Mittwoch, 28. Mai 2014

Holunderblütengelee

Ich werde in nächster Zeit ein paar meiner Einträge nach vorne holen. Wäre doch schade, wenn sie niemand mehr lesen würde, oder?!

Weil hier in Hamburg gerade der Holunder blüht, hier ein ganz einfaches Rezept , das ich schon vor 4 Jahren aufgeschrieben habe.


21.06.2010

Ich habe den wunderbaren Geruch von Holunderblüten in Gläsern konserviert.
Wie?

Ganz einfach! Ich habe die Holunderblütendolden (ca. 10 Stück) über Nacht in einer großen Schüssel in 1 Liter Apfelsaft eingelegt. Wasser geht auch. Die kleinen Spinnen, die sich da abgeseilt haben, vergessen wir jetzt mal ganz schnell.
Die Dolden sollten nicht vorher abgewaschen werden, dann sind nämlich die Blütenpollen weg, die den Geschmack geben. Am nächsten Tag habe ich alles durch ein Tuch abgegossen und in einem großen Topf abgekocht. Etwas Zitronensaft dazugeben und 1 Kilogramm Gelierzucker. Sprudelnd kochen lassen, Gelierprobe auf einem kleinen Teller machen (und abschlecken- hmmm), in Schraubdeckelgläser geben und sofort verschließen.

Für die Etiketten habe ich ein Foto der Blüten, das ich selbst gemacht habe, ausgedruckt und auf die Gläser geklebt. Fertig. Und Ihr glaubt ja gar nicht, wie lecker das Gelee schmeckt!

Nochmal in kurz:

*  10 Holunderblütendolden
*  in ca. 1 Liter Apfelsaft oder Wasser über Nacht einlegen
*  durch ein Tuch filtern
*  mit 1 Kilogramm Gelierzucker mischen und nach Packungsangabe kochen
*  in Gläser füllen

Fertig!






Kommentare:

  1. Hmmm, wenn ich mal in den Genuß eines Frühstücks bei Euch komme, dann wünsche ich mir diesen Holunderblütengelee! Danke für das Rezept, das speichere ich mir gleich für das nächste Jahr ab. In diesem Jahr habe ich wohl keine Gelegenheit mehr. Leider gibt es hier in der Umgebung kaum Holunder und ich war ja schon ernten ;-)
    Liebe Grüße und eine schöne Woche für Euch.

    AntwortenLöschen
  2. OH, meine Liebe, sagte ich Dir schon, daß wir in 3 Wochen bereits wieder in der schönsten Stadt der Welt weilen? Nein? *ggg*


    LECKER!!!!! Und so einfach habe ich das noch nie gelesen! Danke Dir.

    Wie lange blühen die denn noch?

    LG!

    AntwortenLöschen
  3. lecker - ich habe diesmal Sirup aus den Blüten gemacht
    auch sehr lecker und ich muss zum "Ernten" auch auf den Komposthaufen klettern *g*
    meine Etiketten habe ich auch ähnlich gestaltet, nur die Nase meiner den Duft genießenden Tochter ist mit auf dem Bild :-)

    hmm, jetzt hast du mir Lust gemacht, auch noch Gelee herzustellen

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns ist auch gerade der Sirup am werden. Mal sehen, ob er schmeckt. Dein Gelee sieht aber auch lecker aus, vielleicht sollte ich nächstes Wochenende auch noch mal schnell ein paar Dolden haschen, ehe sie alle verblüht sind.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. yay! danke dir! heute gehe ich ernten, eigentlich um mehrmehrmehr sirup zu machen, aber es fliegen hier soooo viele leere Marmeladengläser herum ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Hier gibt es auch noch so viele blühende Holunderbüsche. Aber bislang wußte ich nicht so genau wie ich es anstellen soll daraus Gelee zu machen. Vielleicht kriege ich es ja jetzt hin.
    Obwohl... diese kleinen Spinnen...:-(((
    LG sandra

    AntwortenLöschen
  7. ich hab schon sirup gemacht..aber gelee wäre auch noch ne ganz tolle idee.wie viele dolden hast du gebraucht?

    liebe grüße
    jessica

    AntwortenLöschen
  8. Sandra, bei uns sind sie gerade aufgeblüht.

    Nochmal Sandra ;-) die Spinnen sind tatsächlich geflüchtet, aber deshalb habe ich es durch ein Tuch gefiltert und nochmal abgekocht.

    Jessica, ich hatte 20 Dolden, das ist aber fast zuviel, das Gelee schmeckt sehr intensiv. Die Hälfte reicht auch.

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe heute auch die zweite Portion angesetzt. Allerdings mahce ich ihn mit Wasser statt mit Apfelsaft.
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Andrea, ich komme gerade aus der Küche und habe die Blüten diesmal auch mit Wasser aufgegossen. Ich glaube, das schmeckt bestimmt auch sehr gut.

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe gerade 4 große Gläser befüllt.
    Sehr lecker!!Vielen Dank für das tolle Rezept :))

    AntwortenLöschen
  12. Sag mal, wieviele Blütendolden hast du in den Apfelsaft getan? Ich muss das unbedingt ausprobieren.

    Liebe Grüße
    ladyhawke

    AntwortenLöschen
  13. Hi,

    Das Rezept werde ich nachkochen, weil die meisten anderen Rezepte mir den wundervollen Holundergeschmack durch Apfel zu sehr verfälschen. Was meinst Du. Ob wohl was dagegen spricht die Blüten mit aufzukochen?

    Schöne Grüße,

    Mathias

    AntwortenLöschen
  14. Gelesen, nachgemacht, gegessen- suuuuuuuuuuuuper lecker!

    Danke, Katja

    AntwortenLöschen
  15. Hm, ich mache das Gelee auch, seit ich bei Dir das Rezept gelesen habe - und ich liebe es!! Es ist soooo lecker. Vielen Dank noch mal dafür :-)
    Liebe Grüße
    Carmen

    AntwortenLöschen
  16. Da hat sich wohl der Fehlerteufel eingeschlichen... brauche ich eine Packung oder 1 kg Gelierzucker?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab's korrigiert: für 1 Liter = 1 Kilo Gelierzucker.

      Löschen
    2. hallo, welchen gelierzucker hast du denn genommen? vermutlich den 1:1, oder? mir wurde heute das rezept empfohlen, muss ich mir merken ;-)

      Löschen
  17. Mein Kommentar mit Sekt und Wasser ist wohl zu anstößig für dieses Blog???? Ina

    AntwortenLöschen
  18. Vielen Dank fürs Teilen des Rezeptes. Bei uns steht die Holunderblühte gerade in voller Pracht. Letztes Jahr habe ich Sirup gemacht und da kommt mir heuer dein Gelee-Rezept gerade zur richtigen Zeit.
    Liebe Grüße
    Mandy

    http://papersandstamps.de

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...