Donnerstag, 25. März 2010

Weltbeste Gnocchi

Gnocchi (sprich Njokki) sind lecker! Diese hier sind lecker und supereinfach! Sie sind ohne Kartoffeln gemacht, was die Zubereitung extrem vereinfacht.

Man nehme für 2-3 Portionen:

250g Ricotta
180g Mehl
40g Parmesan
Salz, Pfeffer

alles verkneten, zu Rollen formen, in Stückchen schneiden und mit einer Gabel ein Muster reindrücken, in kochendes Salzwasser werfen und ca. 2 Minuten kochen, bis die Gnocchi an der Oberfläche schwimmen, dazu Tomatensauce, fertig!

Kommentare:

  1. Die sehen ja sehr lecker aus. Werde sie mal in meinem Urlaub ( ab morgen) ausprobieren.
    Sonnige Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. du küchenkönigin ;) hab mich auch schon in deine apfelpastinakensuppe verguckt, und gnoccis standen eh schon immer auf der liste... und nun weiss ich wie sie einfach zu machen sind!
    lieben gruß und fröhlichen 20°C tag in unserer stadt ;)
    lena

    AntwortenLöschen
  3. Gnocchi ohne Kartoffeln? Ein Weltbild stürzt ein :-) Aber ich werde das natürlich sofort ausprobieren, denn wo Parmesan drin ist, kann nichts schlechtes bei rauskommen.
    Lieben Gruß
    Cati

    AntwortenLöschen
  4. Ui, muss ich auch mal ausprobieren!
    War schön bei euch; bis bald mal wieder!
    LG
    Alla

    AntwortenLöschen
  5. danke!!! genau sowas hab ich schon lange gesucht!!!alles im haus, heut abend gehts los...

    AntwortenLöschen
  6. sodele, Teller leer, Kinder glücklich. Mann auch. Prima Rezept. Danke Frau Frische Brise. Das wird es hier nun häufiger geben.

    AntwortenLöschen
  7. Sie schauen toll aus und das Rezept ist ja wirklich kinderleicht - das markiere ich mir gleich mal, vielen Dank!

    Liebe Grüße von Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. oh, super! ich hab vor kurzem auch ein riccota-gnocchi rezept probiert, aber da war nur ein zehntel der mehlmenge angegeben ... das war dann doch recht schwierig zu formen ... wenn auch köstlich. danke und lg
    sabine

    AntwortenLöschen
  9. Die habe ich heute gemacht - zwar etwas andere Abmessungen, aber die gleichen Zutaten - köstlich.

    AntwortenLöschen
  10. Ich koche und backe mich nun durch Deine Rezepte. Das sind wirklich die weltbesten und einfachsten Gnocchi der Welt!!!!

    AntwortenLöschen
  11. Das geht ja ruck-zuck und sieht auch sehr lecker aus, das werde ich mal testen. Vielen Dank für das tolle Rezept.

    AntwortenLöschen
  12. Das war ein leckeres Abendessen - vielen Dank für das einfache Rezept. Selbst die Lütte mochte die Gnocchis :-)))
    Susan

    AntwortenLöschen
  13. Oh ja, das ist lecker, so ähnlich gab es die bei uns vor kurzem auch. Ich glaube, es war etwas weniger Mehl drin. Dadurch muss man die Gnocchi nicht formen, sondern kann sie durch eine Spritztüte ohne Aufsatz oder einen Gefrierbeutel mit abgeschnittener Ecke drücken und dann immer mit dem Messer über dem kochenden Wasser abstreifen. Genauso lecker, noch schneller fertig ;-) Ach ja, Ricotta hatte ich gerade nicht, (Sahne)-Quark geht auch... Unsere wurden dann noch kurz in Bärlauchbutter angebraten. Mhhh...
    Lieben Gruß,
    Doreen

    AntwortenLöschen
  14. Den Link zu diesem Rezept hatte ich mir schon ewig lang anegspeichert und es jetzt endlich mal getestet! So super, Gnocchi ohne viel Aufwand - und 100mal besser als die gekaufte Version.
    Für alle mit knapper Haushaltskasse ein kleiner Spartipp: Man kann den Ricotta auch mit Quark strecken.
    Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  15. Supersuper lecker.
    Nur sehen die bei mir überhaupt nicht so aus. Sind ziemlich klebrig (trotz mehr Mehl) und im Wasser gehen sie auf wie eine Dampfnudeln und verlieren komplett jede Form. Gibt es da einen Trick?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sie gehen im Topf noch etwas auf. Deshalb mache ich ganz kleine Exemplare.
      Mehr kann ich dazu nicht sagen.

      Löschen
    2. ok, danke. Die Form ist ja auch nur die Kür. Verputzt werden sie so oder so.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...