Dienstag, 17. November 2009

Unsere Biokiste

Heute ist wieder Biokistentag. Wie schnell doch eine Woche vergeht!
Manchmal haben wir etwas im Kühlschrank vergessen, das muß dann schnell verbraucht werden oder unser Meerschwein hat etwas davon.
Das Mutzelchen isst alles, was sie in der Gemüsekiste sieht. Der Große ist mäkelig, der isst außer Möhren nicht viel. Als er klein war, war das auch noch anders.
Wir haben das Glück in einer Region zu leben, in der wir immer genug zu essen haben. Wir stehen vor übervollen Regalen und können uns nicht entscheiden. Wir schlendern über den Markt und suchen nach Lust und Laune aus.
Wir diskutieren, ob wir den Brei fürs Baby selber kochen oder nicht, ob Bio oder nicht, ob unsere Kinder zuviele Süßigkeiten bekommen oder nicht.
Welch Luxusproblem!
Gerade läuft der Welternährungsgipfel in Rom. Der Hunger in der Welt ist größer denn je. Das sollten wir manchmal bedenken, wenn wir übers Essen meckern, denn das Problem hätten viele Menschen auf der Welt gerne.


Kommentare:

  1. Ja, wir leben mitten im Kochtopf.
    Manchmal vergessen wir das.
    Es ist vieles so selbstverständlich.

    AntwortenLöschen
  2. Deine Biokiste sieht wieder super aus! Ich freue mich jeden Dienstag das Foto, was du davon machst. Wünsche euch viel Spaß beim Kochen!

    Da ich allein lebe, merke ich, wie schwer es ist, gut und vernünftig zu haushalten. Ich kann gar nicht so viel essen, wieviel ich einkaufe. Das Problem sind die großen, meist günstigeren Packungen, die verführen. 500 gr. Weintrauben, Wassermelonen- Viertel und 3 kg. Packung Kartoffeln, 10 Eier - Packung etc. Dann macht man parallel etwas auf (z.B. Aufschnitt: Käse, Wurst) und kämpft mit der Zeit gegen das Verderben des gekaften Essens. Es ist eine Schande, wenn man etwas wegwerfen muss, in einer Zeit, in der andere Menschen hungern müssen. Gibt es eine Lösung dafür? Soll ich nur zwei Mortadella- Scheiben an der Wursttheke kaufen? Und die Kartoffeln einzeln abzählen? Geld steht ja auch nicht im Überfluss zur Verfügung. Wäre dankbar für Tips, falls jemand welche hat.

    AntwortenLöschen
  3. Möchte mich meiner Vorrednerin anschließen. Manchmal sehe ich es nicht ein, eine kleinere Packung zu kaufen, weil sie viel teurer ist, obwohl dann manchmal von der Größeren dann doch leider was verdirbt.
    Aber was auf jeden Fall gut klappt ist, vieles einzufrieren und dann portionsweise aufzutauen. Das geht super mit Brot, Wurst, sogar mit Käse, hervorragend mit Butter in kleineren Stückchen etc. etc.

    Nur manchmal vergesse ich das halt, die Packungen rechzeitig zu teilen und einzufrieren. Dann schäme ich mich, denn ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als meine Ma für uns sehr wenig Geld hatte und es für uns einfach nicht in Frage kam, etwas wegzuwerfen. Ich habe auch heute noch kein Problem mit dem MHD, da verlasse ich mich auf meinen olfaktorischen Sinn.

    Aber die Berliner Luft hat so recht: Was für Luxusprobleme!! Auf der anderen Halbkugel sterben Kinder, weil die Mütter kein Geld haben, sie zu füttern. Und auch in unserem Land gibt es viel zu viele Kinder, die hungern müssen, weil bei den Eltern das Geld vorne und hinten nicht ausreicht. Kinder die bei der Biokiste nicht mal wüssten, was das alles ist.

    DAS macht mich sehr traurig und wütend.

    AntwortenLöschen
  4. Mir ging es früher auch immer so, als ich noch alleine war. Und selbst jetzt, wo wir zu zweit sind gibt es immer mal was, das verdirbt...weil es vergessen wurde.

    Wir hatten uns vor zwei Wochen auch das erste Mal die Biokiste bestellt, da es diese bei uns auch in der Region gibt. Bis vor paar Tagen hatten wir immer noch Gemüse davon. Und dabei hatte ich schon die kleinste Kiste bestellt. Aus dem Grund, das uns nichts verdirbt...wollen wir lieber künftig wieder auf dem Markt einkaufen gehen und wirklich nur das kaufen was wir verbrauchen können. Wenn unser Kleiner etwas größer ist und es sich wieder lohnt werden wir die Kiste sicher wieder bestellen.

    Sehr schönes Foto von Eurer Kiste. Wählst du immer aus was geliefert wird, oder ist das eine "Überraschungskiste"?

    Liebe Grüße
    aus München
    Bettina

    AntwortenLöschen
  5. Danke für Eure Kommentare!
    Sehr zum Nachdenken...
    Unsere Kiste kann man seinem Bedarf anpassen.
    Es gibt ganz kleine, mittlere und große Mengen.
    Außerdem gibt es auch Singlekisten.
    Vielleicht wäre es für die Singles unter uns einen Test wert ;-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...