Donnerstag, 14. Januar 2010

Erkenntnisse einer Hausfrau 14

Die Plastiktüten werden nicht weniger!

Phu, das kann ich Euch nicht zeigen! In einem unserer Küchenschränke wohnt das Plastiktütenmonster.
Diese Tüten werden und werden einfach nicht weniger. Sie lagern dort und vermehren sich. Ich weiß, Plastiktüten sind ganz schlimm. Ich habe mir auch immer vorgenommen, einen Stoffbeutel einzupacken. Aber dann stehe ich im Drogeriemarkt und merke, daß ich keinen Beutel habe. Ich hab dann auch schon mal einen neuen Stoffbeutel gekauft, weil ich an das Monster in unserem Schrank gedacht habe. Aber Stoffbeutel habe ich auch schon ziemlich viele.
Die Plastiktüten nehmen wir dann manchmal als Mülltüten, aber meistens haben sie nicht die richtige Größe.
Was tun? Was macht Ihr mit den Tüten? Oder habt Ihr das Problem etwa gar nicht?

Kommentare:

  1. Also ich habe immer einen Stoffbeutel dabei......hm, hm.....räusper....
    Da könnte man aber doch mal kreativ werden, und so`n" Stoffbeutel zum zusammenfalten und in der Tasche verstauen" designen und nähen.....
    LG Claudi

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, das Problem kenne ich, bzw. KANNTE ich.
    Wenn ich mal meinen Korb vergessen habe, nehme/kaufe ich eine Papiertüte, welche ich dann wiederrum zu Hause als Tüte für den Biomüll nutze.
    So hab ich was zum Tragen und was zum Müll entsorgen ;-)

    Herzensgrüße Yve

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe auch öfter diese Plastik-Tüten-Plage *grins*. Hinter unserer Küchentür hängt ein Stoff-(oder sollte ich besser sagen: Stopf-)Sack. Der erinnert mich oft an so einen Trainingssack für Boxer! Wenn der 'mal wieder prall gefüllt ist, kommt meine Mama zum "Entleeren". Sie braucht die oft für Müll (kalte Asche aus dem Ofen!!! o.ä.) Dann sammeln wir brav wieder neue.
    Liebe Grüße von der Tüten-Züchterin
    Petra ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich kenne dieses Monster auch...zum Glück ist mittlerweile nur noch ein kleines bei uns. Früher hatten wir ein gannnzzz großes Tütenmonster. ;o)Lag auch daran das ich immer ohne Tasche aus dem Haus gegangen bin.
    Mittlerweile habe ich immer ein Stofftasche dabei.
    Wir nehmen die überschüssigen Tüten auch für den Müll.

    liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  5. Unser (Wald-)Kindergarten braucht IMMER dringend Plastiktüten und seit gestern sind nun auch meine aller-aller-letzten Vorräte ausgehamstert.
    Und sie brauchen noch mehr. Eigentlich.
    Für all die Sachen, die während eines Vormittags im tiefsten Schnee nunmal auch hier und da nass werden und mit nach Hause gegeben werden müssen - in Plastiktüten.

    Also, das nächste Mal in HH kommt die Plastiktüteneinsammelabfuhr. :)
    Versprochen! :)

    LG, die Trulla

    AntwortenLöschen
  6. Wir nehmen sie auch als Müllbeutel. sind zwar klein, werden dann aber immer gleich weggebracht, wenn voll. Somit hält sich das Plastiktütenmonster bei uns in Grenzen. Ich schätze es auf überschaubare 5 kleine Plastiktüten (solche von der Gemüseabteilung im Supermarkt) und 3 große (die wiederverwendbaren dickeren). Ich habe meistens auch keine Beutel dabei (es sei denn, ich gehe gezielt einkaufen und nicht, wenn ich grad unterwegs bin). Aber in meine Tasche, den Kinderwagen oder den Rucksack (eins davon hab ich immer dabei) passt recht viel rein.

    AntwortenLöschen
  7. Das kommt mir bekannt vor. Für schöne Tüten hat Frau Liebe hier ein paar schöne Ideen.

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin glücklicherweise immer mit Rucksack unterwegs und habe darin eine klein zusammengefaltete Einkaufstasche. In der DDR wär ich sicher super aufgehoben gewesen.
    Jedenfalls führt das dazu, dass wir zwar auch ein Plastiktütenmonster im Schrank haben, welches aber so gut wie gar nicht größer wird. Ich lehne jede Plastiktüte ab, außer ich kaufe etwas sehr großes, was nicht in den Rucksack passt. Niemals würde ich mir eine Plastiktüte kaufen. Ich bin eh für ein Verbot dieser Dinger.

    AntwortenLöschen
  9. Wir haben immer einige Stofftaschen an der Gaderobe hängen, so vergißt nicht, eine zum Einkaufen mitzunehmen.
    Oder wenn ich das Altpapier wegbringe habe ich ja eine Tasche dabei.
    Tja, aber was nun mit den Tüten machen. Da habe ich auch keine Idee.
    Aber Trällertrulla nimmt sie Dir vielleicht ab, dann kannst Du erstmal Deinen Tütenbestand auf Null runter fahren.

    Liebe Grüße von der anderen Seite der Elbe
    Gela

    AntwortenLöschen
  10. Oh, bei mir ist das ein ganzer Küchen-Unterschrank voll...!! DIE werden wirklich nie weniger, obwohl ich sie dann auch meist als Mülltüte o.ä. benutze. Ich kriege das auch nicht so auf die Reihe mit Stoffbeutel oder Korb dabei haben... schlecht organisiert wohl oder eben durch den Ablauf des Alltags auch mitunter nicht anders machbar. Anstatt, daß man die dann einfach mal wegschmeißt, nein, kann man ja nicht machen, solch Plastiktüte muß aus umwelttechnischen Gründen so oft wie möglich benutzt werden... mit dem Resultat, daß man einen Küchenschrank weniger hat für andere Dinge... seufz...

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe das Problem auch, allerdings benutze ich die Tüten dann entweder wieder (also zum nochmaligen Einkauf) und horte so wenigstens keine neuen, oder sie werden zu Mülltüten. Auch die kleinen. Denn die passen prima im Bad in den Minimülleimer.

    AntwortenLöschen
  12. Plastiktüten? Nein, danke! ;o)
    Oft kosten die ja auch noch Geld.
    Ich habe mir zwei Beutel genäht.
    Eine große und eine normale. Mit langem Henkel für die Schulter. Im Auto läßt die sich wunderbar zusammenknoten. Nix fällt raus.
    Auf dem Rad für vorne und hinten im Korb.

    AntwortenLöschen
  13. Ich versuche, immer daran zu denken, einen Stoffbeutel mitzunehmen, wir haben im Auto ein paar Tüten und Taschen für Einkäufe eingelagert, bei wenigen Kleinigkeiten versuche ich, diese noch mit in meine Umhängetasche zu stopfen. Trotzdem kommen immer wieder Tüten ins Haus, weiß auch nicht... Ich benutze die dann nach und nach als Müllbeutel, Papiertüten für den Papiermüll. Außerdem benutze ich Plastiktüten wenn wir verreisen, um die Schuhe darin einzuwickeln, damit sie nicht lose im Koffer rumliegen und die Wäsche einsauen. Diese Tüten landen dann nach mehrmaligem Gebrauch ihrerseits im Müll.

    AntwortenLöschen
  14. Wir benutzen eingentlich immer unsere Carrybags oder auch Klappboxen, wenn`s ein größerer Einkauf wird.

    Ansonsten habe ich auch immer noch von Ross*mann so patente Beutel, die 5 kg tragen, sich aber gaaanz klein zusammen packen lassen und in jede Handtasche passen. Keine Ahnung, ob du die kennst.

    Und die Plastiktüten - die verwenden wir in der Regel als „Katzentoiletten-Mülleimer-Tüte” - die kleinen werden meist direkt entsorgt. Und die ganz großen - da kommen z.B. Klamotten für die Kleidersammlung rein oder irgendwelcher sperriger Deko-Kram. ;-)

    Viele liebe Grüße von Kerstin

    AntwortenLöschen
  15. HiHi... darum habe ich immer einen Rucksack bei mir von dem der Gatte behauptet, ich könnte ihn auch für eine Expedition nutzen. Da habe ich immer genug Stauraum für alles und brauche keine Tüte. Für trotzdem angesammelte Tüten haben wir den superdooperpraktischen Tütensammler-/Spender vom Schweden und wenn der voll ist, dann bekommt die Schwiegermutter den Überschuß, die steht irgendwie auf Tüten und braucht sie ständig (... und ich frag nicht mehr wofür, es gibt Dinge, die werde ich nie verstehen ... )

    AntwortenLöschen
  16. Plastiktüten habe ich irgendwie seit Jahren nicht mehr gekauft.
    Nur ab und an nimmt das Kind eine beim Lieblingsdrogeriemarkt. Die kommen dann in meinen Tischabfalleimer und ich kann meine ganzen Garnreste sofort mit der kleinen Tüte entsorgen.
    Ansonsten habe ich einen schier unerschöpflichen Vorrat an Baumwollbeuteln. ;-)

    AntwortenLöschen
  17. Leider wohnt das Monster auch bei uns. Es wächst, gedeiht und bläht sich auf, bis die Schublade platzt. Einfach ganz, ganz übel ;-)

    AntwortenLöschen
  18. ich glaube so ein Monster wohnt bei fast jedem.Lach
    Ich benutzt sie auch als Mülltüte für den Plastikmüll, die hängt tagsüber am Küchenstuhl und wird abends in den Keller gebracht, wo er dann im großen Müllsack verschwindet. Alle zwei Wochen werden die Säcke abgeholt.
    Wie Du siehst biste nicht allein.
    LG Micha

    AntwortenLöschen
  19. Das Monster wohnt auch bei uns und wir kaufen keine Plastiktüten, da wir immer Rucksack oder Beutel mithaben.
    Die Tüten wandern immer reichlich in den Kindergarten und werden dort für die dreckwäsche benutzt. Und trotzdem haben wir noch Plateberge.

    AntwortenLöschen
  20. Kaufen muß man die Dinger ja auch gar nicht, mir reichen schon die beim Klamottenkauf oder anderswo...Lebensmittel kommen immer direkt in die Riesenbox, die zu unserem Auto dazugehört und sonst hab`ich auch immer `nen Korb oder so ein Faltstofftäschchen...
    Auch bei uns gebraucht für`s Katzenklo, für Altkleider bzw. die Weitergabe von Kleidung. Auch Wollkleidung habe ich im Sommer drin als Mottenschutz, Schuhe im Koffer transportieren, Schmutzwäsche im Urlaub, krümeliges Dekokranzzeug...In unserem Wald/Naturkindergarten sind Plastiktüten streng verboten wegen Erstickungsgefahr und aus Umweltgründen.
    ...und die, die zuviel sind, wandern in den gelben Sack. Extra aufheben für irgendwas, nein, das mach`ich nicht mehr!

    GLG
    PE

    AntwortenLöschen
  21. Hier leider auch zuviele davon. Jetzt habe ich zwar immer einen stoffbeutel dabei. Aber ich vergesse zumindest in Kleiderläden den Beutel abzulehnen und so schleichen sie sich doch ins Huas. Habe zufällig diesen Link entdeckt und an das Post von letztens denken müssen

    AntwortenLöschen
  22. wir verwenden sie immer fuer die windeln, da sie fuer den normalen hasumuell wirklich zu klein sind. und bei zwei wickelkindern verschwinden die tueten dann schon recht schnell.

    lg s

    AntwortenLöschen
  23. Ich habe es mir angewöhnt alte Papiertaschen im Kofferraum mitzunehmen. Wenn ich zu Fuß unterwegs bin, nehme ich meist eine Stofftasche mit und wenn dann doch Plastiktüten bei mir landen, sammle ich sie und bringe sie bei Gelegenheit zum Grünmarkt oder in den Bioladen um die Ecke. Die nehmen diese Tüten gerne, auch wenn sie aus Plastik sind. Wiederverwertung ist die Devise. :)

    Liebe Grüße, Murmel

    AntwortenLöschen
  24. Hallo,
    meine Tante im tiefsten Iowa - auf der Farm im Nirgendwo - musste sich behelfen. Sie schnitt die Teile in Streifen und und häkelte sie zu coolen Fußabtretern oder Badematten. Ich wollte immer noch nach der Anleitung fragen, aber leider hat das nicht mehr geklappt, die Tante ist vor ein paar Jahren gestorben.
    Aber unter instructables.com hab ich was ähnliches gefunden:
    http://www.instructables.com/id/Plastic-Bag-Rug/
    oder naja........ Also oder nen Einkaufsbeutel für die Handtasche... ;-)
    http://www.instructables.com/id/Recycle-Plastic-Shopping-Bags-into-Yarn/

    Rechts neben der jeweiligen Anleitung kann man sich noch schön weiterklicken...

    Viel Spaß!

    AntwortenLöschen
  25. auch eine schöne lösung:

    http://www.flipandthumble.com

    AntwortenLöschen
  26. Hallo,
    ich bin vor einigen Tagen hüber den Blog hier gestolpert und habe mich dann heute mal ein bißchen durchgelesen, und muß sagen ich finde es hier wirklich wunderbar und habe schon einige Ideen und tips mitgenommen.
    Nun aber zu dem Plastiktüteproblem. Wir haben auch etliche in so einer großen Ikeatüte. Dann und wann nehme ich mal welche mit in den Kindergarten für nasse Hosen und so.

    Liebe Grüße Indra

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...