". Ein bißchen braun geworden sind die Kekse. Das kommt davon, wenn man plötzlich einen Turbo- Umluftofen hat und nicht wie all die Jahre vorher einen Gasherd. Verziert haben wir die Plätzchen nicht mehr, denn nachdem die Nachbarin da war und alle Kinder über den Plätzchenteller hergefallen sind, blieben noch zwei kümmerliche Kekse für meinen Liebsten übrig. Okay, beim nächsten Mal mache ich die doppelte Teigmenge.




Kommentare:

  1. Plätzchen backen ist immer toll und sogar meine SEHR großen Kunder fragen jedes Jahr nach Ausstecchplätzchen...wobei ich gleube, am meisten Spaß macht ihnen das Verziehren...wohliges schwelgen in süßer flüssiger Kovertüre und Schoko-und Zuckerstreuseln.....
    liebe Grüße nach Hamburg
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. frisch gebackene plätzchen kommen hier in große dosen - bis weihnachten. den bunten teller gibt es erst dann, da kenne ich nix.
    sonst käme ich gar nicht mehr aus dem backen raus...

    AntwortenLöschen
  3. Podruga, jetzt wo Du es sagst: so war das bei uns zu Hause früher auch. Dann würde sich ja das Verzieren auch lohnen.

    AntwortenLöschen
  4. und es komprimiert das speck anessen auf eine kürzere Zeit...

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...