Mittwoch, 3. März 2010

Zwiebelschneiden

Ich schneide nicht gerne Zwiebeln. Und wenn ich es doch tue, lege ich mir einen Vorrat an.
Gestern waren in unserer Biokiste Zwiebeln. Ich schneide sie alle auf einmal in grobe Stücke und hacke sie in der Küchenmaschine klein. Dann friere ich die Zwiebeln in Tüten ein. Beim Gefrieren knete ich die Tüte ab und zu durch, denn sonst gibt einen großen festen Klumpen, von dem man mit dem Brotmesser etwas absäbeln muß (geht auch, ist aber die anstrengendere Variante).
So habe ich immer einen Vorrat an schon kleingeschnittener Zwiebel da.

Kommentare:

  1. das ist eine gute Idee mit den Zwiebeln.
    Ich hoffe mal das nächste Woche der gewohnte Mann Euch die Kiste bringt. Damit Mutzelchen nicht traurig ist.
    Bei uns ist auch schönes Wetter, zwar kalt aber sonnig und trocken.
    LG Micha

    AntwortenLöschen
  2. So mache ich das mit Frühlings-Zwiebeln! Die kaufe ich in großen Mengen (wenn Saison dafür ist), putze und schneide sie in Ringe und friere sie ein. Dann habe ich (fast) das ganze Jahr frische Zwiebelringe für Salate oder ähnliches.
    Wünsche einen schönen Tag und schicke liebe Grüße
    Petra ;o)

    AntwortenLöschen
  3. Also, was für eine super Idee! Denn Zwiebeln schneiden gehört auch so gar nicht zu meinen Lieblings-Küchenarbeiten! Das ist auch der Grund warum es nur selten welche gibt bei uns!!!
    Danke und einen schönen Tag wünscht Ivonne

    AntwortenLöschen
  4. Hey, gute Idee! Allerdings macht die Küchenmaschine bei uns mit den Zwiebeln so komische Sachen (Zwiebelpüree), so dass ich immer noch jede Zwiebel selbst schneide (habe jetzt aber so eine nette geruchsstoppende Seife für die Küche bzw. Hände ...)

    AntwortenLöschen
  5. Auf die Idee wäre ich nit gekommen ;O))Sag mal werden sie dann nicht wässrig?


    Grüße JO
    die immer ihren Mann Zwiebel schneiden lässt wenn es welche gibt ;O))

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin auch ganz stolz auf die Idee! Ich hab sonst immer diese tiefgefrorenen Zwiebeln in den Schächtelchen geholt, aber die sind ja eigentlich viel zu teuer.
    Nee, wässrig werden die nicht.
    Viel Spaß beim Nachmachen, allerseits ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Oh, super Tipp, lieben Dank fürs Teilen. Ich hasse Zwiebelschneiden auch und verzichte schon mal auf Zwiebeln, weil ich keinen Bock habe, obwohl es dann schon im Essen fehlt.

    1000 Dank! :-)

    AntwortenLöschen
  8. Eigentlich dachte ich Zwiebeln dürfte man nicht so zerhacken, da sie sonst bitter werden....?

    LG Shippymolkfred

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Shippymolkfred,
    das ist mir noch nicht passiert.
    Aber ich habe gerade Tante Google gefragt und mir sagen lassen, daß das passieren kann, wenn man die Zwiebeln zu lange hackt und dann stehen lässt. Der Saft beginnt zu gären.
    Also: nur kurz hacken und gleich einfrieren, dann dürfte nix passieren.
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. friere deine zwiebel erst in eiswürfelbehältern ein, und erst gefroren in die sackerl geben, dann lassen sie sich besser portioniern. mache ich so mit schlagobersresten, die kann man dann gut zum soßen verfeinern nehmen. sehr gut geht das auch mit kräutern.
    viele grüße petra

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...